Anzeige
Fauna Marin GmbH Fauna Marin GmbH Aqua Medic aquaiOOm.com Tunze.com

Pseudanthias randalli Randalls Fahnenbarsch

Pseudanthias randalli wird umgangssprachlich oft als Randalls Fahnenbarsch bezeichnet. Bei der Haltung gibt es einige Dinge unbedingt zu beachten. Es wird ein Aquarium von mindestens 400 Liter empfohlen.



Steckbrief

lexID:
488 
Wissenschaftlich:
Pseudanthias randalli 
Umgangssprachlich:
Randalls Fahnenbarsch 
Englisch:
Randall's anthias, Randall's Fairy Basslet, Resplendent bassle 
Kategorie:
Fahnenbarsche 
Stammbaum:
Animalia (Reich) > Chordata (Stamm) > Actinopterygii (Klasse) > Perciformes (Ordnung) > Serranidae (Familie) > Pseudanthias (Gattung) > randalli (Art) 
Erstbestimmung:
(Lubbock & Allen, ), 1978 
Vorkommen:
Australien, China, Guam, Indonesien, Japan, Johnston-Atoll, Kiribati, Korea, Malaysia, Marshallinseln, Mikronesien, Neukaledonien, Niue, Nördliche Mariannen, Palau, Papua-Neuguinea, Philippinen, Ryūkyū-Inseln, Spratly-Inseln, Taiwan, Timor-Leste, Tonga, Wake-Atoll, West-Pazifik, Zentral-Pazifik 
Meerestiefe:
10 - 120 Meter 
Größe:
9 cm - 10 cm 
Temperatur:
22°C - 27°C 
Futter:
Artemia, adult (Salzwasserkrebschen), Bosmiden (Rüsselflohkrebse), Cyclops (Ruderfußkrebse), Flockenfutter, Frostfutter (große Sorten), Lobstereier, Mysis (Schwebegarnelen) 
Aquarium:
~ 500 Liter 
Schwierigkeitsgrad:
Nur für erfahrene Halter geeignet 
Nachzucht:
Nicht als Nachzucht erhältlich 
Giftigkeit:
Vergiftungsgefahr unbekannt 
CITES:
Nicht ausgewertet 
Rote Liste:
LC nicht gefährdet 
Verwandte Arten im
Catalogue of Life:
 
Weiter verwandte
Arten im Lexikon:
 
Author:
Publisher:
Meerwasser-Lexikon.de
Erstellt:
Zuletzt bearbeitet:
2018-10-16 09:14:12 

Haltungsinformationen

(Lubbock & Allen, 1978)

Wenn überhaupt, dann bitte in einer GRUPPE halten, da Fahenbarsche nicht alleine leben sollten.

Der Randall Fahnenbarsch scheint nicht ganz so heikel zu halten zu sein, wie zum Beispiel der Tuka Fahnenbarsch.

Bei Zoo am Stern in Kassesl schwimmen im Schaubecken schon länger einige Exemplare. Sie sehen einfach toll aus und scheinen sehr gut genährt zu sein.

Unter anderem sind aber auch sie empfindlich gegen Krankheiten und Transportstress.

Nahmen bei Tropical Live Imports (Menden, Sauerland) kurz nach dem Import schon Flockenfutter an.

Bei der richtigen Bestimmung waren uns Peter Schmiedel und R. Kuiter behilflich, wofür wir recht herzlich danken.

Synonym:
Anthias randalli Lubbock & Allen, 1978

Systematik: Biota > Animalia (Kingdom) > Chordata (Phylum) > Vertebrata (Subphylum) > Gnathostomata (Superclass) > Pisces (Superclass) > Actinopterygii (Class) > Perciformes (Order) > Percoidei (Suborder) > Serranidae (Family) > Anthiinae (Subfamily) > Pseudanthias (Genus) > Pseudanthias randalli (Species)

Bilder

Männlich

1

Allgemein


Erfahrungsaustausch

Lakestream am 15.09.08#1
Mycket fin Anthias som efter invänjning med cyklops äter flera sorters pellets, mysis och artemia. Har haft dem i ett halvår drygt och de växer och mår bra. Är i naturen en "constant feeder" och behöver matas flera gånger om dagen till en början innan de vänjer sig vid att äta större portioner färre gånger per dag. De tål transporter dåligt och är lättstressade. Ställer sig gärna under överhäng och skuggiga platser i akvariet till en början då de i naturen simmar på djupare vatten.
1 Haltungserfahrungen von Benutzern sind vorhanden
Alle anzeigen

Unterhaltung

Der letzte Beitrag in der Unterhaltung über Pseudanthias randalli

Der letzte Beitrag in der Unterhaltung über Pseudanthias randalli