Anzeige
Fauna Marin GmbH Tropic Marin Professionell Lab Whitecorals.com Kölle Zoo Aquaristik Fauna Marin GmbH

Scarus ferrugineus Rostpapageifisch

Scarus ferrugineus wird umgangssprachlich oft als Rostpapageifisch bezeichnet. Haltung im Aquarium: Nicht für Heimaquarien geeignet. Giftigkeit: Vergiftungsgefahr unbekannt.


Profilbild Urheber Ole Johan Brett, Norwegen

copyright Ole Johann Brett, Norwegen


Mit freundlicher Genehmigung des Urhebers Ole Johan Brett, Norwegen Please visit www.tropicalfavourites.com for more information.

Eingestellt von AndiV.

Bilddetail


Steckbrief

lexID:
4804 
AphiaID:
219121 
Wissenschaftlich:
Scarus ferrugineus 
Umgangssprachlich:
Rostpapageifisch 
Englisch:
Rusty Parrotfish 
Kategorie:
Papageifische 
Stammbaum:
Animalia (Reich) > Chordata (Stamm) > Actinopterygii (Klasse) > Perciformes (Ordnung) > Scaridae (Familie) > Scarus (Gattung) > ferrugineus (Art) 
Erstbestimmung:
Forsskål, 1775 
Vorkommen:
Ägypten, Bahrain, China, Djibouti, Golf von Aden, Golf von Oman / Oman, Hong Kong, Jemen, Jordanien, Katar, Kuwait, Rotes Meer, Saudi-Arabien, Somalia, Vereinigte Arabische Emirate, Vietnam, Westlicher Indischer Ozean 
Meerestiefe:
1 - 60 Meter 
Größe:
25 cm - 41 cm 
Temperatur:
22°C - 28°C 
Futter:
Algen, Nori-Algen 
Schwierigkeitsgrad:
Nicht für Heimaquarien geeignet 
Nachzucht:
Nicht als Nachzucht erhältlich 
Giftigkeit:
Vergiftungsgefahr unbekannt 
CITES:
Nicht ausgewertet 
Rote Liste:
LC Nicht bedroht 
Verwandte Arten im
Catalogue of Life:
 
Author:
Publisher:
Meerwasser-Lexikon.de
Erstellt:
Zuletzt bearbeitet:
2019-11-12 16:15:41 

Haltungsinformationen

Forsskål, 1775

Diesen Seepapagei hat Henning in Roten Meer, Marsa Alam, vor die Linse bekommen.

Der Papageifisch ernährt sich nur von benthischen Aufwuchsalgen, die er mit seinem kräftigen Gebiss abfrisst.

Scarus ferrugineus ist ein Bewohner geschützter Korallenhänge.

Fast erwachsene Tiere formen einen Harem.

Synonyme:
Pseudoscarus augustinus Kossmann & Räuber, 1877
Scarus aeruginosus Valenciennes, 1840
Scarus caerulescens Valenciennes, 1840
Scarus coerulescens Valenciennes, 1840
Scarus marshalli Schultz, 1958

Bilder

Männlich

copyright Ole Johann Brett, Norwegen
1
copyright Ole Johann Brett, Norwegen
1
copyright Ole Johann Brett, Norwegen
1

Weiblich

Copyright Bo Davidsson, Schweden
2
© Anne Frijsinger & Mat Vestjens, Holland
1
copyright Ole Johann Brett, Norwegen
1
Scarus ferrugineus; Rotes Meer Marsa Alam
1
Scarus ferrugineus; Rotes Meer Marsa Alam
1
1

Initialphase


Allgemein


Erfahrungsaustausch

0 Haltungserfahrungen von Benutzern sind vorhanden
Alle anzeigen und mitreden!

Was ist das?

Nachfolgend eine Übersicht an Was ist das? Einträgen, die erfolgreich Bestimmt und diesem Eintrag zugeordnet worden. Ein Blick auf die dortigen Unterhaltungen ist sicherlich interessant.