Anzeige
Fauna Marin GmbH Kölle Zoo Aquaristik AQZENO Aquafair Mrutzek Meeresaquaristik

Cirrhilabrus katoi Katoi-Zwerglippfisch

Cirrhilabrus katoi wird umgangssprachlich oft als Katoi-Zwerglippfisch bezeichnet. Haltung im Aquarium: Kein Anfängertier. Es wird ein Aquarium von mindestens 500 Liter empfohlen. Giftigkeit: Vergiftungsgefahr unbekannt.



Steckbrief

lexID:
8147 
Wissenschaftlich:
Cirrhilabrus katoi 
Umgangssprachlich:
Katoi-Zwerglippfisch 
Englisch:
Kato's fairy wrasse 
Kategorie:
Lippfische 
Stammbaum:
Animalia (Reich) > Chordata (Stamm) > Actinopterygii (Klasse) > Perciformes (Ordnung) > Labridae (Familie) > Cirrhilabrus (Gattung) > katoi (Art) 
Erstbestimmung:
Senou & Hirata, 2000 
Vorkommen:
Endemische Art, Japan 
Meerestiefe:
20 - 40 Meter 
Größe:
4 cm - 10 cm 
Temperatur:
14°C - 26°C 
Futter:
Artemia-Nauplien, Artemia, adult (Salzwasserkrebschen), Flohkrebse (Amphipoden, Gammarus), Invertebraten (Wirbellose), Mysis (Schwebegarnelen), Ruderfußkrebse (Copepoden), Zooplankton (Tierisches Plankton) 
Aquarium:
~ 500 Liter 
Schwierigkeitsgrad:
Kein Anfängertier 
Nachzucht:
Nicht als Nachzucht erhältlich 
Giftigkeit:
Vergiftungsgefahr unbekannt 
CITES:
Nicht ausgewertet 
Rote Liste:
LC nicht gefährdet 
Verwandte Arten im
Catalogue of Life:
 
Weiter verwandte
Arten im Lexikon:
 
Author:
Publisher:
Meerwasser-Lexikon.de
Erstellt:
Zuletzt bearbeitet:
2018-12-30 19:17:11 

Haltungsinformationen

Senou & Hirata, 2000

Unser besonderer Dank für seine brillianten Fotos gehen an Lemon Tea Yi Kai aus Japan!

Dieser Zwerglippfisch kommt endemisch nur in japanischen Gewässern vor, dort in einer Wassertiefe von etwa 20-40 Meter, also in einer für Taucher erreichbaren Tiefe.

Die beiden ersten Fotos von Lemon Tea Ti Kai zeigen weibliche Fische, die Männchen hingegen sind deutlich bunter, die große Rückenflosse ist rötlich, mit vielen blauen Flecken und Mustern und einem großen Augenfleck verziert.
Schwanz und Analflosse sind ebenfalls hübsch bemustert, die untere Körperhälfte zeigt ein kräftiges weiß, ebenfalls mit blauer Musterung.

Im Gegensatz zu der überwiegender Mehrzahl der bekannten Lippfische soll sich dieser Zwerglippfisch zum Schlafen nicht im Sandboden vergraben, sondern, ähnlich wie Papageifische, einen Schleimkokon bilden oder tief in Felsspalten zu verstecken.

Der Fisch wird, wenn überhaupt, nur sehr, sehr selten im FAchhandel angeboten

Synonym:
Cirrhilabrus katoi Senou & Hirata, 2000

Systematik: Biota > Animalia (Kingdom) > Chordata (Phylum) > Vertebrata (Subphylum) > Gnathostomata (Superclass) > Pisces (Superclass) > Actinopterygii (Class) > Perciformes (Order) > Labridae (Family) > Cirrhilabrus (Genus) > Cirrhilabrus katoi (Species)

Bilder

Männlich

1

Weiblich

1
1

Allgemein


Erfahrungsaustausch

0 Haltungserfahrungen von Benutzern sind vorhanden
Alle anzeigen

Unterhaltung

Der letzte Beitrag in der Unterhaltung über Cirrhilabrus katoi

Der letzte Beitrag in der Unterhaltung über Cirrhilabrus katoi