Anzeige
Fauna Marin GmbH Kölle Zoo Aquaristik AQZENO Aquafair Mrutzek Meeresaquaristik

Halichoeres bivittatus Zweistreifen-Lippfisch

Halichoeres bivittatus wird umgangssprachlich oft als Zweistreifen-Lippfisch bezeichnet. Haltung im Aquarium: Mittel. Es wird ein Aquarium von mindestens 1000 Liter empfohlen. Giftigkeit: Vergiftungsgefahr unbekannt.



Steckbrief

lexID:
5686 
AphiaID:
158815 
Wissenschaftlich:
Halichoeres bivittatus 
Umgangssprachlich:
Zweistreifen-Lippfisch 
Englisch:
Slippery Dick 
Kategorie:
Lippfische 
Stammbaum:
Animalia (Reich) > Chordata (Stamm) > Actinopterygii (Klasse) > Perciformes (Ordnung) > Labridae (Familie) > Halichoeres (Gattung) > bivittatus (Art) 
Erstbestimmung:
(Bloch, ), 1791 
Vorkommen:
Amerikanische Jungferninseln, Anguilla, Antigua und Barbuda, Aruba, Bahamas, Barbados, Belize, Bermuda, Brasilien, Britische Jungferninseln, Cayman Inseln, Curaçao, Dominica, Dominikanische Republik, Golf von Mexiko, Grenada, Guadeloupe, Haiti, Jamaika, Karibik, Kuba, Martinique, Montserrat, Puerto Rico, St. Kitts und Nevis, St. Lucia, St. Vincent und die Grenadinen, Trinidad und Tobago, Turks- und Caicosinseln, USA, Venezuela, West-Atlantik  
Meerestiefe:
1 - 30 Meter 
Größe:
bis zu 35cm 
Temperatur:
22°C - 28°C 
Futter:
Felsgarnelen, Fischbrut, Garnelen, Invertebraten (Wirbellose), Kleine Fische, Krill (Euphausiidae), Lebendfutter, Mysis (Schwebegarnelen), Schnecken (Gastropoden, Mollusken), Zoobenthos (in der Bodenzone lebende Tiere), Zooplankton (Tierisches Plankton) 
Aquarium:
~ 1000 Liter 
Schwierigkeitsgrad:
Mittel 
Nachzucht:
Nicht als Nachzucht erhältlich 
Giftigkeit:
Vergiftungsgefahr unbekannt 
CITES:
Nicht ausgewertet 
Rote Liste:
LC nicht gefährdet 
Verwandte Arten im
Catalogue of Life:
 
Weiter verwandte
Arten im Lexikon:
 
Author:
Publisher:
Meerwasser-Lexikon.de
Erstellt:
Zuletzt bearbeitet:
2013-07-03 13:14:38 

Haltungsinformationen

(Bloch, 1791)

Ein hübscher Lippfisch, der mit einer Größe von bis zu 35cm schon recht auffällig in einem größeren Riffaquarium ist.
Sein Namen resultiert von seinem Streifenmuster:
Der Rückenstreifen des Lippfischs ist bräunlich, hieran schließt sich ein breiter, schwärzlicher Streifen, ein weißer Seitenstreifen und eine schmale, goldene Linie an.
Der Bauch des Tiers ist weiß.

Auch dieser Lippfisch benötigt zum Schlafen einen tieferen Sandbereich im Aquarium.

Auf der Speisekarte von Halichoeres bivittatus stehen überwiegend benthische Invertebraten, allerdings verputzt der Lippfisch auch kleinere Fische.

Der Lebensraum des Lippfischs sind felsige Riffe und Korallenriffe, seltener wird der Fisch in Seegraswiesen wahrgenommen.

Zu Beginn der Paarungszeit bildet das Tier einen Lek, in dem die protogynen Zwitter ihren Werbebalztanz vollziehen.

Synonyme:
Choerojulis arangoi Poey, 1876
Choerojulis grandisquamis Gill, 1863
Julis humeralis Poey, 1860
Labrus bivittatus Bloch, 1791
Labrus multicostatus Gronow, 1854
Labrus psittaculus Lacepède, 1801
Platyglossus florealis Jordan & Gilbert, 1882

Systematik: Biota > Animalia (Kingdom) > Chordata (Phylum) > Vertebrata (Subphylum) > Gnathostomata (Superclass) > Pisces (Superclass) > Actinopterygii (Class) > Perciformes (Order) > Labridae (Family) > Halichoeres (Genus) > Halichoeres bivittatus (Species)

Bilder

Männlich


Allgemein

1
1
1
1
1
1

Erfahrungsaustausch

0 Haltungserfahrungen von Benutzern sind vorhanden
Alle anzeigen

Unterhaltung

Der letzte Beitrag in der Unterhaltung über Halichoeres bivittatus

Der letzte Beitrag in der Unterhaltung über Halichoeres bivittatus