Anzeige
Fauna Marin GmbH Kölle Zoo Aquaristik AQZENO Fauna Marin GmbH Aquafair

Centropyge aurantonotus Gelbrücken-Zwergkaiserfisch

Centropyge aurantonotus wird umgangssprachlich oft als Gelbrücken-Zwergkaiserfisch bezeichnet. Haltung im Aquarium: Mittel. Es wird ein Aquarium von mindestens 500 Liter empfohlen. Giftigkeit: Vergiftungsgefahr unbekannt.


Profilbild Urheber De Jong Marinelife, Holland

Centropyge aurantonotus (c) by De Jong Marinelife


Mit freundlicher Genehmigung des Urhebers De Jong Marinelife, Holland Please visit www.dejongmarinelife.nl for more information.

Eingestellt von robertbaur.

Bilddetail


Steckbrief

lexID:
266 
AphiaID:
278829 
Wissenschaftlich:
Centropyge aurantonotus 
Umgangssprachlich:
Gelbrücken-Zwergkaiserfisch 
Englisch:
Flameback Angelfish 
Kategorie:
Zwergkaiser 
Stammbaum:
Animalia (Reich) > Chordata (Stamm) > Actinopterygii (Klasse) > Perciformes (Ordnung) > Pomacanthidae (Familie) > Centropyge (Gattung) > aurantonotus (Art) 
Erstbestimmung:
Burgess, 1974 
Vorkommen:
Aruba, Bahamas, Barbados, Bolivien, Brasilien, Curaçao, Dominica, Florida, Französisch-Guayana, Grenada, Guadeloupe, Karibik, Niederländische Antillen, Saint Lucia, Saint Vincent und die Grenadinen, Trindade und Martim Vaz (Insel der Dreifaltigkeit), Trinidad und Tobago, USA, Venezuela 
Meerestiefe:
12 - 200 Meter 
Größe:
7 cm - 8 cm 
Temperatur:
24,7°C - 28°C 
Futter:
Artemia, adult (Salzwasserkrebschen), Flockenfutter, Frostfutter (große Sorten), Krill (Euphausiidae), Löwenzahn, Mysis (Schwebegarnelen), Nori-Algen, Zooplankton (Tierisches Plankton) 
Aquarium:
~ 500 Liter 
Schwierigkeitsgrad:
Mittel 
Nachzucht:
Nicht als Nachzucht erhältlich 
Giftigkeit:
Vergiftungsgefahr unbekannt 
CITES:
Nicht ausgewertet 
Rote Liste:
LC Nicht bedroht 
Verwandte Arten im
Catalogue of Life:
 
Weiter verwandte
Arten im Lexikon:
 
Author:
Publisher:
Meerwasser-Lexikon.de
Erstellt:
Zuletzt bearbeitet:
2020-08-02 16:20:01 

Haltungsinformationen

Burgess, 1974

Er ist sehr gut mit anderen Fischen, und bei geringer Fütterung, nur eingeschränkt mit Wirbellosen, zu halten.

Meines Wissen ist er sehr gut zu halten und auch beim Einsetzen nicht sehr empfindlich .
Sehr schwimmfreudiger und kleinbleibender Fisch mit nur 6 cm :-)
Wird leicht mit dem ähnlich aussehenden C. acanthops,kommt von der ostafrikanische Küste, verwechselt.
Unterscheiden kann man sie aber gut an der Farbe der Schwanzflosse.
Bei C. acanthops ist sie gelb, bei C. aurantonotus ist sie dunkelblau.
Kommt eher weniger oft in den Handel.

Synonyme:
Centropyge aurantanota Burgess, 1974
Centropyge aurantonota Burgess, 1974

Systematik: Biota > Animalia (Kingdom) > Chordata (Phylum) > Vertebrata (Subphylum) > Gnathostomata (Superclass) > Pisces (Superclass) > Actinopteri (Class) > Perciformes (Order) > Percoidei (Suborder) > Pomacanthidae (Family) > Centropyge (Genus) > Centropyge aurantonotus (Species)

Weiterführende Links

  1. FishBase (multi). Abgerufen am 19.08.2020.
  2. IUCN Red List of Threatened Species (multi). Abgerufen am 19.08.2020.

Bilder

Allgemein

Centropyge aurantonotus (c) by De Jong Marinelife
1
Copyright Raphael M. Macieira, Brazil, Ilhas Rasas, Espirito Santo
1
Centropyge aurantonotus
1
1

Erfahrungsaustausch

am 05.06.08#2
HI super fisch geht nicht an LPs und sps
jagt aber leider neuankömlinge etwa 2 tage dan ist ruhe
leider nur selten zu bekommen.

am 16.05.05#1
Western Atlantic, southern Caribbean Sea only; 6 cm; not so common Especially similar to the Indian Ocean C.acanthops (now called C.fisheri from the
Indo-Pacific) but has a blue-black tail; easy to keep and one of my friends succeeded in spawning in a small tank by a pair
2 Haltungserfahrungen von Benutzern sind vorhanden
Alle anzeigen und mitreden!