Anzeige
Fauna Marin GmbH Korallen-Zucht Fauna Marin GmbH Aqua Medic aquaiOOm.com

Epinephelus marginatus Brauner Zackenbarsch

Epinephelus marginatus wird umgangssprachlich oft als Brauner Zackenbarsch bezeichnet. Bei der Haltung gibt es einige Dinge unbedingt zu beachten. Es wird ein Aquarium von mindestens 100000 Liter empfohlen.



Steckbrief

lexID:
3137 
Wissenschaftlich:
Epinephelus marginatus 
Umgangssprachlich:
Brauner Zackenbarsch 
Englisch:
Dusky grouper, Yellowbelly rockcod 
Kategorie:
Zackenbarsche 
Stammbaum:
Animalia (Reich) > Chordata (Stamm) > Actinopterygii (Klasse) > Perciformes (Ordnung) > Serranidae (Familie) > Epinephelus (Gattung) > marginatus (Art) 
Erstbestimmung:
(Lowe, ), 1834 
Vorkommen:
Adria, Ägäis, Ägypten, Algerien, Angola, Äquatorialguinea, Argentinien, Azoren, Benin, Brasilien, Britische Jungferninseln, Elfenbeinküste, Europäische Gewässer, Gambia, Ghana, Golf von Guinea, Golf von Oman / Oman, Israel, Kamerun, Kanarische Inseln, Kapverdische Inseln, Kongo, Madagaskar, Madeira, Marokko, Mittelmeer, Mosambik, Namibia, Nigeria, Ost-Atlantik, Portugal, São Tomé und Principé, Schwarzes Meer, Senegal, Sierra Leone, Spanien, Straße von Gibralta, Süd-Afrika, Süd-Amerika, Togo, Tunesien, Uruguay, West Sahara, West-Afrika, Westlicher Indischer Ozean 
Meerestiefe:
8 - 300 Meter 
Größe:
bis zu 150cm 
Gewicht :
60 kg 
Temperatur:
18°C - 24°C 
Futter:
Kleine Fische, Korallenfische aller Art, Krabben, Krustentiere, Tintenfische, Sepien, Kraken, Kalmare (Cephalopoda 
Aquarium:
~ 100000 Liter 
Schwierigkeitsgrad:
Nicht für Heimaquarien geeignet 
Nachzucht:
Nicht als Nachzucht erhältlich 
Giftigkeit:
Vergiftungsgefahr unbekannt 
CITES:
Nicht ausgewertet 
Rote Liste:
EN stark gefährdet 
Verwandte Arten im
Catalogue of Life:
 
Weiter verwandte
Arten im Lexikon:
 
Author:
Publisher:
Meerwasser-Lexikon.de
Erstellt:
Zuletzt bearbeitet:
2017-03-23 15:50:34 

Haltungsinformationen

Epinephelus marginatus (Lowe, 1834)

Epinephelus marginatus bevorzugt felsige Böden. Jedoch ist er auch in Korallenriffen anzutreffen. Er lebt als Einzelgänger.Die Ernährung erfolgt hauptsächlich durch Krebse und Tintenfische. Größere Exemplare ernähren sich hauptsächlich von Fischen.

Alle Epinephelus marginatus kommen als Weibchen zur Welt. Ab einer Größe von 40-80 cm beginnt die Geschlechtsumwandlung zum Männchen.Auf Grund der zu erwartenden Größe ist er aquaristisch uninteressant und er sollte dort gelassen werden, wo er herkommt.

Synonyme:
Cerna gigas (Brünnich, 1768)
Cernua gigas Costa, 1849
Epinephelus brachysoma Cope, 1871
Epinephelus gigas (Brünnich, 1768)
Holocentrus gigas (Brünnich, 1768)
Mycteroperca marginata (Lowe, 1834)
Perca gigas Brünnich, 1768
Serranus aspersus Jenyns, 1840
Serranus cernioides de Brito Capello, 1867
Serranus fimbriatus Lowe, 1838
Serranus gigas (Brünnich, 1768)
Serranus marginatus Lowe, 1834

Systematikn: Biota > Animalia (Kingdom) > Chordata (Phylum) > Vertebrata (Subphylum) > Gnathostomata (Superclass) > Pisces (Superclass) > Actinopterygii (Class) > Perciformes (Order) > Percoidei (Suborder) > Serranidae (Family) > Epinephelinae (Subfamily) > Epinephelus (Genus) > Epinephelus marginatus (Species)

Bilder

Allgemein


Erfahrungsaustausch

0 Haltungserfahrungen von Benutzern sind vorhanden
Alle anzeigen

Unterhaltung

Der letzte Beitrag in der Unterhaltung über Epinephelus marginatus

Der letzte Beitrag in der Unterhaltung über Epinephelus marginatus