Anzeige
Fauna Marin GmbH Whitecorals.com Korallen-Zucht Kölle Zoo Aquaristik Fauna Marin GmbH

Pseudanthias pascalus Fahnenbarsch

Pseudanthias pascalus wird umgangssprachlich oft als Fahnenbarsch bezeichnet. Haltung im Aquarium: Nur für erfahrene Halter geeignet. Es wird ein Aquarium von mindestens 800 Liter empfohlen. Giftigkeit: Vergiftungsgefahr unbekannt.



Steckbrief

lexID:
4936 
AphiaID:
277471 
Wissenschaftlich:
Pseudanthias pascalus 
Umgangssprachlich:
Fahnenbarsch 
Englisch:
Amethyst Anthias 
Kategorie:
Fahnenbarsche 
Stammbaum:
Animalia (Reich) > Chordata (Stamm) > Actinopterygii (Klasse) > Perciformes (Ordnung) > Serranidae (Familie) > Pseudanthias (Gattung) > pascalus (Art) 
Erstbestimmung:
(Jordan & Tanaka, ), 1927 
Vorkommen:
Amerikanisch-Samoa, Australien, Australinseln (Tubuai-Inseln und Bass-Inseln), Bali, China, Cookinseln, Fidschi, Französisch-Polynesien, Gesellschaftsinseln (Society Islands), Great Barrier Riff, Guam, Howlandinsel, Indonesien, Japan, Kiribati, Linieninseln, Malaysia, Marshallinseln, Mikronesien, Nauru, Neukaledonien, Niue, Nördliche Mariannen, Ogasawara-Inseln, Palau, Philippinen, Queensland, Ryūkyū-Inseln, Salomon-Inseln, Samoa, Spratly-Inseln, Südchinesisches Meer, Sulawesi, Taiwan, Thailand, Tokelau, Tonga, Tuamotu-Archipel, Tuvalu, Vanuatu, Wake-Atoll, Wallis und Futuna 
Meerestiefe:
5 - 60 Meter 
Größe:
bis zu 18cm 
Temperatur:
23°C - 26°C 
Futter:
Artemia-Nauplien, Lebendfutter, Zooplankton (Tierisches Plankton) 
Aquarium:
~ 800 Liter 
Schwierigkeitsgrad:
Nur für erfahrene Halter geeignet 
Nachzucht:
Keine 
Giftigkeit:
Vergiftungsgefahr unbekannt 
Rote Liste:
LC nicht gefährdet 
Verwandte Arten im
Catalogue of Life:
 
Weiter verwandte
Arten im Lexikon:
 
Author:
Publisher:
Meerwasser-Lexikon.de
Erstellt:
Zuletzt bearbeitet:
2017-03-17 09:10:55 

Haltungsinformationen

Pseudanthias pascalus (Jordan & Tanaka, 1927)

Pseudanthias pascalus ist extrem selten zu bekommen oder im Handel zu finden.
Die Aufnahme stammt freundlicherweise vom bekannten Fisch-Experten Rudie Kuiter aus Australien.

Wir können nicht sehr viel über ihn sagen, schätzen ihn aber wie andere Fahnenbarsche ein.
Kommt aus Australien, dem südlichen Japan, Sulawesi, Bali,Indonesien.

Tiefenbereich 10-25 Meter
Frisst kleine Futtersorten, anfangs sicherlich bevorzugt lebendes Futter Copepoden).

Folgende Info kommt noch von Peter Schmiedel für den sehr ähnlichen Pseudanthias cf. pascalus

Zu unterscheiden sind die Fische am orangen Streifen von Schnauze zu den Kiemen. Vergleiche mit dem Kuiter Anthias Buch. Diese Art soll auch ca. 15cm groß werden.
Ich habe 20 Jungtiere - diese sind, wie tuka, sehr wählerisch, was das Futter angeht und daher nicht einfach zu pflegen.

Synonyme:
Anthias pascalus (Jordan & Tanaka, 1927)
Entonanthias pascalus Jordan & Tanaka, 1927
Mikrolabrichthys pascalus (Jordan & Tanaka, 1927)
Mirolabrichthys pascalus (Jordan & Tanaka, 1927)
Mirolabrichthys tuka pascalus (Jordan & Tanaka, 1927)
Pseudanthias pascalis (Jordan & Tanaka, 1927)

Systematik: Biota > Animalia (Kingdom) > Chordata (Phylum) > Vertebrata (Subphylum) > Gnathostomata (Superclass) > Pisces (Superclass) > Actinopterygii (Class) > Perciformes (Order) > Percoidei (Suborder) > Serranidae (Family) > Anthiinae (Subfamily) > Pseudanthias (Genus) > Pseudanthias pascalus (Species)

Bilder

Juvenil (Jugendkleid)


Allgemein

1
1
1
1

Erfahrungsaustausch

0 Haltungserfahrungen von Benutzern sind vorhanden
Alle anzeigen

Unterhaltung

Der letzte Beitrag in der Unterhaltung über Pseudanthias pascalus

Der letzte Beitrag in der Unterhaltung über Pseudanthias pascalus