Anzeige
Fauna Marin GmbH Mrutzek Meeresaquaristik Kölle Zoo Aquaristik Aquafair Aqua Medic

Epinephelus coioides Estuar-Zackenbarsch

Epinephelus coioides wird umgangssprachlich oft als Estuar-Zackenbarsch bezeichnet. Haltung im Aquarium: Nur für große Schauaquarien geeignet. Giftigkeit: Vergiftungsgefahr unbekannt.



Steckbrief

lexID:
7579 
Wissenschaftlich:
Epinephelus coioides 
Umgangssprachlich:
Estuar-Zackenbarsch 
Englisch:
Orange-spotted grouper 
Kategorie:
Zackenbarsche 
Stammbaum:
Animalia (Reich) > Chordata (Stamm) > Actinopterygii (Klasse) > Perciformes (Ordnung) > Serranidae (Familie) > Epinephelus (Gattung) > coioides (Art) 
Erstbestimmung:
(Hamilton, ), 1822 
Vorkommen:
Ägypten, Andamanensee, Australien, Bahrain, Bangladesch, Brunei Darussalam, China, Djibouti, Eritrea, Fidschi, Golf von Oman / Oman, Great Barrier Riff, Hong Kong, Indien, Indischer Ozean, Indopazifik, Irak, Iran, Israel, Japan, Jemen, Jordanien, Kambodscha, Kenia, Kuwait, La Réunion, Malaysia, Mauritius, Mikronesien, Mittelmeer, Mosambik, Myanmar (ehem. Birma), Neukaledonien, Pakistan, Palau, Papua-Neuguinea, Philippinen, Rotes Meer, Samoa, Saudi-Arabien, Singapur, Somalia, Sri Lanka, Süd-Afrika, Sudan, Taiwan, Tansania, Thailand, Vereinigte Arabische Emirate, Vietnam 
Größe:
bis zu 120cm 
Temperatur:
22°C - 27°C 
Futter:
Fangschreckenkrebse (Stomatopoden), Garnelen, Kleine Fische, Krabben, Krebse, Krustentiere, Langusten, Räuberische Lebensweise 
Schwierigkeitsgrad:
Nur für große Schauaquarien geeignet 
Nachzucht:
Keine 
Giftigkeit:
Vergiftungsgefahr unbekannt 
Verwandte Arten im
Catalogue of Life:
 
Weiter verwandte
Arten im Lexikon:
 
Author:
Publisher:
Meerwasser-Lexikon.de
Erstellt:
Zuletzt bearbeitet:
2014-09-28 19:15:09 

Haltungsinformationen

(Hamilton, 1822)

Dieser große Zackenbarsch ist ein Lesseps’scher Migrant, der seinen Weg in das Mittelmeer über den Suezkanal von Roten Meer gefunden hat.

Der Großbarsch kommt hauptsächlich in trüben küstennahen Riffen und oft in Brackwasserbereichen (Ästuaren) über Schlamm und Schutt angetroffen.

Juvenile Barsche ziehen gerne in eine der großen Kinderstuben für Meeresfische, in die Mangrovenwälder, die den Gezeiten unterliegen und sehr nährstoffreich sind.

Synonyme:
Bola coioides Hamilton, 1822
Cephalopholis nebulosus (Valenciennes, 1828)
Epinephelus coiodes (Hamilton, 1822)
Epinephelus nebulosus (Valenciennes, 1828)
Epinephelus suillus (Valenciennes, 1828)
Homalogrystes guntheri Alleyne & MacLeay, 1877
Serranus nebulosus Valenciennes, 1828
Serranus suillus Valenciennes, 1828

Systematik: Biota > Animalia (Kingdom) > Chordata (Phylum) > Vertebrata (Subphylum) > Gnathostomata (Superclass) > Pisces (Superclass) > Actinopterygii (Class) > Perciformes (Order) > Serranidae (Family) > Epinephelinae (Subfamily) > Epinephelus (Genus)

Bilder

Allgemein

1
1
1
1
1
1

Erfahrungsaustausch

0 Haltungserfahrungen von Benutzern sind vorhanden
Alle anzeigen

Unterhaltung

Der letzte Beitrag in der Unterhaltung über Epinephelus coioides

Der letzte Beitrag in der Unterhaltung über Epinephelus coioides