Anzeige
Fauna Marin GmbH Kölle Zoo Aquaristik AQZENO Aquafair Mrutzek Meeresaquaristik

Pseudanthias tequila Höhlen-Fahnenbarsch

Pseudanthias tequila wird umgangssprachlich oft als Höhlen-Fahnenbarsch bezeichnet. Haltung im Aquarium: Berichte über eine erfolgreiche und längerfristige Haltung fehlen bisher. Giftigkeit: Vergiftungsgefahr unbekannt.



Steckbrief

lexID:
11185 
Wissenschaftlich:
Pseudanthias tequila 
Umgangssprachlich:
Höhlen-Fahnenbarsch 
Englisch:
Cave anthias 
Kategorie:
Fahnenbarsche 
Stammbaum:
(Reich) > (Stamm) > (Klasse) > (Ordnung) > (Familie) > Pseudanthias (Gattung) > tequila (Art) 
Vorkommen:
Endemische Art, Guam, Japan, Mikronesien, Nördliche Mariannen, Ogasawara-Inseln 
Meerestiefe:
40 - 60 Meter 
Größe:
bis zu 5,9cm 
Temperatur:
°C - 24°C 
Futter:
Zooplankton (Tierisches Plankton) 
Schwierigkeitsgrad:
Berichte über eine erfolgreiche und längerfristige Haltung fehlen bisher 
Nachzucht:
Keine 
Giftigkeit:
Vergiftungsgefahr unbekannt 
Rote Liste:
NE nicht beurteilt 
Verwandte Arten im
Catalogue of Life:
 
Weiter verwandte
Arten im Lexikon:
 
Author:
Publisher:
Meerwasser-Lexikon.de
Erstellt:
Zuletzt bearbeitet:
2017-11-01 13:03:15 

Haltungsinformationen

Gill, Tea, Senou, 2017

Literaturfundstelle:
Zootaxa
https://doi.org/10.11646/zootaxa.4341.1.5
http://zoobank.org/urn:lsid:zoobank.org:pub:481167BF-B57C-4BE4-BAAD-4396BF8F93
Pseudanthias tequila, a new species of anthiadine serranid from the Ogasawara and Mariana Islands
Autoren: ANTHONY C. GILL, YI-KAI TEA, & HIROSHI SENOU



Der gerade ganz frisch in 2017 bekannt gewordenen Fahnenbarsch Pseudanthias tequila wurde anhand von zwei Exemplaren aus Ototo-jima, Chichi-jima Islands, Ogasawara Islands, Japan, erstbeschrieben.
Auch aus Guam und den Nördlichen Mariannen wurde diese neue Art gemeldet,

Diese Fahnenbarschart blieb lange unentdeckt, da sie bisher ausschließlich in Höhlen unterhalb von Riffhängen in Tiefen ab 40 Metern versteckt gelebt hat.
Die prächtig gefärbten Männchen zeigen einen deutlich verlängerten Strahl an der Rückenflosse (3. Strahl), und blau umrandeten Rücken,-Anal- und Schwanzflosse (n) sowie kräftig leuchtend gelbe Brustflossen.
Die Weibchen sind ähnlich, aber weniger kräftig gefärbt, ihnen fehlen aber die gelben Brustflossen, diese sind durchscheinend gelblich.

In den Unterwasserhöhlen von Saipan and Tinian (Nördliche Mariannen) wachsten in den Höhlen zudem Makro-Grünalgen wie Halimeda
und Caulerpa.

Ähnliche Arten: Pseudanthias randalli, Pseudanthias pulcherrimus und Pseudanthias flavicauda,
allerdings bleibt die lebhafte Färbung der Männchen von Pseudanthias tequila innerhalb dieser vier Arten einzigartig.

Systematik: Biota > Animalia (Kingdom) > Chordata (Phylum) > Vertebrata (Subphylum) > Gnathostomata (Superclass) > Pisces (Superclass) > Actinopterygii (Class) > Perciformes (Order) > Percoidei (Suborder) > Serranidae (Family) > Anthiinae (Subfamily) > Pseudanthias (Genus) > Pseudanthias tequila (Species)

Bilder

Männlich

1

Weiblich


Allgemein


Erfahrungsaustausch

0 Haltungserfahrungen von Benutzern sind vorhanden
Alle anzeigen

Unterhaltung

Der letzte Beitrag in der Unterhaltung über Pseudanthias tequila

Der letzte Beitrag in der Unterhaltung über Pseudanthias tequila