ExtremcoralsAquarioomcompact-lab Tropic MarinAquafairKN Aquaristik

Centropyge colini Colins Zwergkaiserfisch

Centropyge colini wird umgangssprachlich oft als Colins Zwergkaiserfisch bezeichnet. Die Haltung gilt als mittelschwer. Es wird ein Aquarium von mindestens 150 Liter empfohlen. Giftigkeit: Nicht giftig.



Steckbrief

Wissenschaftlich:
Centropyge colini 
Umgangssprachlich:
Colins Zwergkaiserfisch 
Englisch:
Cocos-Keeling angelfish 
Kategorie:
Zwergkaiser 
Stammbaum:
Animalia (Reich) > Chordata (Stamm) > Actinopterygii (Klasse) > Perciformes (Ordnung) > Pomacanthidae (Familie) > Centropyge (Gattung) > colini (Art) 
Erstbestimmung:
Smith-Vaniz & Randall, 1974 
Vorkommen:
Australien, Fidschi, Guam, Indonesien, Indopazifik, Kokos-Keelinginseln, Malaysia, Marshallinseln, Mikronesien, Palau, Philippinen 
Größe:
6 cm - 7 cm 
Temperatur:
25°C - 28°C 
Futter:
Algen, Artemia, adult (Salzwasserkrebschen), Cyclops (Ruderfußkrebse), Frostfutter (große Sorten), Krill (Euphausiidae), Löwenzahn, Mysis (Schwebegarnelen), Nori-Algen, Salat, Zooplankton (Tierisches Plankton) 
Aquarium:
~ 150 Liter 
Schwierigkeitsgrad:
mittel 
Nachzucht:
Nachzucht ist möglich 
Giftigkeit:
Nicht giftig 
Verwandte Arten im
Catalogue of Life:
 
Weiter verwandte
Arten im Lexikon:
 
Author:
Publisher:
Meerwasser-Lexikon.de
Erstellt:
zuletzt bearbeitet:
2004-12-13 23:38:47 

Nachzuchten

Die Nachzuchten von Centropyge colini sind möglich. Leider ist die Anzahl an Nachzuchten noch nicht groß genug, um die Nachfrage des Handels zu decken. Wenn Sie sich für Centropyge colini interessieren, fragen Sie dennoch Ihren Händler nach Nachzuchten. Sollten Sie Centropyge colini bereits besitzen, versuchen Sie sich doch selbst einmal an der Aufzucht. Sie helfen so die Verfügbarkeit von Nachzuchten im Handel zu verbessen und natürliche Bestände zu schonen.

Haltungsinformationen

Smith-Vaniz & Randall, 1974

Dieser Kaiserfisch kommt zusätzlich auch um die Kokos Keeling Islands vor.

Dieser sehr seltene Herzogfisch ist kaum einmal im Handel zu finden.

Entdeckt wurde er erst 1974 von Dr. William Smith-Vaniz und Patrick Colin.

Er ist gut mit anderen Fischen aber bei geringer Fütterung nur eingeschränkt mit Wirbellosen zu halten.
Über den Fisch ist leider wenig in der Aquaristik bekannt.
Das Exemplar, das ich sehen konnte, war sehr aufmerksam und wenig scheu, trotz des Reisestresses zu uns.
Das Tier erschien mir wenig empfindlich.

Eine echte Rarität für das Riffaquarium, leider mit ca. 130 Euro auch etwas teurer.

Systematik: Biota > Animalia (Kingdom) > Chordata (Phylum) > Vertebrata (Subphylum) > Gnathostomata (Superclass) > Pisces (Superclass) > Actinopterygii (Class) > Perciformes (Order) > Pomacanthidae (Family) > Centropyge (Genus) > Centropyge colini (Species)

Weiterführende Links

  1. Fishbase

Bilder

Allgemein

1
1
1
1
1
1
1
1

Haltungserfahrung von Benutzern

0 Haltungserfahrungen von Benutzern sind vorhanden
Alle anzeigen

Unterhaltung

Der letzte Beitrag in der Unterhaltung über Centropyge colini

Der letzte Beitrag in der Unterhaltung über Centropyge colini