Anzeige
Fauna Marin GmbH Kölle Zoo Aquaristik AQZENO Aquafair Mrutzek Meeresaquaristik

Profil von diveomanic

Dabei seit
06.11.07

zuletzt Online
ausgeblendet

PLZ
ausgeblendet

Homepage
www.bioriff.com

Über diveomanic

Die letzten Beiträge von diveomanic

Diskussionen

Keine

Haltungserfahrungen

Nemanthias carberryi thumbnail

diveomanic @ Nemanthias carberryi am 11.10.14

Meines erachten eher einfacher zu haltende Fahnenbarsche die schnell an jegliches Futter gehen, selbst Flockenfutter wird schnell akzeptiert. Auch reicht 1-2 mal Futter am Tag, und einmal Aussetzen ist auch nicht schlimm. Ich denke folgende Grundvorraussetzung sollte vorhanden sein: gewisse Grundgröße des Beckens und Stückzahl von mind. 10-14 Tieren. Trotz alledem kein Anfängertier, man sollte schon Erfahrung haben. Bei den Bildern schließe ich mich meinen "Vorschreiben" an, glaube einige Bilder passen nicht.

Thalassianthus aster thumbnail

diveomanic @ Thalassianthus aster am 22.03.10

Habe mir diese Anemone durch lebendes gestein eingebracht. Bevorzugt starke Beleuchtung. Vermehrt sich sehr schnell und wird wie bei mir zu Plage! Komischerweise hatte ich im Refugium auch viele Tiere, die aber jetzt alle weg sind. Dort leben auch 4 tanzgarnelen, daher denke ich das diese die Anemonen gefressen haben, obwohl dort genügend andere weichtiere wie Xenia und anthelia vorhanden sind. Ansonsten kann ich keine anderen tiere erkennen die dort leben bzw. potentielle Fressfeinde sein könnten? Anzumerken ist noch, dass die Garnelen mindestens 6 Monate drin sind und die anemonen dann auf einmal weg waren??? Bzgl. nesselgift bin ich mir nicht sicher. ich habe auch Stellen wo Sie direkt an Tridacnas oder Acroporas sitzen ohne merklich zu schädigen. kommt man mit der Hnad dran klebt man aber sofort fest und als ich mein altes becken ausgeräumt habe hatte ich am Arm etc auch Nesselverbrennungen. Wegspritzen wie mit Glasroden geht auch. Wenn möglich kann man auch die steine rausholen und die Anemone am Fußrand reitzen, dann löst sie sich sehr gut von alleine.

ich stufe sie aber als "Plage" ein die sofort wenn auftritt bekämpft werden muss. Obwohl zu sagen ist das es im Tierreich keine Plagen gibt, nur bei uns Aquarianern passt es halt oft nicht!

Xanthichthys auromarginatus thumbnail

diveomanic @ Xanthichthys auromarginatus am 19.01.10

Ich besitze ein Pärchen seit ca. 3 Jahren. Absolut friedlich und Reefsafe! bei mir kommt es regelmäßig zu balzzeremonien und das weibchen sucht sich einen Sandplatz den es dann reinigt (z.B von Einsiedlern) und verteidigt. Zu dieser Zeit erstrahlt dann das männchen in voller Farbenpracht, super! Wenn die Ihre "Tänzchen" vollbringen schießen die quer durchs Riff und brauchen Platz. teilweise sind laute "Knackgeräusche" zu hören. Nachts wird sich in Felsspalten zum schalfen geklemmt, diese werden immer wieder aufgesucht. Schwimmt Tagsüber im freiwasser. Frisst alles, auch aus der Hand.

Pseudanthias bimaculatus thumbnail

diveomanic @ Pseudanthias bimaculatus am 19.01.10

Ich pflege seit ca. 3 Monaten ein Gruppe von 25 Tieren. Bisher kein Verlust. Gehen gierig an jegliches Futter was bei mir aus mindestens 5 maliger Fütterung aus Mysis, Artemia, Krill, Flocken , Peletts & Algen besteht. Meines erachtens gibt es einige Punkte die man beachten sollte, dann steht einer erfolgreichen Pflege nichts entgegen. Nur extrem qualitativ hochwertige Tiere kaufen, mehrmaliges Füttern, beste Wasserwerte, viel Strömung und eine Gruppe von mindestnes 10 Tieren. Auch die Beckengröße und Aufbau sollten stimmen, da die tiere meistens doch eine gewisse Größe erreichen mind. 1000L. Ansosnten ist zu sagen das die Gruppe bei mir leider nicht im Schwarm bleibt und sich im ganzen Becken 3.000L verteilt. Nur bei Stress etc. wir zusammengehalten. Das war bei meinen Dispar definitiv anderst! Ansonsten höchst interessantes Sozialverhalten, ich denke bei optimaler Haltung zeigen Sie diesees auch in voller bracht!

Dactylopus dactylopus thumbnail

diveomanic @ Dactylopus dactylopus am 19.01.10

Habe seit ca. 2 Monaten diesen bizarren Leierfisch. Er sucht im Bodengrund aktiv nach Nahrung & Beute. Da ich Fahnenbarsche habe füttere ich sehr häufig und viel konnte dennoch aufgrund meiner Beckengröße nicht wirklich erkennen das er Ersatzfutter annimmt. Im Händlerbecken ging er allerdings an Frostfutter wobei einige dieser tierchen das Futter nach kurzer Zeit wieder ausspuckten vielleicht aufgrund der Größe? Nachst gräbt er sich im Sand ein, nur der Kopf bleibt draussen.

"Was ist das?"

keine