Anzeige
Fauna Marin GmbH Kölle Zoo Aquaristik AQZENO Aquafair Mrutzek Meeresaquaristik

Epinephelus quoyanus Bumerang-Wabenbarsch

Epinephelus quoyanus wird umgangssprachlich oft als Bumerang-Wabenbarsch bezeichnet. Haltung im Aquarium: Nur für erfahrene Halter geeignet. Es wird ein Aquarium von mindestens 3000 Liter empfohlen. Giftigkeit: Besitzt ein gesundheitsschädliches Gift.



Steckbrief

lexID:
5170 
AphiaID:
218252 
Wissenschaftlich:
Epinephelus quoyanus 
Umgangssprachlich:
Bumerang-Wabenbarsch 
Englisch:
Longfin Grouper 
Kategorie:
Zackenbarsche 
Stammbaum:
Animalia (Reich) > Chordata (Stamm) > Actinopterygii (Klasse) > Perciformes (Ordnung) > Serranidae (Familie) > Epinephelus (Gattung) > quoyanus (Art) 
Erstbestimmung:
(Valenciennes, ), 1830 
Vorkommen:
Andamanensee, Australien, China, Hong Kong, Indien, Indonesien, Japan, Kambodscha, Korea, Malaysia, Papua-Neuguinea, Philippinen, Taiwan, Thailand, Vietnam, West-Pazifik 
Meerestiefe:
0 - 53 Meter 
Größe:
bis zu 40cm 
Temperatur:
23,8°C - 292°C 
Futter:
Felsgarnelen, Garnelen, Kleine Fische, Krabben, Krebse, Krustentiere, Räuberische Lebensweise, Würmer (Polychaeten, Annelida, Nematoden), Zoobenthos (in der Bodenzone lebende Tiere) 
Aquarium:
~ 3000 Liter 
Schwierigkeitsgrad:
Nur für erfahrene Halter geeignet 
Nachzucht:
Keine 
Giftigkeit:
Besitzt ein gesundheitsschädliches Gift 
Verwandte Arten im
Catalogue of Life:
 
Weiter verwandte
Arten im Lexikon:
 
Author:
Publisher:
Meerwasser-Lexikon.de
Erstellt:
Zuletzt bearbeitet:
2013-03-14 20:21:12 

Gift

Dies ist ein allgemeiner Hinweis!
Epinephelus quoyanus besitzt ein gesundheitsschädliches Gift.
In der Regel geht von Tieren mit einem gesundheitsschädlichen Gift im normalen Aquarieaner-Alltag keine Gefahr aus. Lesen Sie die Nachfolgenden Haltungsinformationen und Kommentare von Aquarianern die Epinephelus quoyanus bereits in ihrem Aquarium halten, um ein besseres Bild über die mögliche Gefahr zu erhalten. Bitte seien Sie im Umgang mit Epinephelus quoyanus aber dennoch immer vorsichtig. Jeder Mensch reagiert anders auf Gifte.
Wenn Sie den Verdacht haben, mit dem Gift in Kontakt gekommen zu sein, wenden Sie sich bitte an Ihren Arzt oder den Giftnotruf.
Die Telefonnummer des Giftnotrufs finden Sie hier:
Übersicht Deutschland: GIZ-Nord
Übersicht Weltweit: eapcct.org

Haltungsinformationen

(Valenciennes, 1830)

Die ersten Bilder dieses Zackenbarschs stammen von J.E. Randall, Hawaii, Dave C. Cook, Australien und Johnny Jensen aus Dänemark.

Dieser mit nur 40cm recht kleine Zackenbarsch ist dennoch ein großer Räuber, der sich an kleinen Fischen, Würmern und verschiedenen Krustentieren gütlich tut.

Er hält sich bevorzugt in küstennahen, sandigen Böden in der Nähe von Korallenriffen auf.

Für eine Haltung in wirklich großen Aquarien empfiehlt sich wegen des Speisplans allerdings ein reines Fischaquarium, es gibt aber auch Empfehlungen, das Tier im Meer zu belassen.

Bekannte Synonyme:
Cephalopholis megachir (Richardson, 1846)
Epinephelus gilberti (Richardson, 1842)
Epinephelus megachir (Richardson, 1846)
Epinephelus quoyans (Valenciennes, 1830) (misspelling)
Perca melanocelidota Gronow, 1854
Serranus alatus Alleyne & Macleay, 1877
Serranus carinatus Alleyne & Macleay, 1877
Serranus gilberti Richardson, 1842
Serranus megachir Richardson, 1846
Serranus pardalis Bleeker, 1848
Serranus quoyanus Valenciennes, 1830

Bilder

Allgemein

1
1
1
1
1
1
1
1
1

Erfahrungsaustausch

0 Haltungserfahrungen von Benutzern sind vorhanden
Alle anzeigen

Unterhaltung

Der letzte Beitrag in der Unterhaltung über Epinephelus quoyanus

Der letzte Beitrag in der Unterhaltung über Epinephelus quoyanus