Anzeige
Fauna Marin GmbH Mrutzek Meeresaquaristik AQZENO Aquafair Whitecorals.com

Pseudanthias pleurotaenia Fahnenbarsch

Pseudanthias pleurotaenia wird umgangssprachlich oft als Fahnenbarsch bezeichnet. Haltung im Aquarium: Nur für erfahrene Halter geeignet. Es wird ein Aquarium von mindestens 800 Liter empfohlen. Giftigkeit: Vergiftungsgefahr unbekannt.



Steckbrief

lexID:
492 
Wissenschaftlich:
Pseudanthias pleurotaenia 
Umgangssprachlich:
Fahnenbarsch 
Englisch:
Square-spot fairy basslet, Mirror Basslet 
Kategorie:
Fahnenbarsche 
Stammbaum:
Animalia (Reich) > Chordata (Stamm) > Actinopterygii (Klasse) > Perciformes (Ordnung) > Serranidae (Familie) > Pseudanthias (Gattung) > pleurotaenia (Art) 
Erstbestimmung:
(Bleeker, ), 1857 
Vorkommen:
Alor, Amerikanisch-Samoa, Australien, Banggai-Inseln, Fidschi, Guam, Indonesien, Japan, Komodo, Marshallinseln, Mikronesien, Neukaledonien, Nördliche Mariannen, Palau, Papua-Neuguinea, Philippinen, Raja Ampat, Salomon-Inseln, Samoa, Sulawesi, Togian-Inseln, Tonga 
Meerestiefe:
25 - 46 Meter 
Größe:
18 cm - 20 cm 
Temperatur:
22°C - 27°C 
Futter:
Artemia, adult (Salzwasserkrebschen), Bosmiden (Rüsselflohkrebse), Cyclops (Ruderfußkrebse), Flockenfutter, Frostfutter (große Sorten), Lobstereier, Mysis (Schwebegarnelen), Zooplankton (Tierisches Plankton) 
Aquarium:
~ 800 Liter 
Schwierigkeitsgrad:
Nur für erfahrene Halter geeignet 
Nachzucht:
Nicht als Nachzucht erhältlich 
Giftigkeit:
Vergiftungsgefahr unbekannt 
CITES:
Nicht ausgewertet 
Rote Liste:
LC nicht gefährdet 
Verwandte Arten im
Catalogue of Life:
 
Weiter verwandte
Arten im Lexikon:
 
Author:
Publisher:
Meerwasser-Lexikon.de
Erstellt:
Zuletzt bearbeitet:
2018-11-16 17:51:29 

Haltungsinformationen

(Bleeker, 1857)

Wenn überhaupt, dann bitte in einer GRUPPE von mindestens fünf Tieren halten.

Dieser Fahnenbarsch scheint ebenfalls nicht ganz so heikel zu halten zu sein, wie zum Beispiel der Tuka-Fahnenbarsch.
Bei Welke Lünen nahmen alle Exemplare sofort Futter an und standen wie eine 1 :-).
Sie sehen einfach toll aus, und scheinen sehr gut genährt zu sein.
Unter anderem sind aber auch sie empfindlich gegen Krankheiten und Transportstress.
Verkehrte Welt im Verkaufsbecken.
Das einzige Weibchen scheuchte immer mal die Männchen durch die Gegend.

Synonym:
Anthias pleurotaenia Bleeker, 1857

Systematik: Biota > Animalia (Kingdom) > Chordata (Phylum) > Vertebrata (Subphylum) > Gnathostomata (Superclass) > Pisces (Superclass) > Actinopteri (Class) > Perciformes (Order) > Percoidei (Suborder) > Serranidae (Family) > Anthiinae (Subfamily) > Pseudanthias (Genus) > Pseudanthias pleurotaenia (Species)

Stockliste




Bilder

Weiblich

1

Männlich

1

Allgemein

1
1
1
1
1
1
1
1

Erfahrungsaustausch

dolomo am 02.11.07#2
habe seit ca 3 monaten eine 5er-gruppe dieser traumhaft schönen fische. Nahmen alle bis auf ein sehr schreckhaftes tier futter (artemia) an, tag darauf gingen alle ans futter.
bis jetzt ist die gruppe noch komplett und alle fressen sehr gut und sind auch gut genährt.
aufgrund ihrer grösse (mit einer der grössten fahnenbarsche) nur etwas für grössere becken, bedenke gruppenhaltung und relativ viel futter! (mind. 2x tägl.)

Hiroyuki Tanaka am 20.05.05#1
Western Pacific; 20 cm; common. Females with yellow body; close to P.bimaculatus and P.sheni, and sometimes hybridizes with the former in Indonesia; fairly difficult to keep
2 Haltungserfahrungen von Benutzern sind vorhanden
Alle anzeigen

Unterhaltung

Der letzte Beitrag in der Unterhaltung über Pseudanthias pleurotaenia

Der letzte Beitrag in der Unterhaltung über Pseudanthias pleurotaenia