Anzeige
Fauna Marin GmbH Aquafair Korallen-Zucht Kölle Zoo Aquaristik Fauna Marin GmbH

Profil von Jori

Dabei seit
05.02.08

zuletzt Online
ausgeblendet

Über Jori

Die letzten Beiträge von Jori

Diskussionen

Keine

Haltungserfahrungen

Pygoplites diacanthus thumbnail

Jori @ Pygoplites diacanthus am 17.07.10

Mein Kaiser schwimmt nun schon seit über 4 Jahren
in meinem 750L Becken und fühlt sich sichtbar pudelwohl. Anfangs war er noch recht scheu, aber nach einem kleinen Umbau habe ich ihm mehr Schwimmraum zur Verfügung gestellt, was ihm offenbar sehr gut getan hat. Die Korallen lässt er noch immer in Ruhe. Er frisst sämtliches Futter das er gereicht bekommt. Auch Salat nimmt er gerne. Überhaupt ist es ein Genuss diesen Kaiser bei seinen Aktivitäten zu beobachten. Seine Größe von ca. 12cm scheint er wohl nicht mehr steigern zu können, allerdings bleibt so das wunderschöne Farbkleid erhalten und verschwimmt nicht, wie ich es bei sehr großen Exemplaren schon gesehen habe. Übrigens ist er ein langsamer Fresser und kann mitunter auch sehr agressiv werden. Ich freue mich jeden Tag den Pfauenkaiser beobachten zu können. Vielleicht habe ich auch mit diesem Tier einfach nur Glück gehabt, denn bei anderen scheint es nicht immer so gut zu gehen, wie man oft hört!

Pygoplites diacanthus thumbnail

Jori @ Pygoplites diacanthus am 05.02.08

Habe den Pfauenkaiser nun schon seit über 2 Jahren und kann sagen das er sehr leicht zu pflegen ist. Er frisst jegliches Futter, egal ob Frost-
oder Trockenfutter und ist sehr robust. Krankheiten
scheint er nicht zu kennen. Er ist ein sehr ruhiger und nicht sonderlich schwimmfreudiger Kaiser. Oft
sieht man ihn längere Zeit überhaupt nicht. Wenn
neue Kaiser nachgesetzt werden kann er recht
agressiv werden, was aber nicht von langer Dauer
ist, denn dafür ist er einfach zu gemütlich. Wachsen
tut er relativ langsam. Korallen werden von ihm bei
mir bis jetzt nicht belästigt. Ich kann ihn absolut
empfehlen, doch er ist nicht ganz billig!

Chaetodon lunula thumbnail

Jori @ Chaetodon lunula am 05.02.08

Hatte schon 2 Lunulas in den vergangenen 2 Jahren, aber ohne Erfolg. Einer verstarb nach 3
Monaten und der andere bereits nach 3 Wochen.
Dabei gab es keinerlei Anzeichen von Krankheiten.
Die bekannten Pünktchen oder gar Lymphocystis
sind für ihn ein Fremdwort. Sie fraßen gierig das
gängige Frostfutter, wobei Artemia der Favorit war.
Trockenfutter wie Granulat oder Flockenfutter ignorierten sie leider. Ich will nicht glauben das
dieser Fisch nicht pflegbar ist, stattdessen vermute
ich eher ein schlechte Zwischenhälterung mit viel
Antibiotika, oder Giftfang. Ich für meinen Teil werde es vorerst nicht mehr versuchen, denke das
ist nachvollziehbar.
Übrigens: Der Lunula ist ein sehr ruhiger und friedlicher, aber keinesfalls feiger Falterfisch und er ist wunderschön. Ganz aus meinem Gedächtnis
wird er sicher nie verschwinden!

"Was ist das?"

keine