Anzeige
Fauna Marin GmbH Kölle Zoo Aquaristik AQZENO Aquafair Mrutzek Meeresaquaristik

Pomacentrus nigromanus Schwarzachsel Demoiselle

Pomacentrus nigromanus wird umgangssprachlich oft als Schwarzachsel Demoiselle bezeichnet. Haltung im Aquarium: Berichte über eine erfolgreiche und längerfristige Haltung fehlen bisher. Giftigkeit: Vergiftungsgefahr unbekannt.


Profilbild Urheber Dr. Paddy Ryan, USA

Copyright Dr. Paddy Ryan, Foto: Taveuni, Fidschi


Mit freundlicher Genehmigung des Urhebers Dr. Paddy Ryan, USA Please visit www.ryanphotographic.com for more information.

Eingestellt von AndiV.

Bilddetail


Steckbrief

lexID:
9485 
AphiaID:
277161 
Wissenschaftlich:
Pomacentrus nigromanus 
Umgangssprachlich:
Schwarzachsel Demoiselle 
Englisch:
Goldback Damsel 
Kategorie:
Riffbarsche 
Stammbaum:
Animalia (Reich) > Chordata (Stamm) > Actinopterygii (Klasse) > Perciformes (Ordnung) > Pomacentridae (Familie) > Pomacentrus (Gattung) > nigromanus (Art) 
Erstbestimmung:
Weber, 1913 
Vorkommen:
Australien, Fidschi, Indonesien, Mikronesien, Neukaledonien, Palau, Papua, Papua-Neuguinea, Philippinen, Raja Ampat, Salomon-Inseln, Salomonen, Sulawesi, Timor-Leste, Vanuatu, Vietnam 
Größe:
bis zu 9cm 
Temperatur:
°C - 29,2°C 
Futter:
Algen, Fischbrut, Fischeier, Invertebraten (Wirbellose), Krill (Euphausiidae), Krustentiere, Mysis (Schwebegarnelen), Ruderfußkrebse (Copepoden), Salzwasserflöhe (Cladocera), Zooplankton (Tierisches Plankton) 
Schwierigkeitsgrad:
Berichte über eine erfolgreiche und längerfristige Haltung fehlen bisher 
Nachzucht:
Keine 
Giftigkeit:
Vergiftungsgefahr unbekannt 
CITES:
Nicht ausgewertet 
Verwandte Arten im
Catalogue of Life:
 
Weiter verwandte
Arten im Lexikon:
 
Author:
Publisher:
Meerwasser-Lexikon.de
Erstellt:
Zuletzt bearbeitet:
2016-03-12 17:39:08 

Haltungsinformationen

Weber, 1913

Interessant ist die Namesgebung, während der englische Name, sich auf die teilweise goldgelben Rücken- und Schwanzflosse bezieht, der deutsche Namen den schwarzen Fleck am Ansatz der beiden Brustflossen hervorhebt.

Der Riffbarsch bewohnt Lagunen, seewärts Riffe, und auch geschützte Riffe mit klarem Wasser in moderaten Tiefen von 6 bis 60 Metern.

Der Barsch ernährt sich herbivor und karnivor.

Systematik: Biota > Animalia (Kingdom) > Chordata (Phylum) > Vertebrata (Subphylum) > Gnathostomata (Superclass) > Pisces (Superclass) > Actinopteri (Class) > Perciformes (Order) > Labroidei (Suborder) > Pomacentridae (Family) > Pomacentrus (Genus) > Pomacentrus nigromanus (Species)

Weiterführende Links

  1. Encyclodedia of Life (EOL) (multi). Abgerufen am 19.08.2020.
  2. FishBase (multi). Abgerufen am 19.08.2020.
  3. Fishes of Australia (en). Abgerufen am 19.08.2020.
  4. Homepage Dr. Paddy Ryan (en). Abgerufen am 19.08.2020.
  5. World Register of Marine Species (WoRMS) (en). Abgerufen am 19.08.2020.

Bilder

Allgemein

Copyright Dr. Paddy Ryan, Foto: Taveuni, Fidschi
1
Copyright Jim Greenfield, Foto: Raja Ampat, West Papau, Indonesien, 2015
1
Copyright Dr. Paddy Ryan, Foto: Raja Ampat, Indonesien
1
Copyright Dr. Paddy Ryan, Foto: Fidshi
1

Erfahrungsaustausch

0 Haltungserfahrungen von Benutzern sind vorhanden
Alle anzeigen und mitreden!