Anzeige
Fauna Marin GmbH Kölle Zoo Aquaristik AQZENO Aquafair Mrutzek Meeresaquaristik

Epinephelus corallicola Zackenbarsch

Epinephelus corallicola wird umgangssprachlich oft als Zackenbarsch bezeichnet. Haltung im Aquarium: Nicht für Heimaquarien geeignet. Giftigkeit: Vergiftungsgefahr unbekannt.



Steckbrief

lexID:
11944 
Wissenschaftlich:
Epinephelus corallicola 
Umgangssprachlich:
Zackenbarsch 
Englisch:
Black-dottted Cod, Coral Cod, Coral Rockcod, Coral Rockcod, Coral Rock-cod, Duskyfin Grouper 
Kategorie:
Zackenbarsche 
Stammbaum:
Animalia (Reich) > Chordata (Stamm) > Actinopterygii (Klasse) > Perciformes (Ordnung) > Serranidae (Familie) > Epinephelus (Gattung) > corallicola (Art) 
Erstbestimmung:
(Valenciennes, 1828) 
Vorkommen:
Andamanensee, Australien, Banggai-Inseln, Brunei Darussalam, Fidschi, Guam, Hong Kong, Indonesien, Japan, Kambodscha, Malaysia, Mikronesien, Myanmar (ehem. Birma), Neukaledonien, New South Wales, Nikobaren, Nördliche Mariannen, Northern Territory, Palau, Papua, Papua-Neuguinea, Paracel-Inseln, Philippinen, Queensland, Raja Ampat, Ryūkyū-Inseln, Salomon-Inseln, Singapur, Spratly-Inseln, Sulawesi, Sumatra, Taiwan, Thailand, Timor-Leste, Togian-Inseln, Vanuatu, Vietnam, Weihnachtsinsel , West-Australien 
Meerestiefe:
1 - 30 Meter 
Größe:
bis zu 49cm 
Temperatur:
24°C - 28°C 
Futter:
Invertebraten (Wirbellose), Kleine Fische, Räuberische Lebensweise, Zoobenthos (in der Bodenzone lebende Tiere), Zooplankton (Tierisches Plankton) 
Schwierigkeitsgrad:
Nicht für Heimaquarien geeignet 
Nachzucht:
Nicht als Nachzucht erhältlich 
Giftigkeit:
Vergiftungsgefahr unbekannt 
CITES:
Nicht ausgewertet 
Rote Liste:
LC nicht gefährdet 
Verwandte Arten im
Catalogue of Life:
 
Weiter verwandte
Arten im Lexikon:
 
Author:
Publisher:
Meerwasser-Lexikon.de
Erstellt:
Zuletzt bearbeitet:
2019-02-03 16:47:04 

Haltungsinformationen

Epinephelus corallicola ist hellgrauer bis graugrüner Zackenbarsch mit einer gleichmäßigen Verteilung von schwarzen Flecken über Körper und Flossen sowie mit einem mehr oder weniger ausgeprägten, unregelmäßigen Muster von hellgrauen Flecken, oft mit eiben dunklem Fleck mittig unter der Rückenflosse.
Dieser Zackenbarsch kommt häufig in flachen, schlickigen Riffhabitaten vor, ist aber auch an klaren äußeren Riffhängen und manchmal in Mündungsgebieten zu beobachten.

Lokale Fischerei und die Speerfischerei stellen inzwischen eine potenzielle Bedrohung für den eher langsamen schwimmenden Fisch dar.

Ähnliche Arten: Epinephelus howlandi (Bleeker, 1855) und Epinephelus macrospilos (Bleeker, 1855)

Synonyme:
Epinephelus coralicola (Valenciennes, 1828)
Serranus altivelioides Bleeker, 1849
Serranus corallicola Valenciennes, 1828

Bilder


Allgemein


Erfahrungsaustausch

0 Haltungserfahrungen von Benutzern sind vorhanden
Alle anzeigen

Unterhaltung

Der letzte Beitrag in der Unterhaltung über Epinephelus corallicola

Der letzte Beitrag in der Unterhaltung über Epinephelus corallicola