Anzeige
Fauna Marin GmbH AQZENO Aquafair Aqua Medic Mrutzek Meeresaquaristik

Pseudoceros lindae Plattwurm

Pseudoceros lindae wird umgangssprachlich oft als Plattwurm bezeichnet. Haltung im Aquarium: Berichte über eine erfolgreiche und längerfristige Haltung fehlen bisher. Giftigkeit: Besitzt ein gesundheitsschädliches Gift.



Steckbrief

lexID:
5640 
Wissenschaftlich:
Pseudoceros lindae 
Umgangssprachlich:
Plattwurm 
Englisch:
Linda's Flatworm 
Kategorie:
Strudelwürmer 
Vorkommen:
Australien, Bunaken, Great Barrier Riff, Indonesien, Indopazifik, Kenia, Komodo, Madagaskar, Malaysia, Ost-Afrika, Papua, Philippinen, Sulawesi, Tansania 
Meerestiefe:
Meter 
Größe:
5 cm - 8 cm 
Temperatur:
22°C - 27°C 
Futter:
Nahrungsspezialist, Seescheiden (Ascidiacea) 
Schwierigkeitsgrad:
Berichte über eine erfolgreiche und längerfristige Haltung fehlen bisher 
Nachzucht:
Keine 
Giftigkeit:
Besitzt ein gesundheitsschädliches Gift 
Rote Liste:
NE nicht beurteilt 
Verwandte Arten im
Catalogue of Life:
 
Weiter verwandte
Arten im Lexikon:
 
Author:
Publisher:
Meerwasser-Lexikon.de
Erstellt:
Zuletzt bearbeitet:
2017-12-04 10:20:38 

Gift

Dies ist ein allgemeiner Hinweis!
Pseudoceros lindae besitzt ein gesundheitsschädliches Gift.
In der Regel geht von Tieren mit einem gesundheitsschädlichen Gift im normalen Aquarieaner-Alltag keine Gefahr aus. Lesen Sie die Nachfolgenden Haltungsinformationen und Kommentare von Aquarianern die Pseudoceros lindae bereits in ihrem Aquarium halten, um ein besseres Bild über die mögliche Gefahr zu erhalten. Bitte seien Sie im Umgang mit Pseudoceros lindae aber dennoch immer vorsichtig. Jeder Mensch reagiert anders auf Gifte.
Wenn Sie den Verdacht haben, mit dem Gift in Kontakt gekommen zu sein, wenden Sie sich bitte an Ihren Arzt oder den Giftnotruf.
Die Telefonnummer des Giftnotrufs finden Sie hier:
Übersicht Deutschland: GIZ-Nord
Übersicht Weltweit: eapcct.org

Haltungsinformationen

Newman & Cannon, 1994

Dieser Plattwurm ist tagaktiv auf dem Riff unterwegs, obwohl er mit einer Größe von bis zu 8cm einen guten Snack für Fressfeinde sein könnte.
Dem ist allerdings nicht so, das Tier ist aposematistisch gefärbt und kann sich daher unbesorgt im Tageslicht bewegen.
Der Wurm frisst Seescheiden und lagert deren Gift in seinen eigene Körper ein.
Die charakteristische Grundfarbe dieser Nacktschnecken ist Burgunderfarben (wine color)
mit großen, unregelmäßig verteilten,ovalen bis runden, goldgelben Flecken.Der Mantelrand ist blau.

Der Plattwurm ist im Indo-Pazifik weit verbreitet und wie Schnecken auch, ein Hermaphrodit, d.h. zwei Plattwürmer sind in der Lage, sich gegenseitig zu befruchten, da jedes Tier sowohl einen Penis als auch ein Vagina hat.

Systematik: Biota > Animalia (Kingdom) > Platyhelminthes (Phylum) > Rhabditophora (Class) > Polycladida (Order) > Cotylea (Suborder) > Pseudocerotoidea (Superfamily) > Pseudocerotidae (Family) > Pseudoceros (Genus)

Bilder

Allgemein

2
1
1
1
1
1
1
1
1
1
1

Haltungserfahrung von Benutzern

0 Haltungserfahrungen von Benutzern sind vorhanden
Alle anzeigen

Unterhaltung

Der letzte Beitrag in der Unterhaltung über Pseudoceros lindae

Der letzte Beitrag in der Unterhaltung über Pseudoceros lindae