Anzeige
Fauna Marin GmbH AQZENO Aquafair Mrutzek Meeresaquaristik Tropic Marin All for Reef

Halichoeres nebulosus Kirschflecken-Lippfisch

Halichoeres nebulosus wird umgangssprachlich oft als Kirschflecken-Lippfisch bezeichnet. Haltung im Aquarium: Mittel. Es wird ein Aquarium von mindestens 800 Liter empfohlen. Giftigkeit: Vergiftungsgefahr unbekannt.



Steckbrief

lexID:
202 
Wissenschaftlich:
Halichoeres nebulosus 
Umgangssprachlich:
Kirschflecken-Lippfisch 
Englisch:
Clouded rainbow fish, Clouded wrasse, Nebulosus wrasse, Nebulous wrasse, Picture wrasse 
Kategorie:
Lippfische 
Stammbaum:
Animalia (Reich) > Chordata (Stamm) > Actinopterygii (Klasse) > Perciformes (Ordnung) > Labridae (Familie) > Halichoeres (Gattung) > nebulosus (Art) 
Erstbestimmung:
(Valenciennes, 1839) 
Vorkommen:
Ägypten, Australien, China, Djibouti, Eritrea, Golf von Oman / Oman, Indien, Indischer Ozean, Indonesien, Indopazifik, Israel, Japan, Jemen, Jordanien, Kambodscha, Kenia, Komoren, La Réunion, Madagaskar, Malaysia, Malediven, Mauritius, Mayotte, Mosambik, Myanmar (ehem. Birma), Neukaledonien, Ost-Afrika, Papua-Neuguinea, Philippinen, Rotes Meer, Salomon-Inseln, Saudi-Arabien, Seychellen, Singapur, Somalia, Sri Lanka, Süd-Afrika, Sudan, Taiwan, Tansania, Thailand, Vanuatu, Vietnam, West-Pazifik 
Meerestiefe:
1 - 40 Meter 
Größe:
11 cm - 12 cm 
Temperatur:
22°C - 28°C 
Futter:
Artemia, adult (Salzwasserkrebschen), Flockenfutter, Frostfutter (große Sorten), Krill (Euphausiidae), Mysis (Schwebegarnelen), Turbellarien ("Planarien"), Zooplankton (Tierisches Plankton) 
Aquarium:
~ 800 Liter 
Schwierigkeitsgrad:
Mittel 
Nachzucht:
Nicht als Nachzucht erhältlich 
Giftigkeit:
Vergiftungsgefahr unbekannt 
CITES:
Nicht ausgewertet 
Rote Liste:
LC nicht gefährdet 
Verwandte Arten im
Catalogue of Life:
 
Weiter verwandte
Arten im Lexikon:
 
Author:
Publisher:
Meerwasser-Lexikon.de
Erstellt:
Zuletzt bearbeitet:
2018-12-26 12:20:49 

Haltungsinformationen

(Valenciennes, 1839)

Im Jahre 2005 gab es eine Revision bei Lippfischen.
So heisst nun auch dieser nicht mehr Halichoeres sondern Octocyodon nebulosus.

Haliocheres bzw. Octocyodon-Arten sind, wenn sie gesund ankommen, meist recht munter und fit.
Es hat sich bewährt, wenn die Versender etwas Sand in den Beutel geben, da sich der Fisch dort viel wohler fühlt, als ohne.

Die Herzfrequenz ist bedeutend ruhiger.
Leider kostet das wegen dem zusätzlichen Gewichtetwas mehr.
Es wäre zu wünschen, dass alle Exporteure diese Lippfische nur noch mit Sand versenden, da die Lippies sich vergraben können und schnell beruhigen.

Wir können uns durchaus vorstellen, dass diese Art, ebenso wie marginatus, an Planarien geht. Dieses Verhalten stellen die meisten Lippfische aber dann wieder ein, wenn zu viel zugefüttert wird.

Synonyme:
Halichoeres nebulosa (Valenciennes, 1839)
Halichoeres reichei (Bleeker, 1857)
Julis nebulosus Valenciennes, 1839
Julis pseudominiatus Bleeker, 1856
Julis reichei Bleeker, 1857
Pseudojulis maculifer Castelnau, 1875

Systematik: Biota > Animalia (Kingdom) > Chordata (Phylum) > Vertebrata (Subphylum) > Gnathostomata (Superclass) > Pisces (Superclass) > Actinopteri (Class) > Perciformes (Order) > Labroidei (Suborder) > Labridae (Family) > Halichoeres (Genus) > Halichoeres nebulosus (Species)

Stockliste




Bilder

Allgemein

1
1
1
1
1
1
1
1
1
1
1
1
1

Haltungserfahrung von Benutzern

0 Haltungserfahrungen von Benutzern sind vorhanden
Alle anzeigen

Unterhaltung

Der letzte Beitrag in der Unterhaltung über Halichoeres nebulosus

Der letzte Beitrag in der Unterhaltung über Halichoeres nebulosus