Anzeige
Fauna Marin GmbH Aqua Medic aquaiOOm.com Tunze.com compact-lab Tropic Marin

Weißschwanz-Doktor Acanthurus thompsoni

Acanthurus thompsoni wird umgangssprachlich oft als Weißschwanz-Doktor bezeichnet. Haltung im Aquarium: Mittel. Es wird ein Aquarium von mindestens 1200 Liter empfohlen. Giftigkeit: Vergiftungsgefahr unbekannt.


Copyright Jim Greenfield, Foto Vilamendhoo 2015, Malediven

Eingestellt von AndiV.
Bilddetail

Steckbrief

Wissenschaftlich:
Acanthurus thompsoni 
Umgangssprachlich:
Weißschwanz-Doktor 
Englisch:
Chocolate Surgeonfish, Night Surgeonfish, Thompson's Surgeonfish, Thompson's Tang, Whitetail Surgeonfish 
Vorkommen:
Amerikanisch-Samoa, Andamanensee, Australien, Australinseln (Tubuai-Inseln und Bass-Inseln), Bakerinsel, Bali, Banggai-Inseln, Bangladesch, Britische Jungferninseln, Brunei Darussalam, Caroline-Atoll, Cookinseln, Fidschi, Flores, Französisch-Polynesien, Gambierinseln, Gesellschaftsinseln (Society Islands), Gilbertinseln, Great Barrier Riff, Guam, Hawaii, Howlandinsel, Indien, Indischer Ozean, Indonesien, Indopazifik, Japan, Java, Jemen, Johnston-Atoll, Kenia, Kiribati, Kleine Sundainseln, Kokos-Keelinginseln, Komodo, Komoren, La Réunion, Linieninseln, Madagaskar, Malaysia, Malediven, Marquesas-Inseln, Marshallinseln, Maskarenen, Mauritius, Mayotte, Midwayinseln, Mikronesien, Mosambik, Myanmar (ehem. Birma), Nauru, Neukaledonien, Nikobaren, Niue, Nördliche Mariannen, Ogasawara-Inseln, Ost-Afrika, Östlicher Indischer Ozean, Palau, Papua, Papua-Neuguinea, Paracel-Inseln, Philippinen, Phoenixinseln, Pitcairn Gruppe, Queensland, Raja Ampat, Rapa, Ryūkyū-Inseln, Salomon-Inseln, Samoa, Seychellen, Singapur, Spratly-Inseln, Sri Lanka, Süd-Afrika, Sumatra, Tahiti, Taiwan, Tansania, Thailand, Timor-Leste, Togian-Inseln, Tokelau, Tonga, Tuamotu-Archipel, Tuvalu, United States Minor Outlying Islands, Vanuatu, Vietnam, Wake-Atoll, Wallis und Futuna, Weihnachtsinsel , West-Pazifik, Westlicher Indischer Ozean 
Größe:
bis zu 27cm 
Temperatur:
23°C - 27°C 
Futter:
Artemia, adult (Salzwasserkrebschen), Flockenfutter, Frostfutter (große Sorten), Krill (Euphausiidae), Mysis (Schwebegarnelen), Nori-Algen 
Aquarium:
~ 1200 Liter 
Schwierigkeitsgrad:
Mittel 
Giftigkeit:
Vergiftungsgefahr unbekannt 

Haltungsinformationen

(Fowler, 1923)

Ein recht seltener Doktor, der zumindest wenig eingeführt wird. Planktonfresser !
In der Haltung ähnlich wie die anderen Acanthurus-Arten.

Hinweis von Fishbase: Die Population im Indischen Ozean hat keine weiße Schwanzflosse.

Synonym:
Acanthurus philippinus Herre, 1927
Hepatus philippinus (Herre, 1927)
Hepatus thompsoni Fowler, 1923
Teuthis thompsoni (Fowler, 1923)

Systematik: Biota > Animalia (Kingdom) > Chordata (Phylum) > Vertebrata (Subphylum) > Gnathostomata (Superclass) > Pisces (Superclass) > Actinopterygii (Class) > Perciformes (Order) > Acanthuridae (Family) > Acanthurus (Genus) > Acanthurus thompsoni (Species)

Weiterführende Links

  1. Fishbase (en)
  2. IUCN Rote Liste (en)

Bilder

Allgemein

2
2
2
1
1
1
1
1
1
1
1

Erfahrungsaustausch

0 Haltungserfahrungen von Benutzern sind vorhanden
Alle anzeigen und mitreden!

Steckbrief (weitere Angaben)

Kategorie:
Doktorfische 
Stammbaum:
Animalia (Reich) > Chordata (Stamm) > Actinopterygii (Klasse) > Perciformes (Ordnung) > Acanthuridae (Familie) > Acanthurus (Gattung) > thompsoni (Art) 
Erstbestimmung:
(Fowler, 1923) 
Meerestiefe:
Meter 
Nachzucht:
Nicht als Nachzucht erhältlich 
CITES:
Nicht ausgewertet 
Rote Liste:
LC nicht gefährdet 
Verwandte Arten im
Catalogue of Life:
 
Weiter verwandte
Arten im Lexikon:
 

Online: 142 Gäste, 13 Mitglieder