Fauna Marin GmbHKorallen-ZuchtAqua MedicAquafairAQZENO

Pseudanthias bimaculatus Fahnenbarsch

Pseudanthias bimaculatus wird umgangssprachlich oft als Fahnenbarsch bezeichnet. Bei der Haltung gibt es einige Dinge unbedingt zu beachten. Es wird ein Aquarium von mindestens 600 Liter empfohlen. Giftigkeit: Nicht giftig.



Steckbrief

lexID:
498 
Wissenschaftlich:
Pseudanthias bimaculatus 
Umgangssprachlich:
Fahnenbarsch 
Englisch:
Two-spot basslet 
Kategorie:
Fahnenbarsche 
Stammbaum:
Animalia (Reich) > Chordata (Stamm) > Actinopterygii (Klasse) > Perciformes (Ordnung) > Serranidae (Familie) > Pseudanthias (Gattung) > bimaculatus (Art) 
Erstbestimmung:
(Smith, 1955) 
Vorkommen:
Andamanensee, Bali, Indonesien, Indopazifik, Java, La Réunion, Madagaskar, Malediven, Mayotte, Mosambik, Ost-Afrika, Seychellen, Sumatra, West-Pazifik 
Meerestiefe:
20 - 100 Meter 
Größe:
13 cm - 14 cm 
Temperatur:
22°C - 28,6°C 
Futter:
Artemia-Nauplien, Artemia, adult (Salzwasserkrebschen), Cyclops (Ruderfußkrebse), Frostfutter (große Sorten), Lobstereier, Mysis (Schwebegarnelen), Zooplankton (Tierisches Plankton) 
Aquarium:
~ 600 Liter 
Schwierigkeitsgrad:
Expertentier, Pflege über einen längeren Zeitraum äußerst schwierig 
Nachzucht:
Nicht als Nachzucht erhältlich 
Giftigkeit:
Nicht giftig 
CITES:
Nicht ausgewertet 
Rote Liste:
NE nicht beurteilt 
Verwandte Arten im
Catalogue of Life:
 
Weiter verwandte
Arten im Lexikon:
 
Author:
Publisher:
Meerwasser-Lexikon.de
Erstellt:
Zuletzt bearbeitet:
2017-01-03 11:29:11 

Haltungsinformationen

(Smith, 1955)

Wenn Fahnenbarsche, vor allem P. squaminipins und P. dispar, anfangs gut gefüttert werden sind sie durchaus haltbare Fische.
Alles in allem kein leicht zu haltender Fisch, aber mit der nötigen Pflege kann es durchaus klappen, diese wunderschönen Fische zu halten.

Alle anderen Arten, vor allem P. tuka zum Beispiel, sind sehr schwer zu erhalten, unter anderem sind sie auch recht empfindlich gegen Krankheiten und Transportstress.

REGELMÄßIGE Fütterung mit: Zooplankton, lebende Artemia, Wasserflöhe, Frostfutter wie z.B. Artemia, Mysis, Bosmiden, ...
BITTE täglich MEHRFACHE Fütterung mit [verschiedenem] Frostfutter !!
Lieber öfter wenig füttern, als einmal viel. Diese Fische können keine Reserven anlegen, die ihnen über den Tag helfen.
Diese Fische brauchen mindestens drei Mal täglich, Anfangs besser sechs Mal täglich ein wenig Futter.
Je nach Fisch-Besatz im Aquarium.

Eine Mischung aus verschiedenen Frostfuttersorten soll am Besten geeignet sein.

Synonym:
Anthias bimaculatus Smith, 1955

Systematik: Biota > Animalia (Kingdom) > Chordata (Phylum) > Vertebrata (Subphylum) > Gnathostomata (Superclass) > Pisces (Superclass) > Actinopteri (Class) > Perciformes (Order) > Percoidei (Suborder) > Serranidae (Family) > Anthiinae (Subfamily) > Pseudanthias (Genus) > Pseudanthias bimaculatus (Species)

Weiterführende Links

  1. Fishbase
  2. Hippocampus Bildarchiv (de)

Stockliste




Bilder

Männlich


Allgemein

1
1
1
1

Haltungserfahrung von Benutzern

ReefaReef am 22.10.18#5
Ich habe 5 Weibchen und 1 Männchen vor ca. 6 Monaten erworben. Sie gingen sehr schnell an jegliches Futter. Sie wurden vom ersten Monat an nur 1 bis max. 2 mal am Tag gefüttert. Sie werden schnell grösser. Jedoch jagt das Männchen ab und zu meine Chromis durch die Gegend. Aber das ist alles im grünen Bereich. Ich kann dieses Tier absolut empfehlen. Diese Fische sind einfach wunderschön.
sea-shepherd am 28.12.16#4
P. bimaculatus gehört zu den größeren Anthias - vom Verhalten und der Haltbarkeit würde ich diesen etwa mit P. squamipinnis vergleichen. Lediglich die Aggressivität unter den Männchen ist deutlich stärker ausgeprägt. Bei mir wurde in einem 1.800L Becken kein 2.Männchen geduldet und bis zum Tod gejagd. Gegenüber anderen Anthias zeigt sich P. bimaculatus uninteressiert oder zumindest nicht territorial. Ich halte diese mit zwei anderen Arten problemlos zusammen. Futter und Fütterung ist unkritisch - es werden bei mir sogar Pellets und Flocken gefressen.
diveomanic am 19.01.10#3
Ich pflege seit ca. 3 Monaten ein Gruppe von 25 Tieren. Bisher kein Verlust. Gehen gierig an jegliches Futter was bei mir aus mindestens 5 maliger Fütterung aus Mysis, Artemia, Krill, Flocken , Peletts & Algen besteht. Meines erachtens gibt es einige Punkte die man beachten sollte, dann steht einer erfolgreichen Pflege nichts entgegen. Nur extrem qualitativ hochwertige Tiere kaufen, mehrmaliges Füttern, beste Wasserwerte, viel Strömung und eine Gruppe von mindestnes 10 Tieren. Auch die Beckengröße und Aufbau sollten stimmen, da die tiere meistens doch eine gewisse Größe erreichen mind. 1000L. Ansosnten ist zu sagen das die Gruppe bei mir leider nicht im Schwarm bleibt und sich im ganzen Becken 3.000L verteilt. Nur bei Stress etc. wir zusammengehalten. Das war bei meinen Dispar definitiv anderst! Ansonsten höchst interessantes Sozialverhalten, ich denke bei optimaler Haltung zeigen Sie diesees auch in voller bracht!
5 Haltungserfahrungen von Benutzern sind vorhanden
Alle anzeigen

Unterhaltung

Der letzte Beitrag in der Unterhaltung über Pseudanthias bimaculatus

Der letzte Beitrag in der Unterhaltung über Pseudanthias bimaculatus