Anzeige
Fauna Marin GmbH Mrutzek Meeresaquaristik Tropic Marin Professionell Lab Whitecorals.com Kölle Zoo Aquaristik

Chaetodon mitratus Indischer Falterfisch

Chaetodon mitratus wird umgangssprachlich oft als Indischer Falterfisch bezeichnet. Haltung im Aquarium: Nur für erfahrene Halter geeignet. Es wird ein Aquarium von mindestens 500 Liter empfohlen. Giftigkeit: Vergiftungsgefahr unbekannt.


Profilbild Urheber Dr. John Ernest (Jack) Randall (†), Hawaii

Copyright Dr. J. E. Randall, Mauritius


Mit freundlicher Genehmigung des Urhebers Dr. John Ernest (Jack) Randall (†), Hawaii . Please visit hbs.bishopmuseum.org for more information.

Eingestellt von AndiV.

Bilddetail


Steckbrief

lexID:
1332 
AphiaID:
218723 
Wissenschaftlich:
Chaetodon mitratus 
Umgangssprachlich:
Indischer Falterfisch 
Englisch:
Indian Butterflyfish 
Kategorie:
Falterfische 
Stammbaum:
Animalia (Reich) > Chordata (Stamm) > Actinopterygii (Klasse) > Perciformes (Ordnung) > Chaetodontidae (Familie) > Chaetodon (Gattung) > mitratus (Art) 
Erstbestimmung:
Günther, 1860 
Vorkommen:
Indien, Indischer Ozean, Kokos-Keelinginseln, Komoren, La Réunion, Madagaskar, Malediven, Mauritius, Seychellen, Sumatra, Weihnachtsinsel 
Meerestiefe:
22 - 80 Meter 
Größe:
bis zu 12cm 
Temperatur:
22°C - 28°C 
Futter:
Futtergarnelen, Garnelen, Invertebraten (Wirbellose), Korallen(polypen) = korallivor, Mysis (Schwebegarnelen), Nahrungsspezialist, Zooplankton (Tierisches Plankton) 
Aquarium:
~ 500 Liter 
Schwierigkeitsgrad:
Nur für erfahrene Halter geeignet 
Nachzucht:
Nicht als Nachzucht erhältlich 
Giftigkeit:
Vergiftungsgefahr unbekannt 
CITES:
Nicht ausgewertet 
Rote Liste:
LC Nicht bedroht 
Verwandte Arten im
Catalogue of Life:
 
Weiter verwandte
Arten im Lexikon:
 
Author:
Publisher:
Meerwasser-Lexikon.de
Erstellt:
Zuletzt bearbeitet:
2006-02-16 21:20:12 

Haltungsinformationen

Günther, 1860

Diese Art kommt meist unterhalb von 40 Metern vor, und scheint vor allem an Tubastrea-Polypen zu zupfen.
Wie alle Falter kann er auch andere Tiere schädigen!

Lebt von diversen kleinen Wirbellosen, Zooplankton und auch Algen.

Selten im Handel zu finden, der Grund wird sicher das Vorkommen des Tieres in den Tiefen unterhalb von 40 Metern liegen!

Die Futterumstellung auf Frostfutter erscheint einfach !

Man muss aber mit Übergriffen auf Korallen rechnen.

Steht auf der Roten Liste gefährdeter Tiere!

Synonym:
Tetragonoptrus mitratus (Günther, 1860)

Systematik: Biota > Animalia (Kingdom) > Chordata (Phylum) > Vertebrata (Subphylum) > Gnathostomata (Superclass) > Pisces (Superclass) > Actinopteri (Class) > Perciformes (Order) > Percoidei (Suborder) > Chaetodontidae (Family) > Chaetodon (Genus) > Chaetodon mitratus (Species)


Weiterführende Links

  1. FishBase (multi). Abgerufen am 19.08.2020.
  2. Hippocampus Bildarchiv (de). Abgerufen am 30.03.2021.
  3. IUCN Red List of Threatened Species (multi). Abgerufen am 19.08.2020.

Stockliste




Bilder

Allgemein

Copyright Dr. J. E. Randall, Mauritius
1
Copyright Ron DeCloux, brianeyes21@comcast.net
1
Copyright Ron DeCloux, brianeyes21@comcast.net
1
copyright Hiroyuki Tanaka
1
copyright Hiroyuki Tanaka
1
Chaetodon mitratus - Indischer Falterfisch  - (c) by Robert Baur
1
1
1

Erfahrungsaustausch

am 09.03.11#2
Ein mir bekannter Aquarianer hält diesen Fisch in seinem überwiegend mit Steinkorallen besetztem Becken ohne jegliche Probleme. Auch andere Korallen werden nicht belästigt. Es ist ein Allesfresser, der ohne Probleme an Trockenfutter geht. Sollte allerdings sehr abwechlungsreich gefüttert werden.
am 01.06.05#1
Indian Ocean to Christmas Island, off Western Australia; 12 cm; rare
Most close to C.burgessi but yellow overall; deepwater species, 40 meters or more; very hardy, and takes food immediately
2 Haltungserfahrungen von Benutzern sind vorhanden
Alle anzeigen und mitreden!