Anzeige
Fauna Marin GmbH Tunze.com Tropic Marin All for Reef Whitecorals.com Korallen-Zucht

Pseudanthias ignitus Flammen-Fahnenbarsch

Pseudanthias ignitus wird umgangssprachlich oft als Flammen-Fahnenbarsch bezeichnet. Haltung im Aquarium: Nur für erfahrene Halter geeignet. Es wird ein Aquarium von mindestens 1000 Liter empfohlen.



Steckbrief

lexID:
1981 
AphiaID:
277461 
Wissenschaftlich:
Pseudanthias ignitus 
Umgangssprachlich:
Flammen-Fahnenbarsch 
Englisch:
Flame Anthias 
Kategorie:
Fahnenbarsche 
Stammbaum:
Animalia (Reich) > Chordata (Stamm) > Actinopterygii (Klasse) > Perciformes (Ordnung) > Serranidae (Familie) > Pseudanthias (Gattung) > ignitus (Art) 
Erstbestimmung:
(Randall & Lubbock, ), 1981 
Vorkommen:
Andamanensee, Indischer Ozean, Malediven, Sumatra, Thailand 
Größe:
7 cm - 9 cm 
Temperatur:
22°C - 27°C 
Futter:
Artemia-Nauplien, Artemia, adult (Salzwasserkrebschen), Lebendfutter, Lobstereier, Nahrungsspezialist, Zooplankton (Tierisches Plankton) 
Aquarium:
~ 1000 Liter 
Schwierigkeitsgrad:
Nur für erfahrene Halter geeignet 
Verwandte Arten im
Catalogue of Life:
 
Weiter verwandte
Arten im Lexikon:
 
Author:
Publisher:
Meerwasser-Lexikon.de
Erstellt:
Zuletzt bearbeitet:
2006-07-23 17:59:52 

Haltungsinformationen

(Randall & Lubbock, 1981)

Wir selber haben ihn noch nicht gehalten. Würden ihn aber ähnlich schwierig einschätzen, wie andere Fahnenbarsche ,vor allem nach dem Transport.

Man sollte möglichst schnell eine Futteraufnahme erreichen, anfangs bevorzugt mit kleinen Futtersorten (Frostfutter oder lebend).

Später kann man auch die 5-6 Futterintervalle täglich wieder herunterfahren.
Sie gewöhnen sich nach und nach an das Aquarienleben und an die regelmässig Futteraufnahme.
Man sollte immer mehrere Tiere zusammen halten, am besten 5-6 oder mehr.
Das setzt natürlich ein etwas grösseres Becken voraus.
Am besten versucht man es anfangs mit Lobstereiern, oder auch frischen oder ein paar Tage alten Artemias, die man am besten etwas aufpäppelt, da sie ohne Nahrung nicht sehr nahrhaft sind.

Synonyme:
Anthias ignitus Randall & Lubbock, 1981
Pseudanthias ignitis (Randall & Lubbock, 1981)

Systematik: Biota > Animalia (Kingdom) > Chordata (Phylum) > Vertebrata (Subphylum) > Gnathostomata (Superclass) > Pisces (Superclass) > Actinopteri (Class) > Perciformes (Order) > Percoidei (Suborder) > Serranidae (Family) > Anthiinae (Subfamily) > Pseudanthias (Genus) > Pseudanthias ignitus (Species)

Bilder

Allgemein

1
1

Erfahrungsaustausch

Lang am 31.07.08#1
Ich halte seit 2 Jahren 7 Exemplare. Diese habe ich als Jungtiere erworben. Nach dem Einsetzen entwickelte sich ein weißer Belag auf den Körpern. Sie haben sich daraufhin den Putzergarnelen regelrecht aufgedrängt. Nach ca. einer Woche waren alle wieder sauber.
Sie nehmen gern Frost- aber auch eingeweichtes Trockenfutter. Wenn erst der erste Fisch ans Futter geht, dann folgen die anderen Tiere fast automatisch.
Nach dem Fressen schwimmen sie regelmäßig zur Putzerstation und lassen sich das Maul reinigen.
Das gehört wohl zu ihrem Wohlbefinden dazu.
Ich füttere Sie nur einmal am Tag ausgiebig. Heute sind die Tiere ausgewachsen und gesund.
1 Haltungserfahrungen von Benutzern sind vorhanden
Alle anzeigen

Unterhaltung

Der letzte Beitrag in der Unterhaltung über Pseudanthias ignitus

Der letzte Beitrag in der Unterhaltung über Pseudanthias ignitus