Anzeige
Fauna Marin GmbH Tropic Marin All for Reef Whitecorals.com Korallen-Zucht Fauna Marin GmbH

Pseudanthias dispar Sichel-Fahnenbarsch

Pseudanthias dispar wird umgangssprachlich oft als Sichel-Fahnenbarsch bezeichnet. Haltung im Aquarium: Nur für erfahrene Halter geeignet. Es wird ein Aquarium von mindestens 500 Liter empfohlen. Giftigkeit: Vergiftungsgefahr unbekannt.



Steckbrief

lexID:
497 
Wissenschaftlich:
Pseudanthias dispar 
Umgangssprachlich:
Sichel-Fahnenbarsch 
Englisch:
Fairy basslet, Orange anthias, Peach anthias, Peach Fairy Basslet, Redfin anthias 
Kategorie:
Fahnenbarsche 
Stammbaum:
Animalia (Reich) > Chordata (Stamm) > Actinopterygii (Klasse) > Perciformes (Ordnung) > Serranidae (Familie) > Pseudanthias (Gattung) > dispar (Art) 
Erstbestimmung:
Herre, 1955 
Vorkommen:
Ashmore- und Cartierinseln, Admiralitätsinseln, Amerikanisch-Samoa, Australien, Bali, Banggai-Inseln, Caroline-Atoll, China, Cookinseln, Fidschi, Flores, Französisch-Polynesien, Gilbertinseln, Great Barrier Riff, Howlandinsel, Indonesien, Indopazifik, Japan, Kiribati, Komodo, Linieninseln, Malaysia, Marshallinseln, Mikronesien, Nauru, Niue, Palau, Papua, Papua-Neuguinea, Philippinen, Phoenixinseln, Queensland, Raja Ampat, Salomon-Inseln, Samoa, Sumatra, Taiwan, Timor-Leste, Togian-Inseln, Tokelau, Tonga, Tuvalu, United States Minor Outlying Islands, Vanuatu, Wallis und Futuna, Weihnachtsinsel , West-Pazifik 
Meerestiefe:
1 - 40 Meter 
Größe:
9 cm - 10 cm 
Temperatur:
22°C - 27°C 
Futter:
Artemia-Nauplien, Artemia, adult (Salzwasserkrebschen), Bosmiden (Rüsselflohkrebse), Cyclops (Ruderfußkrebse), Frostfutter (große Sorten), Lobstereier, Mysis (Schwebegarnelen), Zooplankton (Tierisches Plankton) 
Aquarium:
~ 500 Liter 
Schwierigkeitsgrad:
Nur für erfahrene Halter geeignet 
Nachzucht:
Nicht als Nachzucht erhältlich 
Giftigkeit:
Vergiftungsgefahr unbekannt 
CITES:
Nicht ausgewertet 
Rote Liste:
LC nicht gefährdet 
Verwandte Arten im
Catalogue of Life:
 
Weiter verwandte
Arten im Lexikon:
 
Author:
Publisher:
Meerwasser-Lexikon.de
Erstellt:
Zuletzt bearbeitet:
2018-04-10 11:49:56 

Haltungsinformationen

(Herre, 1955)

Wenn Fahnenbarsche, vor allem P. squaminipins und P. dispar, anfangs gut gefüttert werden, sind sie durchaus haltbare Fische.
Alles in allem, kein leicht zu haltender Fisch, aber mit der nötigen Pflege kann es durchaus klappen, diese wunderschönen Fische zu halten.

Alle anderen Arten, vor allem P. tuka zum Beispiel, sind sehr schwer zu erhalten, unter anderem sind sie auch recht empfindlich gegen Krankheiten und Transportstress.

REGELMÄßIGE Fütterung mit: Zooplankton, lebende
Artemia, Wasserflöhe, Frostfutter wie z.B. Artemia, Mysis, Bosmiden, ...
BITTE täglich MEHRFACHE Fütterung mit [verschiedenem] Frostfutter !!

Lieber öfter wenig füttern, als einmal viel. Diese Fische können keine Reserven anlegen, die ihnen über den Tag helfen.
Diese Fische brauchen mindestens drei Mal täglich, anfangs besser sechs Mal täglich, ein wenig Futter, je nach Fisch-Besatz im Aquarium.
Eine Mischung aus verschiedenen Frostfuttersorten soll am besten geeignet sein.

Synonyme:
Anthias dispar (Herre, 1955)
Mirolabrichthys dispar Herre, 1955

Systematik: Biota > Animalia (Kingdom) > Chordata (Phylum) > Vertebrata (Subphylum) > Gnathostomata (Superclass) > Pisces (Superclass) > Actinopterygii (Class) > Perciformes (Order) > Serranidae (Family) > Anthiinae (Subfamily) > Pseudanthias (Genus) > Pseudanthias dispar (Species)

Weiterführende Links

  1. Fishbase
  2. Hippocampus Bildarchiv (de)



Bilder

Paar

2
2
1

Männlich

1
1
1
1

Weiblich

1

Allgemein

1
1

Haltungserfahrung von Benutzern

MonaLisa3255 am 10.04.18#9
Ich pflege seit Anfang 2018 einen Schwarm von 7 Tieren. Sie waren von Anfang an sehr agil. Füttern tue ich 4 x täglich Flockenfutter welches ich aus mehreren Sorten ( von Ocean Nutrition Prime, Spirulina, Green und Formula One Flakes zusammen mische) - dann über Futterautomat geben lasse. Dadurch bekommen alle Fische die Möglichkeit mehrmals täglich einige Mengen Futter aufzunehmen und es entsteht absolut kein Futterneid wenn dann Abends Frofu gefüttert wird.

Die Tiere sind von Anfang an gesund und machen absolut einen glücklichen Eindruck. Sie schwimmen fast immer zusammen bleiben aber in der Nähe ihrer Riffspalte und verteidigen diese sogar.

Harmonieren mit allen anderen zusammen und sind ein toller Blickfang im Becken.
Auch wenn sie anscheinend nicht viel Schwimmraum benötigen sollten sie wirklich nur in entsprechend großen Becken gehalten werden.
bjmayer am 01.04.15#8
Mein Schwarm ist immer zusammen, sieht sehr schön aus. Fressen alles was ich an Futter in das Becken gebe ( 2x am Tag !!) , Mysis, Artemia, rotes Plankton und Coppeopoden, Fischeier und Artemia. Nicht ängstlich, schwimmen auch im oberen Bereich des Beckens. Ich habe auch nicht den Eindruck dass diese Art sehr anfällig für Krankheiten ist. Sehr zu empfehlen.
Muschel123 am 08.02.14#7
Habe 7 Stück erworben,die schon länger im Aquarium gehalten wurden.Also futtertest! Obwohl alle fraßen,wurden 2 krank,bekamen Pünktchen und verstarben nach 2 Tagen.Ich schaue mir jeden Tag genau an ,ob einen dünner aussieht und füttere ,bis zu 6-7 mal am Tag.Sie bekommen lebendes Artemia undFrostfutter ,zum Teil, mit Knoblauch versetzt.Ein schwieriges ,aber mit Sicherheit leichter zu haltendes Tier ,als ein Tuka.
9 Haltungserfahrungen von Benutzern sind vorhanden
Alle anzeigen

Unterhaltung

Der letzte Beitrag in der Unterhaltung über Pseudanthias dispar

Der letzte Beitrag in der Unterhaltung über Pseudanthias dispar