Anzeige
Fauna Marin GmbH Kölle Zoo Aquaristik AQZENO Aquafair Mrutzek Meeresaquaristik

Chaetodon mesoleucos Weiskopf-Falterfisch

Chaetodon mesoleucos wird umgangssprachlich oft als Weiskopf-Falterfisch bezeichnet. Haltung im Aquarium: Mittel. Es wird ein Aquarium von mindestens 1500 Liter empfohlen. Giftigkeit: Vergiftungsgefahr unbekannt.


Copyright Dr. J. E. Randall, Foto Djibouti

Mit freundlicher Genehmigung des Urhebers John E. Randall, Ph.D., Hawaii Please visit hbs.bishopmuseum.org for more information.

Eingestellt von AndiV.
Bilddetail

Steckbrief

lexID:
460 
AphiaID:
218739 
Wissenschaftlich:
Chaetodon mesoleucos 
Umgangssprachlich:
Weiskopf-Falterfisch 
Englisch:
White-face Butterflyfish, White-face Butterflyfish, White Fronted Butter Flyfish 
Kategorie:
Falterfische 
Stammbaum:
Animalia (Reich) > Chordata (Stamm) > Actinopterygii (Klasse) > Perciformes (Ordnung) > Chaetodontidae (Familie) > Chaetodon (Gattung) > mesoleucos (Art) 
Erstbestimmung:
Forsskål, 1775 
Vorkommen:
Australien, Djibouti, Golf von Aden, Israel, Jemen, Malaysia, Rotes Meer, Saudi-Arabien, Somalia, Sudan, Westlicher Indischer Ozean 
Meerestiefe:
5 - 20 Meter 
Größe:
12 cm - 13 cm 
Temperatur:
22°C - 27°C 
Futter:
Artemia, adult (Salzwasserkrebschen), Frostfutter (große Sorten), Korallen(polypen) = korallivor, Mysis (Schwebegarnelen), Nahrungsspezialist, Zooplankton (Tierisches Plankton) 
Aquarium:
~ 1500 Liter 
Schwierigkeitsgrad:
Mittel 
Nachzucht:
Nicht als Nachzucht erhältlich 
Giftigkeit:
Vergiftungsgefahr unbekannt 
CITES:
Nicht ausgewertet 
Rote Liste:
LC Nicht bedroht 
Verwandte Arten im
Catalogue of Life:
 
Weiter verwandte
Arten im Lexikon:
 
Author:
Publisher:
Meerwasser-Lexikon.de
Erstellt:
Zuletzt bearbeitet:
2017-12-03 10:12:33 

Haltungsinformationen

Forsskål, 1775

Die Aufnahmen stammen freudlicherweise von Helmut Strutz und De Jong Marinelife.

Zur Haltung eine Info von Helmut Strutz: Die Fische sind sehr selten und kommen nur an bestimmten Stellen vor. Sie werden kaum importiert und das sollte auch so bleiben.
Bisherige Erfahrungen haben den Fisch aber als ganz gut haltbar beschrieben.

Leider gibt es immer wieder Raritätenjäger, die es auf besonders seltene Fische abgesehen haben.

Frisst mit Sicherheit Korallenpolypen!

Synonyme:
Chaetodon hadjan Bloch & Schneider, 1801
Chaetodon mesoleucor Forsskål, 1775
Chaetodon mesoleucus Forsskål, 1775

Systematik: Biota > Animalia (Kingdom) > Chordata (Phylum) > Vertebrata (Subphylum) > Gnathostomata (Superclass) > Pisces (Superclass) > Actinopteri (Class) > Perciformes (Order) > Percoidei (Suborder) > Chaetodontidae (Family) > Chaetodon (Genus) > Chaetodon mesoleucos (Species)






Weiterführende Links

  1. FishBase (multi). Abgerufen am 19.08.2020.
  2. IUCN Red List of Threatened Species (multi). Abgerufen am 19.08.2020.
  3. World Register of Marine Species (WoRMS) (en). Abgerufen am 19.08.2020.

Bilder

Allgemein

Copyright Dr. J. E. Randall, Foto Djibouti
1
Copyright Richard Field, Foto  Saudi Arabia, Red Sea, S Jeddah, 1998,
1
Chaetodon mesoleucos (c) by De Jong Marinelife
1
1

Erfahrungsaustausch

am 25.01.06#1
A fairly easy and hardy species. Young ones are the most easily adapted to aquarium life. Will eat gut loaded brine shrimp, pods, and corals. As always with most butterflyfishes, it is best to put into quarantine in order to get it eating different foods, and to get it used to humans (as well as to be sure it is disease-free). More are finding their way to the Western Hemisphere in the hobby trade.
1 Haltungserfahrungen von Benutzern sind vorhanden
Alle anzeigen und mitreden!