Anzeige
Fauna Marin GmbH Tropic Marin All for Reef Whitecorals.com Korallen-Zucht Aquafair

Scarus scaber Fünfsattel-Papageifisch

Scarus scaber wird umgangssprachlich oft als Fünfsattel-Papageifisch bezeichnet. Haltung im Aquarium: Nicht für Heimaquarien geeignet. Es wird ein Aquarium von mindestens 6000 Liter empfohlen. Giftigkeit: Vergiftungsgefahr unbekannt.



Steckbrief

lexID:
9045 
AphiaID:
219114 
Wissenschaftlich:
Scarus scaber 
Umgangssprachlich:
Fünfsattel-Papageifisch 
Englisch:
Fivesaddle Parrotfish 
Kategorie:
Papageifische 
Stammbaum:
Animalia (Reich) > Chordata (Stamm) > Actinopterygii (Klasse) > Perciformes (Ordnung) > Scaridae (Familie) > Scarus (Gattung) > scaber (Art) 
Erstbestimmung:
Valenciennes, 1840 
Vorkommen:
Andamanensee, Chagos-Archipel (Britisches Territorium im Indischen Ozean), China, Djibouti, Golf von Oman / Oman, Indien, Indischer Ozean, Indonesien, Kenia, La Réunion, Malediven, Mauritius, Mosambik, Myanmar (ehem. Birma), Ost-Afrika, Seychellen, Somalia, Süd-Afrika, Sumatra, Taiwan, Tansania, Thailand, Vietnam, Westlicher Indischer Ozean 
Größe:
bis zu 37cm 
Temperatur:
23°C - 26°C 
Futter:
Algen, Frostfutter (große Sorten) 
Aquarium:
~ 6000 Liter 
Schwierigkeitsgrad:
Nicht für Heimaquarien geeignet 
Nachzucht:
Keine 
Giftigkeit:
Vergiftungsgefahr unbekannt 
Verwandte Arten im
Catalogue of Life:
 
Author:
Publisher:
Meerwasser-Lexikon.de
Erstellt:
Zuletzt bearbeitet:
2015-12-17 08:06:15 

Haltungsinformationen

Scarus scaber Valenciennes, 1840
Fivesaddle parrotfish

Die Aufnahme des Scarus scaber stammt freundlicherweise von J. E. Randall aus Hawaii. Wir danken herzlich für die Nutzung.

Papageifische (Scarinae) sind eine Unterfamilie der Lippfische (Labridae). Derzeit gibt es zehn Gattungen mit etwa 80 Arten.
Die Farbmuster der Geschlechter sind dabei so unterschiedlich, dass Forscher lange Zeit von vielfach mehr verschiedenen Arten ausgegangen sind.
Viele Arten sind so falsch beschrieben worden.

Manche Arten schlafen in einer Art Schleimkokon, der sie gegen Asseln und anderem Getier schützt, andere aber auch in Spalten.
Der Kokon ist dabei offen, so dass auch Wasser dort hindurchströmen kann.
Papageifische leben vorwiegend im Korallenriff.

Haltung:
Sind, wie alle Papageifische, reine Algenschaber und sollten sich im Normalfall nicht an Korallen vergreifen.
Bisher sind nur dann Probleme aufgetreten, wenn die Fische keine Steine mehr zum Abgrasen gefunden haben.
Also in völlig zugestellten SPS-Becken, in denen man keinen Substratstein mehr sieht.

Aus unserer Sicht aufgrund der Größe von bis zu 37 cm und fast 900 Gramm Gewicht nur für wirklich große Aquariane geeignet, jenseits der 5000 Liter.

Systematik: Biota > Animalia (Kingdom) > Chordata (Phylum) > Vertebrata (Subphylum) > Gnathostomata (Superclass) > Pisces (Superclass) > Actinopterygii (Class) > Perciformes (Order) > Scaridae (Family) > Scarinae (Subfamily) > Scarus (Genus)


Weiterführende Links

  1. Fishbase (multi)

Bilder

Männlich

1

Allgemein

1
1
1
1
1
1

Erfahrungsaustausch

0 Haltungserfahrungen von Benutzern sind vorhanden
Alle anzeigen

Unterhaltung

Der letzte Beitrag in der Unterhaltung über Scarus scaber

Der letzte Beitrag in der Unterhaltung über Scarus scaber


Was ist das?

Nachfolgend eine Übersicht an Was ist das? Einträgen, die erfolgreich Bestimmt und diesem Eintrag zugeordnet worden. Ein Blick auf die dortigen Unterhaltungen ist sicherlich interessant.