Anzeige
Fauna Marin GmbH Kölle Zoo Aquaristik AQZENO Aquafair Mrutzek Meeresaquaristik

Gymnothorax polygonius Muräne

Gymnothorax polygonius wird umgangssprachlich oft als Muräne bezeichnet. Haltung im Aquarium: Berichte über eine erfolgreiche und längerfristige Haltung fehlen bisher. Giftigkeit: Besitzt ein gesundheitsschädliches Gift.



Steckbrief

lexID:
9550 
AphiaID:
126300 
Wissenschaftlich:
Gymnothorax polygonius 
Umgangssprachlich:
Muräne 
Englisch:
Polygon Moray 
Kategorie:
Muränen 
Stammbaum:
Animalia (Reich) > Chordata (Stamm) > Actinopterygii (Klasse) > Anguilliformes (Ordnung) > Muraenidae (Familie) > Gymnothorax (Gattung) > polygonius (Art) 
Erstbestimmung:
Poey, 1875 
Vorkommen:
Bermuda, Brasilien, Golf von Mexiko, Kapverdische Inseln, Karibik, Kuba, Madeira, Ost-Atlantik, Puerto Rico, USA, Venezuela 
Meerestiefe:
10 - 260 Meter 
Größe:
70 cm - 84 cm 
Temperatur:
°C - 23,7°C 
Futter:
Invertebraten (Wirbellose), Kleine Fische, Räuberische Lebensweise, Zoobenthos (in der Bodenzone lebende Tiere) 
Schwierigkeitsgrad:
Berichte über eine erfolgreiche und längerfristige Haltung fehlen bisher 
Nachzucht:
Nicht als Nachzucht erhältlich 
Giftigkeit:
Besitzt ein gesundheitsschädliches Gift 
CITES:
Nicht ausgewertet 
Rote Liste:
LC nicht gefährdet 
Verwandte Arten im
Catalogue of Life:
 
Author:
Publisher:
Meerwasser-Lexikon.de
Erstellt:
Zuletzt bearbeitet:
2016-03-23 11:29:55 

Gift

Dies ist ein allgemeiner Hinweis!
Gymnothorax polygonius besitzt ein gesundheitsschädliches Gift.
In der Regel geht von Tieren mit einem gesundheitsschädlichen Gift im normalen Aquarieaner-Alltag keine Gefahr aus. Lesen Sie die Nachfolgenden Haltungsinformationen und Kommentare von Aquarianern die Gymnothorax polygonius bereits in ihrem Aquarium halten, um ein besseres Bild über die mögliche Gefahr zu erhalten. Bitte seien Sie im Umgang mit Gymnothorax polygonius aber dennoch immer vorsichtig. Jeder Mensch reagiert anders auf Gifte.
Wenn Sie den Verdacht haben, mit dem Gift in Kontakt gekommen zu sein, wenden Sie sich bitte an Ihren Arzt oder den Giftnotruf.
Die Telefonnummer des Giftnotrufs finden Sie hier:
Übersicht Deutschland: GIZ-Nord
Übersicht Weltweit: eapcct.org

Haltungsinformationen

Poey, 1875

Diese Muräne kommt an felsige Küsten vor, wo sie genügend Rückzugsmöglichkeiten wie Höhlen oder Feslspalten gibt.

Das Tier besitzt viele kleine helle Flecken einheitlich über Kopf verstreut und innerhalb der Mundhöhle.

Wassertiefe: 10 bis 256 Meter.

Synonym:
Lycodontis polygonius (Poey, 1875)

Systematik: Biota > Animalia (Kingdom) > Chordata (Phylum) > Vertebrata (Subphylum) > Gnathostomata (Superclass) > Pisces (Superclass) > Actinopteri (Class) > Anguilliformes (Order) > Muraenidae (Family) > Muraeninae (Subfamily) > Gymnothorax (Genus) > Gymnothorax polygonius (Species)

Bilder

Allgemein

1
1

Erfahrungsaustausch

0 Haltungserfahrungen von Benutzern sind vorhanden
Alle anzeigen

Unterhaltung

Der letzte Beitrag in der Unterhaltung über Gymnothorax polygonius

Der letzte Beitrag in der Unterhaltung über Gymnothorax polygonius