Anzeige
Fauna Marin GmbH Korallen-Zucht Kölle Zoo Aquaristik Fauna Marin GmbH AQZENO

Centropyge eibli Eibls Zwergkaiserfisch

Centropyge eibli wird umgangssprachlich oft als Eibls Zwergkaiserfisch bezeichnet. Haltung im Aquarium: Mittel. Es wird ein Aquarium von mindestens 600 Liter empfohlen. Giftigkeit: Vergiftungsgefahr unbekannt.



Steckbrief

lexID:
261 
Wissenschaftlich:
Centropyge eibli 
Umgangssprachlich:
Eibls Zwergkaiserfisch 
Englisch:
Blacktail angelfish 
Kategorie:
Zwergkaiser 
Stammbaum:
Animalia (Reich) > Chordata (Stamm) > Actinopterygii (Klasse) > Perciformes (Ordnung) > Pomacanthidae (Familie) > Centropyge (Gattung) > eibli (Art) 
Erstbestimmung:
Klausewitz, 1963 
Vorkommen:
Andamanensee, Australien, Bali, Flores, Hawaii, Indien, Indischer Ozean, Indonesien, Lombok, Malaysia, Malediven, Myanmar (ehem. Birma), Sri Lanka, Sumatra, Thailand, Weihnachtsinsel  
Meerestiefe:
3 - 30 Meter 
Größe:
15 cm - 16 cm 
Temperatur:
25°C - 28°C 
Futter:
Algen, Artemia, adult (Salzwasserkrebschen), Flockenfutter, Frostfutter (große Sorten), Krill (Euphausiidae), Löwenzahn, Mysis (Schwebegarnelen), Nori-Algen, Salat 
Aquarium:
~ 600 Liter 
Schwierigkeitsgrad:
Mittel 
Nachzucht:
Keine 
Giftigkeit:
Vergiftungsgefahr unbekannt 
Rote Liste:
LC nicht gefährdet 
Verwandte Arten im
Catalogue of Life:
 
Weiter verwandte
Arten im Lexikon:
 
Author:
Publisher:
Meerwasser-Lexikon.de
Erstellt:
Zuletzt bearbeitet:
2017-10-19 16:06:36 

Haltungsinformationen

Klausewitz, 1963

Die Zwergkaiserfische - Centropyge - oder Herzogfische umfasst über 30 Arten. Sie sind allesamt deutlich besser für die Meerwasseraquaristik geeignet als die Großkaiser. Meist zupfen die Zwergkaiser mal, aber sie richten meist keinen Schaden gegen die Korallen an.

Zwergkaiser leben paarweise oder in Haremsgruppen, also ein Männchen mit mehreren Weibchen, meist zwischen Korallenbeständen. Die Tiere ernähren sich hauptsächlich von Algen, nehmen dabei aber auch kleine Krebstierchen zu sich.

In freier Natur sind schon einge Hybriden zwischen verschiedenen Arten nachgewiesen worden, auch hier im Lexikon verzeichnet.

Centropyge eibli ist einer der grösseren Centropyge-Arten. Haltung wie die anderen Arten !

Systematik: Biota > Animalia (Kingdom) > Chordata (Phylum) > Vertebrata (Subphylum) > Gnathostomata (Superclass) > Pisces (Superclass) > Actinopterygii (Class) > Perciformes (Order) > Pomacanthidae (Family) > Centropyge (Genus) > Centropyge eibli (Species)



Bilder

Allgemein

1
1
1
1
1
1
1

Erfahrungsaustausch

Freda am 18.11.16#9
Ich halte diesen wunderschönen Zwergkaiser schon bald 2 Jahre. Er pickt den ganzen Tag über an dem Gestein und ab und an auch mal an einer Koralle, ohne ihr dabei sichtlichen Schaden zu zufügen. Dabei schaut er sich alles erst ganz genau an bevor er es aufpickt. Er frisst bei mir Frostfutter und Futterpellets, Flocken mögen alle Fische bei mir nicht so gerne. Habe ihn damals eingesetzt, da ich irgendwo gelesen hatte, dass sie auch Planarien fressen (braune mit kl. roten Punkt). Zumindest waren bei mir nach 3 Tagen kaum noch welche vorhanden und nach einer Woche war ich sie los!
Er verträgt sich gut mit den anderen und wenn gibt es nur mit dem Centropyge argi mal kurz Streit.
hfo am 24.11.12#8
Wunderschönes Tier, dass bei mir nur ganz vereinzelt mal an einer Koralle pickt - frißt ansonsten fast alles ausser Flocken, ganz besonders liebt er Bananen ;-)
falkner71 am 25.01.12#7
Ist wirklich ein niedlicher geselle, schade ist nur das er an Weichkorallen,LPS und sogar an Krustenanemonen pickt und diese so behelligte das sie sich garnicht mehr öffneten,Kenyabäumchen hat er innerhalb einer woche ausgerottet!!!
Jetz habe ich ihn ins 500l Anemonenbecken umgesiedelt wo er sich einschränken muß am Lebendgestein zu picken:)

Fazit ,er gehört nicht in intakte Riffbecken!
9 Haltungserfahrungen von Benutzern sind vorhanden
Alle anzeigen

Unterhaltung

Der letzte Beitrag in der Unterhaltung über Centropyge eibli

Der letzte Beitrag in der Unterhaltung über Centropyge eibli