Anzeige
Fauna Marin GmbH aquariOOm.com All for Reef Tropic Marin Meerwasser24.de Tropic Marin Professionell Lab

Pomacentrus spilotoceps Riffbarsch

Pomacentrus spilotoceps wird umgangssprachlich oft als Riffbarsch bezeichnet. Haltung im Aquarium: Berichte über eine erfolgreiche und längerfristige Haltung fehlen bisher. Giftigkeit: Vergiftungsgefahr unbekannt.


Profilbild Urheber Dr. John Ernest (Jack) Randall, Hawaii

Foto: Fidshi, Südpazifik


Mit freundlicher Genehmigung des Urhebers Dr. John Ernest (Jack) Randall, Hawaii Please visit hbs.bishopmuseum.org for more information.

Eingestellt von AndiV.

Bilddetail


Steckbrief

lexID:
13993 
AphiaID:
277173 
Wissenschaftlich:
Pomacentrus spilotoceps 
Umgangssprachlich:
Riffbarsch 
Englisch:
Spotted-cheek Damsel, Orange-spotted Damsel 
Kategorie:
Riffbarsche 
Stammbaum:
Animalia (Reich) > Chordata (Stamm) > Actinopteri (Klasse) > Ovalentaria incertae sedis (Ordnung) > Pomacentridae (Familie) > Pomacentrus (Gattung) > spilotoceps (Art) 
Erstbestimmung:
Randall, 2002 
Vorkommen:
Fidschi, Lagunen, Tonga 
Meerestiefe:
0 - 5 Meter 
Größe:
bis zu 9cm 
Temperatur:
25.1°C - 29.4°C 
Futter:
Fischbrut, Fischeier, Invertebraten (Wirbellose), Korallenlaich, Mysis (Schwebegarnelen), Ruderfußkrebse (Copepoden), Zooplankton (Tierisches Plankton) 
Schwierigkeitsgrad:
Berichte über eine erfolgreiche und längerfristige Haltung fehlen bisher 
Nachzucht:
Nicht als Nachzucht erhältlich 
Giftigkeit:
Vergiftungsgefahr unbekannt 
CITES:
Nicht ausgewertet 
Rote Liste:
NE nicht beurteilt 
Verwandte Arten im
Catalogue of Life:
 
Weiter verwandte
Arten im Lexikon:
 
Author:
Publisher:
Meerwasser-Lexikon.de
Erstellt:
Zuletzt bearbeitet:
2021-07-10 17:46:57 

Haltungsinformationen

Der Riffbarsch Pomacentrus spilotoceps kam ursprünglich mikroendmisch nur in den Gewässern um Tonga und Fidschi vor, wo der Riffbarsch in geschützten Saumriffen in flachen Lagunen standortverbunden lebt(e), bis Ronald Fricke und Michel Kulbiki den Barsch in der "Checklist of the shore fishes of New Caledonia" eben für Neukaledonien aufgeführt haben.
Zwischen Fidschi und Neukaledonien liegen ca. 1.350 Kilometer, zwischen Tonga und Neukaledonien 1.989 Kilometer, Entfernungen, die für eine Larvenverdriftung durchaus geeignet erscheinen.

Der Barsch ist braun mit schwarzen Schuppenrändern, die Schwanzflosse ist gelb, auffällig sind zudem die blaue Flossenränder und orangefarbene Flecken auf der Brust.
Auf dem Kiemendeckel sind ebenfalls Punktflecken zu erkennen, Brust und Bauch sind orangefarben überzogen, siehe hierzu die Fotos von Keoki & Yuko Stender von Marinelife Photography.


Etymologie: Der Name dieser Art ist Pomacentrus spilotoceps vom griechischen Wort "spilotoceps" für "gefleckt" und "ceps" für "Kopf".

Weiterführende Links

  1. Checklist of the shore fishes of New Caledonia (en). Abgerufen am 10.07.2021.
  2. FishBase (multi). Abgerufen am 10.07.2021.
  3. Homepage Keoki & Yuko Stender (multi). Abgerufen am 10.07.2021.
  4. Reef Live Survey (en). Abgerufen am 10.07.2021.
  5. Two new damselfishes of the genus Pomacentrus from the south-west Pacific (en). Abgerufen am 10.07.2021.
  6. World Register of Marine Species (WoRMS) (en). Abgerufen am 10.07.2021.

Bilder

Adult


Allgemein


Erfahrungsaustausch

0 Haltungserfahrungen von Benutzern sind vorhanden
Alle anzeigen und mitreden!