Anzeige
Fauna Marin GmbH Fauna Marin GmbH AQZENO Aquafair Tropic Marin All for Reef

Hippocampus alatus Geflügeltes Seepferdchen

Hippocampus alatus wird umgangssprachlich oft als Geflügeltes Seepferdchen bezeichnet. Haltung im Aquarium: Nur für erfahrene Halter geeignet. Es wird ein Aquarium von mindestens 250 Liter empfohlen. Giftigkeit: Vergiftungsgefahr unbekannt.


...

Copyright Teresa Zubi www.starfish.ch

Eingestellt von AndiV.
Bilddetail


Steckbrief

lexID:
4882 
Wissenschaftlich:
Hippocampus alatus 
Umgangssprachlich:
Geflügeltes Seepferdchen 
Englisch:
Winged seahorse 
Kategorie:
Seepferdchen 
Stammbaum:
Animalia (Reich) > Chordata (Stamm) > Actinopterygii (Klasse) > Syngnathiformes (Ordnung) > Syngnathidae (Familie) > Hippocampus (Gattung) > alatus (Art) 
Erstbestimmung:
Kuiter, 2001 
Vorkommen:
Australien, Indonesien, Papua-Neuguinea, Philippinen 
Größe:
11.7 cm - 13.6 cm 
Temperatur:
22°C - 27°C 
Futter:
Artemia-Nauplien, Artemia, adult (Salzwasserkrebschen), Cyclops (Ruderfußkrebse), Salzwasserflöhe (Cladocera), Zooplankton (Tierisches Plankton) 
Aquarium:
~ 250 Liter 
Schwierigkeitsgrad:
Nur für erfahrene Halter geeignet 
Nachzucht:
Nachzucht ist möglich 
Giftigkeit:
Vergiftungsgefahr unbekannt 
CITES:
Anhang II (kommerzieller Handel nach einer Unbedenklichkeitsprüfung des Ausfuhrstaates möglich) 
Verwandte Arten im
Catalogue of Life:
 
Weiter verwandte
Arten im Lexikon:
 
Author:
Publisher:
Meerwasser-Lexikon.de
Erstellt:
Zuletzt bearbeitet:
2012-12-17 19:31:20 

Nachzuchten

Die Nachzuchten von Hippocampus alatus sind möglich. Leider ist die Anzahl an Nachzuchten noch nicht groß genug, um die Nachfrage des Handels zu decken. Wenn Sie sich für Hippocampus alatus interessieren, fragen Sie dennoch Ihren Händler nach Nachzuchten. Sollten Sie Hippocampus alatus bereits besitzen, versuchen Sie sich doch selbst einmal an der Aufzucht. Sie helfen so die Verfügbarkeit von Nachzuchten im Handel zu verbessen und natürliche Bestände zu schonen.

Haltungsinformationen

Kuiter, 2001

Ein besonderes Dankeschön! geht diesmal an Teresa Zuberbuhler von starfish.ch aus der Schweiz, dafür, dass wir eines ihrer Bild vom Geflügelten Seepferdchen nutzen dürfen.

In der Roten Liste der bedrohten Arten IUCN war Hippocampus alatus im Jahr 2000 als "gefährdet" eingestuft, aktuellere Informationen zum Status und der Populationsentwicklung des Seepferdchens liegen aber leider nicht vor.

Bei einer Haltung von Seepferdchen im Meerwasseraquarium sollte immer darauf geachtet werden, dass Seepferdchen zu den langsamer fressenden Tieren gehören und nicht mit Fischen vergesellschaftet werden sollten, die ihnen das Futter streitig machen können.

Am Besten wäre die Haltung in einem separaten Artenbecken, so ist eine ausreichende Fütterung problemlos möglich.

Die Fütterung junger Seepferdchen sollte zu Beginn mit kleinem Lebendfutter erfolgen, später kann auch kleines Frostfutter genutzt werden, dass man mit dem Wasserstrom einer Strömungspumpe im Becken verwirbeln sollte.
Desweiteren sollten unbedingt ausreichend Gelegenheiten zum Festhalten für die Tierchen im Becken vorhanden sein.

Bei allen Seepferdchen übernimmt das Männchen die Pflege der Brut in einer eigens dafür vorhandenen Bruttasche auf der Bauchseite.

Bilder

Allgemein

1

Erfahrungsaustausch

0 Haltungserfahrungen von Benutzern sind vorhanden
Alle anzeigen

Unterhaltung

Der letzte Beitrag in der Unterhaltung über Hippocampus alatus

Der letzte Beitrag in der Unterhaltung über Hippocampus alatus