Anzeige
Fauna Marin GmbH Aquafair Mrutzek Meeresaquaristik Tropic Marin All for Reef Whitecorals.com

Hippocampus japapigu Japanisches Zwergseepferdchen, Japanisches Pygmäen-Seepferdchen

Hippocampus japapigu wird umgangssprachlich als Japanisches Zwergseepferdchen, Japanisches Pygmäen-Seepferdchen bezeichnet. Bei der Haltung gibt es einige Dinge unbedingt zu beachten. Giftigkeit: Nicht giftig.



Steckbrief

lexID:
11670 
AphiaID:
1288522 
Wissenschaftlich:
Hippocampus japapigu 
Umgangssprachlich:
Japanisches Zwergseepferdchen, Japanisches Pygmäen-Seepferdchen 
Englisch:
Japanese Pygmy Seahorse 
Kategorie:
Seepferdchen 
Stammbaum:
Animalia (Reich) > Chordata (Stamm) > Actinopterygii (Klasse) > Syngnathiformes (Ordnung) > Syngnathidae (Familie) > Hippocampus (Gattung) > japapigu (Art) 
Erstbestimmung:
Short, Smith, Motomura, Harasti & Hamilton, 2018 
Vorkommen:
Endemische Art, Japan 
Meerestiefe:
8 - 15 Meter 
Größe:
1,39 cm - 1,63 cm 
Temperatur:
25°C - 27°C 
Futter:
Flohkrebse (Amphipoden, Gammarus), Ruderfußkrebse (Copepoden) 
Schwierigkeitsgrad:
Berichte über eine erfolgreiche und längerfristige Haltung fehlen bisher 
Nachzucht:
Nicht als Nachzucht erhältlich 
Giftigkeit:
Vergiftungsgefahr unbekannt 
CITES:
Nicht ausgewertet 
Rote Liste:
NE nicht beurteilt 
Verwandte Arten im
Catalogue of Life:
 
Weiter verwandte
Arten im Lexikon:
 
Author:
Publisher:
Meerwasser-Lexikon.de
Erstellt:
Zuletzt bearbeitet:
2018-08-20 19:13:45 

Haltungsinformationen

2018

Das japanische Pygmäen-Seepferdchen, Hippocampus japapigu ist eine neu beschriebene Art von Pygmäen-Seepferdchen, und kommt, wie der Name schon deutlich macht, aus Japan.
Interessant ist, dass dieses Zwergseepferdchen nicht, wie alle anderen Zwergseepferdchen, mit einem bestimmten Wirt wie einer Gorgonien- oder Weichkoralle assoziiert, sondern sich in felsigen Riffen an Algenrasen und zwischen kleinen Hydroiden festhält.

Hippocampus japapigu unterscheidet sich von den anderen freilebenden Pygmäen-Seepferdchen durch ein Netzmuster aus weißem Gittern über dem Körper, die oft einen schwarzen Fleck in sich trägen.
Es existieren morphologische und genetische Unterschiede zwischen Hippocampus japapigu und anderen Pygmäen Seepferdchen.

Die Körperfärbung des kleinen Seepferdchens ist braun, beige, rosafarben und weißlich.

Hippocampus japapigu bewohnt subtropische und gemäßigte Riffe vom südlichen bis zum mittleren Westen Japans.
In den Gewässern um die Izu-Inseln Miyake und Hachijo sowie um die Küstenstadt Kushimoto und in der Sagami Bucht, im Süden der Präfektur Kanagawa in Honshū, konnte Dr. Richard Smith viele dieser Pygmäen-Seepferdchen in einer Wassertiefe zwischen 8-15 Meter Bereich in geschützten Riffen finden.

Dr. Richard Smith hat seine Doktorarbeit über die Gorgonien-assoziierten Pygmäen-Seepferdchen geschrieben und uns die Nutzung seiner Fotos spontan zugesagt, wofür wir uns herzlichst bedanken.

Bilder

Adult


Allgemein


Erfahrungsaustausch

0 Haltungserfahrungen von Benutzern sind vorhanden
Alle anzeigen

Unterhaltung

Der letzte Beitrag in der Unterhaltung über Hippocampus japapigu

Der letzte Beitrag in der Unterhaltung über Hippocampus japapigu