Anzeige
Fauna Marin GmbH Kölle Zoo Aquaristik AQZENO Aquafair Mrutzek Meeresaquaristik

Cirrhilabrus bathyphilus Tiefsee-Fahnen-Lippfisch

Cirrhilabrus bathyphilus wird umgangssprachlich oft als Tiefsee-Fahnen-Lippfisch bezeichnet. Haltung im Aquarium: Nur für erfahrene Halter geeignet. Es wird ein Aquarium von mindestens 720 Liter empfohlen. Giftigkeit: Vergiftungsgefahr unbekannt.



Steckbrief

lexID:
1347 
AphiaID:
277839 
Wissenschaftlich:
Cirrhilabrus bathyphilus 
Umgangssprachlich:
Tiefsee-Fahnen-Lippfisch 
Englisch:
Deep Sea Fairy Wrasse, Deepwater Wrasse 
Kategorie:
Lippfische 
Stammbaum:
Animalia (Reich) > Chordata (Stamm) > Actinopterygii (Klasse) > Perciformes (Ordnung) > Labridae (Familie) > Cirrhilabrus (Gattung) > bathyphilus (Art) 
Erstbestimmung:
Randall & Nagareda, 2002 
Vorkommen:
Australien, Chesterfieldinseln, Korallenmeer, Mikronesien, Neukaledonien, Ozeanien 
Meerestiefe:
5 - 217 Meter 
Größe:
9 cm - 10 cm 
Temperatur:
22°C - 27°C 
Futter:
Artemia-Nauplien, Artemia, adult (Salzwasserkrebschen), Flohkrebse (Amphipoden, Gammarus), Frostfutter (große Sorten), Krill (Euphausiidae), Lebendfutter, Lobstereier, Mysis (Schwebegarnelen), Ruderfußkrebse (Copepoden), Salzwasserflöhe (Cladocera) 
Aquarium:
~ 720 Liter 
Schwierigkeitsgrad:
Nur für erfahrene Halter geeignet 
Nachzucht:
Nicht als Nachzucht erhältlich 
Giftigkeit:
Vergiftungsgefahr unbekannt 
CITES:
Nicht ausgewertet 
Rote Liste:
LC nicht gefährdet 
Verwandte Arten im
Catalogue of Life:
 
Weiter verwandte
Arten im Lexikon:
 
Author:
Publisher:
Meerwasser-Lexikon.de
Erstellt:
Zuletzt bearbeitet:
2018-10-19 21:49:25 

Haltungsinformationen

Randall & Nagareda, 2002

Diese Art gilt als sehr selten, kommt aber doch in den deutschen Handel. Das hier gezeigete Exemplar stammt von Joachim Großkopf, Nürnberg. Der Fisch kam mit von einem Import aus Mikronesien.

Sie bleiben meist kleiner als die Angabe von 10 cm vermuten lassen würde ! Es ist allerdings oft so, dass Tiere in der Natur grösser werden als im Aquarium, daher also nicht ungewöhnlich.
Anfänglich nehmen sie sehr zögerlich Ersatzfutter, lassen sich aber durchaus umstellen ! Wie alle Cirrhilabrus-Arten sind sie anfänglich scheu und heikel, nach der Eingewöhnung aber durchaus pflegbar. Achten Sie darauf, dass Cirrhilabrus-Arten gerne springen !! Das Bild von Hiroyuki Tanaka zeigt ein 3 cm grosses Tier.

Systematik: Biota > Animalia (Kingdom) > Chordata (Phylum) > Vertebrata (Subphylum) > Gnathostomata (Superclass) > Pisces (Superclass) > Actinopterygii (Class) > Perciformes (Order) > Labridae (Family) > Cheilininae (Subfamily) > Cirrhilabrus (Genus) > Cirrhilabrus bathyphilus (Species)

Bilder

Männlich

1
1
1
1
1
1
1
1

Weiblich

1
1

Allgemein

1
1
1

Erfahrungsaustausch

bjmayer am 01.04.15#3
Pflege ein Pärchen seit über einem Jahr. Sind in der Eingewöhnung recht Zickig und schwierig. Wenn sie aber im Becken " angekommen" sind, recht anspruchslos. Friedlich untereinander und den anderen Fischen gegenüber.Fressen Mysis, Artemia und Fischeier. Wunderschöne Farben , weibchen recht einfarbig orange.

Kein Anfängertier! Recht preisintensiv !
Peter Schmiedel am 09.06.06#2
Nach Aussage von Hiroyuki Tanaka gibt es zwei Varianten. Die Tiefwasser Art welche von Vanatu eingeführt wird und eine Variante aus flacherem Wasser welche aus Australien kommt.
Hiroyuki Tanaka am 17.05.05#1
Coral Sea; 10 cm; very rare
Deep sea to shallower; adults with red body with black & purple dorsal fin; a black spot on first spine of dorsal fin in any stage
3 Haltungserfahrungen von Benutzern sind vorhanden
Alle anzeigen

Unterhaltung

Der letzte Beitrag in der Unterhaltung über Cirrhilabrus bathyphilus

Der letzte Beitrag in der Unterhaltung über Cirrhilabrus bathyphilus