Anzeige
Fauna Marin GmbH Whitecorals.com Kölle Zoo Aquaristik AQZENO Aquafair

Halichoeres pardaleocephalus Junkerlippfisch

Halichoeres pardaleocephalus wird umgangssprachlich oft als Junkerlippfisch bezeichnet. Haltung im Aquarium: Berichte über eine erfolgreiche und längerfristige Haltung fehlen bisher. Giftigkeit: Vergiftungsgefahr unbekannt.


...

Foto: Sri Lanka, 2016

Eingestellt von AndiV.
Mit freundlicher Genehmigung des Urhebers Theo Modder, Niederlande Bilddetail


Steckbrief

lexID:
10642 
AphiaID:
275786 
Wissenschaftlich:
Halichoeres pardaleocephalus 
Umgangssprachlich:
Junkerlippfisch 
Englisch:
Lineblotch Wrasse 
Kategorie:
Lippfische 
Stammbaum:
Animalia (Reich) > Chordata (Stamm) > Actinopterygii (Klasse) > Perciformes (Ordnung) > Labridae (Familie) > Halichoeres (Gattung) > pardaleocephalus (Art) 
Erstbestimmung:
(Bleeker, ), 1849 
Vorkommen:
Bali, Indien, Indonesien, Indopazifik, Java, Sri Lanka, Sumatra, Thailand, West-Pazifik 
Meerestiefe:
1 - 10 Meter 
Größe:
11 cm - 13 cm 
Temperatur:
27°C - 29°C 
Futter:
Zooplankton (Tierisches Plankton) 
Schwierigkeitsgrad:
Berichte über eine erfolgreiche und längerfristige Haltung fehlen bisher 
Nachzucht:
Nicht als Nachzucht erhältlich 
Giftigkeit:
Vergiftungsgefahr unbekannt 
CITES:
Nicht ausgewertet 
Rote Liste:
LC nicht gefährdet 
Verwandte Arten im
Catalogue of Life:
 
Weiter verwandte
Arten im Lexikon:
 
Author:
Publisher:
Meerwasser-Lexikon.de
Erstellt:
Zuletzt bearbeitet:
2017-04-16 20:36:48 

Haltungsinformationen

(Bleeker, 1849)

Unser ganz besonderer Dank für das erste Foto des Junkerlippfisch (Halichoeres pardaleocephalus) geht an Theo Modder aus den Niederlanden.
Theo hat sein Foto 2016 auf Sri Lanka aufgenommen.
Folgt man der IUCN (Rote Liste der gefährdeten Arten) dann gilt Halichoeres pardaleocephalus ist eine weit verbreitete Art, diein seichten Gewässern lebt.

Halichoeres pardaleocephalus lebt solitär oder in kleinen Gruppen in küstennahen Riffen mit gemischten sandigen und steinigen Böden in Tiefen bis amximal 10 Meter.
Der australische Lippfisch-Experte, Rudie H. Kuiter, berichtet, dass juvenile Tiere sehr versteckt in intertidialen Gezeitenpools und Seegraswiesen leben, junge Tiere sind hellgrün mit breiten seitlichen altrosafarbenen Bändern und einem großen, schwarzen Augenfleck auf der Rückenflosse.
Adulte Lippfisch werden nur selten beobachtet, sie haben eine Vorliebe für flache und schlammige Lebensräume sowie in Küstenriffen mit dichtem Algenbewuchs auf sandigen Geröllflächen.
.
Ähnliche Art: Halichoeres argus (Bloch & Schneider, 1801)

Synonym: Julis pardaleocephalus Bleeker, 1849

Systematik: Biota > Animalia (Kingdom) > Chordata (Phylum) > Vertebrata (Subphylum) > Gnathostomata (Superclass) > Pisces (Superclass) > Actinopterygii (Class) > Perciformes (Order) > Labroidei (Suborder) > Labridae (Family) > Halichoeres (Genus) > Halichoeres pardaleocephalus (Species)

Bilder

Allgemein


Erfahrungsaustausch

0 Haltungserfahrungen von Benutzern sind vorhanden
Alle anzeigen

Unterhaltung

Der letzte Beitrag in der Unterhaltung über Halichoeres pardaleocephalus

Der letzte Beitrag in der Unterhaltung über Halichoeres pardaleocephalus