Anzeige
Fauna Marin GmbH Tropic Marin Professionell Lab Whitecorals.com Fauna Marin GmbH Aqua Medic

Pseudochromis aureolineatus Zwergbarsch

Pseudochromis aureolineatus wird umgangssprachlich oft als Zwergbarsch bezeichnet. Haltung im Aquarium: Berichte über eine erfolgreiche und längerfristige Haltung fehlen bisher. Giftigkeit: Vergiftungsgefahr unbekannt.


Profilbild Urheber Dr. Richard Winterbottom, Canada

Foto: Komodo, Indonesien

4,4cm Seitenlänge
Mit freundlicher Genehmigung des Urhebers Dr. Richard Winterbottom, Canada

Eingestellt von AndiV.

Bilddetail


Steckbrief

lexID:
12949 
AphiaID:
388753 
Wissenschaftlich:
Pseudochromis aureolineatus 
Umgangssprachlich:
Zwergbarsch 
Englisch:
Gold-lined Dottyback 
Kategorie:
Zwergbarsche 
Stammbaum:
Animalia (Reich) > Chordata (Stamm) > Actinopterygii (Klasse) > Perciformes (Ordnung) > Pseudochromidae (Familie) > Pseudochromis (Gattung) > aureolineatus (Art) 
Erstbestimmung:
Gill, 2004 
Vorkommen:
Endemische Art, Indonesien, Komoren 
Meerestiefe:
15 - 30 Meter 
Größe:
bis zu 7,1cm 
Temperatur:
25°C - 28°C 
Futter:
Fischbrut, Flohkrebse (Amphipoden, Gammarus), Invertebraten (Wirbellose), Karnivor (fleischfressend), Krill (Euphausiidae), Krustentiere, Lebendfutter, Mysis (Schwebegarnelen), Ruderfußkrebse (Copepoden), Zooxanthellen / Licht 
Schwierigkeitsgrad:
Berichte über eine erfolgreiche und längerfristige Haltung fehlen bisher 
Nachzucht:
Nicht als Nachzucht erhältlich 
Giftigkeit:
Vergiftungsgefahr unbekannt 
CITES:
Nicht ausgewertet 
Rote Liste:
NE nicht beurteilt 
Verwandte Arten im
Catalogue of Life:
 
Weiter verwandte
Arten im Lexikon:
 
Author:
Publisher:
Meerwasser-Lexikon.de
Erstellt:
Zuletzt bearbeitet:
2020-04-14 17:49:32 

Haltungsinformationen

Die Erstbeschreibung des Zwergbarschs erfolgte 2004 durch Dr. Anthony C. Gill, Kurator der University of Sydney, Australien, anhand von 3 Exemplaren, die in den Gewässern um die Insel Moheli, eine der vier Hauptinsel der Komoren im Westlichen Indische Ozean.

Die gesammelten Barsche hatten eine Größe zwischen 4,36cm (Holotyp) und 5,97cm / 7,05cm (Paratypen) und wurden an einem steiler Riffhang mit Höhlen und einer starken Korallenbedeckung auf kalkhaltigem Gestein entdeckt.

Der Artname „aureolineatus" stammt aus dem Lateinischen und bedeutet "golden" oder "Ornament mit Gold", und deutet auf die Farbe des Kopfes und eines oberen Körperteils des Barschs hin.

Pseudochromis aureolineatus ähnelt Pseudochromis pylei aus Ostindonesien und Pseudochromis flavopunctatus von Komodo in den meisten meristischen und morphometrischen Details und durch einen dunklen Fleck auf der Achselhöhle der Brustflosse.

Pseudochromis aureolineatus ist an einer schmaleren Goldlinie an der oberen Flossenbasis zu erkennen, dennoch könnte zu einer Verwechslung mit der ostindischen Art Pseudochromis andamanensis kommen.

Habitat: Riffen und Riffhänge mit Höhlen und starken Korallenbewuchs.

Weiterführende Links

  1. Anthony Gill (en). Abgerufen am 19.08.2020.
  2. FishBase (multi). Abgerufen am 19.08.2020.
  3. Revision of the Indo-Pacific Dottyback Fish Subfamily Pseudochrominae (Perciformes:Pseudochromidae) Seite 81 (en). Abgerufen am 19.08.2020.
  4. World Register of Marine Species (WoRMS) (en). Abgerufen am 19.08.2020.

Bilder

Semiadult


Allgemein


Erfahrungsaustausch

0 Haltungserfahrungen von Benutzern sind vorhanden
Alle anzeigen und mitreden!