Anzeige
Fauna Marin GmbH AQZENO Aquafair Mrutzek Meeresaquaristik Kölle Zoo Aquaristik

Pseudochromis andamanensis Zwergbarsch

Pseudochromis andamanensis wird umgangssprachlich oft als Zwergbarsch bezeichnet. Haltung im Aquarium: Berichte über eine erfolgreiche und längerfristige Haltung fehlen bisher. Giftigkeit: Vergiftungsgefahr unbekannt.


...

Foto: Phuket, Thailand
4,1cm Seitenlänge
Eingestellt von AndiV.
Mit freundlicher Genehmigung des Urhebers Dr. Richard Winterbottom, Canada Bilddetail


Steckbrief

lexID:
12939 
AphiaID:
278163 
Wissenschaftlich:
Pseudochromis andamanensis 
Umgangssprachlich:
Zwergbarsch 
Englisch:
Andaman Dottyback, Sunset Dottyback 
Kategorie:
Zwergbarsche 
Stammbaum:
Animalia (Reich) > Chordata (Stamm) > Actinopterygii (Klasse) > Perciformes (Ordnung) > Pseudochromidae (Familie) > Pseudochromis (Gattung) > andamanensis (Art) 
Erstbestimmung:
Lubbock, 1980 
Vorkommen:
Alor, Andamanensee, Ashmore- und Cartierinseln, Bali, Golf von Bengalen, Myanmar (ehem. Birma), Östlicher Indischer Ozean, Sumatra, Thailand, Timorsee, West-Australien 
Meerestiefe:
1 - 35 Meter 
Größe:
bis zu 7cm 
Temperatur:
26,7°C - 29,3°C 
Futter:
Zooplankton (Tierisches Plankton) 
Schwierigkeitsgrad:
Berichte über eine erfolgreiche und längerfristige Haltung fehlen bisher 
Nachzucht:
Nicht als Nachzucht erhältlich 
Giftigkeit:
Vergiftungsgefahr unbekannt 
CITES:
Nicht ausgewertet 
Rote Liste:
NE nicht beurteilt 
Verwandte Arten im
Catalogue of Life:
 
Weiter verwandte
Arten im Lexikon:
 
Author:
Publisher:
Meerwasser-Lexikon.de
Erstellt:
Zuletzt bearbeitet:
2020-04-12 18:53:22 

Haltungsinformationen

Pseudochromis andamanensis wurde anhand von 14 gesammelten Exemplaren aus der östlichen Andamanensee im Golf von Bengalen erstbeschrieben.
Die Tiere wurden um Perforated Island, um die Similan-Inseln, die Surin-Inseln, Phuket, Kata Bay und im zu Myanmar gehörenden Mergui-Archipel in Korallengebieten in einem Tiefenbereiche zwischen 5 und 35 Metern gesichtet.

Spätere Untersuchungen zeigten, dass Pseudochromis andamanensis in Küsten-, Lagunen- und exponierte seewärtigen Riffe, zwischen Schutz bietenden Korallen zu finden ist, allerdings gilt dieser Zwergbarsch als "secretive", was sich auf das zurückgezogene, eher versteckende Verhalten bezieht.
Die Tatsache, dass es keine in-situ-Fotos dieser Art gibt, bestätigt das beschriebene Verhalten.

Dieser Zwergbarsch hat einen leuchtend gelben bis orangefarbenen Grundstreifen oder einer Reihe von Flecken.

Die Art wird nach der Typlokalität der Andamanensee als Pseudochromis "andamanensis " benannt:

Ähnliche Art: Pseudochromis marshallensis Schultz, 1953

Importe oder Haltungsberichte von Pseudochromis andamanensis sind nicht bekannt.

Bilder

Semiadult


Allgemein


Erfahrungsaustausch

0 Haltungserfahrungen von Benutzern sind vorhanden
Alle anzeigen

Unterhaltung

Der letzte Beitrag in der Unterhaltung über Pseudochromis andamanensis

Der letzte Beitrag in der Unterhaltung über Pseudochromis andamanensis