Anzeige
Fauna Marin GmbH Kölle Zoo Aquaristik AQZENO Aquafair Mrutzek Meeresaquaristik

Pomacentrus vatosoa Corazon’s Riffbarsch

Pomacentrus vatosoa wird umgangssprachlich oft als Corazon’s Riffbarsch bezeichnet. Haltung im Aquarium: Berichte über eine erfolgreiche und längerfristige Haltung fehlen bisher. Giftigkeit: Vergiftungsgefahr unbekannt.


...

Foto: Nosy Faho, Madagaskar, Wetlicher Indischen Ozean

Eingestellt von AndiV.
Mit freundlicher Genehmigung des Urhebers Lemon Tea Yi Kai, Japan (Copyright Lemon Tea Yi Kai) Bilddetail


Steckbrief

lexID:
12231 
Wissenschaftlich:
Pomacentrus vatosoa 
Umgangssprachlich:
Corazon’s Riffbarsch 
Englisch:
Corazon’s Damselfish 
Kategorie:
Riffbarsche 
Stammbaum:
Animalia (Reich) > Chordata (Stamm) > Actinopterygii (Klasse) > Perciformes (Ordnung) > Pomacentridae (Familie) > Pomacentrus (Gattung) > vatosoa (Art) 
Erstbestimmung:
W. Frable, Yi-Kai Tea, 2019 
Vorkommen:
Madagaskar, Westlicher Indischer Ozean 
Meerestiefe:
15 - 20 Meter 
Größe:
4,36 cm - 4,97 cm 
Temperatur:
26,3°C - 26,5°C 
Futter:
Flohkrebse (Amphipoden, Gammarus), Invertebraten (Wirbellose), Mysis (Schwebegarnelen), Ruderfußkrebse (Copepoden), Zooplankton (Tierisches Plankton) 
Schwierigkeitsgrad:
Berichte über eine erfolgreiche und längerfristige Haltung fehlen bisher 
Nachzucht:
Nicht als Nachzucht erhältlich 
Giftigkeit:
Vergiftungsgefahr unbekannt 
CITES:
Nicht ausgewertet 
Rote Liste:
NE nicht beurteilt 
Verwandte Arten im
Catalogue of Life:
 
Weiter verwandte
Arten im Lexikon:
 
Author:
Publisher:
Meerwasser-Lexikon.de
Erstellt:
Zuletzt bearbeitet:
2019-07-18 18:48:17 

Haltungsinformationen

Der neue beschriebene Pomacentrus vatosoa ist derzeit nur aus flachen Riffen von Nosy Faho im Nordosten von Madagaskar bekannt.
Die Riffbarsche wurden in einer Tiefe von 15 bis 20 Metern einzeln oder paarweise über geschützten, tief gelegenen Riffen beobachtet.
Da frühere Untersuchungen der madagassischen und westlichen Riffe im Indischen Ozean nicht über das Vorkommen dieser Art berichtet hatten, ist es unbekannt, ob diese hübsche Art nicht doch weiter verbreitet ist, denkbar wären Vorkommen um Mauritius, Mayotte, der Tromlin-Insel oder Rodrigues
Farbe:
Der Riffbarsch hat einen perlmutt-weißen Körper mit einem großen schwarzen Fleck mittelseitig hinter der Brustflosse, einen schwarzen Sattel ähnlicher Größe am dorsalen Rand des Schwanzstiels und ein schwarzes, rekurriertes Band von der Umlaufbahn bis zum Ursprung der Rückenflosse aus.

Der spezifische Beiname ist ein zusammengesetztes Wort, das im madagassischen Sprachgebrauch "schöner Stein" bedeutet und sich auf die opaleszierenden oder perlmuttartigen Eigenschaften der neuen Arten im Leben bezieht.
Der gebräuchliche Name wird zu Ehren von Corazon Sibayan Shutman, der Ehefrau von Barnett Shutman, gegeben, die die Proben gesammelt.


Quelle:
https://www.researchgate.net/publication/333695296
A New Species of Damselfish (Teleostei: Pomacentridae: Pomacentrus) from Nosy Faho, Madagascar
Authors: Benjamin W. Frable, Lemon Yi-Kai Tea
Juni 2019

Bilder

Adult


Allgemein


Erfahrungsaustausch

0 Haltungserfahrungen von Benutzern sind vorhanden
Alle anzeigen

Unterhaltung

Der letzte Beitrag in der Unterhaltung über Pomacentrus vatosoa

Der letzte Beitrag in der Unterhaltung über Pomacentrus vatosoa