Anzeige
Fauna Marin GmbH aquariOOm.com All for Reef Tropic Marin Meerwasser24.de Whitecorals.com

Gymnothorax vicinus Gelbaugen-Muraene

Gymnothorax vicinus wird umgangssprachlich oft als Gelbaugen-Muraene bezeichnet. Haltung im Aquarium: Kein Anfängertier. Es wird ein Aquarium von mindestens 2000 Liter empfohlen. Giftigkeit: Besitzt ein gesundheitsschädliches Gift.


Profilbild Urheber Judy Townsend, USA

Copyright Judy Townsend, Shorefishes of the Greater Caribbean online information system


Mit freundlicher Genehmigung des Urhebers Judy Townsend, USA Copyright Judy Townsend

Eingestellt von AndiV.

Bilddetail


Steckbrief

lexID:
4657 
AphiaID:
126302 
Wissenschaftlich:
Gymnothorax vicinus 
Umgangssprachlich:
Gelbaugen-Muraene 
Englisch:
Purplemouth Moray 
Kategorie:
Muränen 
Stammbaum:
Animalia (Reich) > Chordata (Stamm) > Actinopterygii (Klasse) > Anguilliformes (Ordnung) > Muraenidae (Familie) > Gymnothorax (Gattung) > vicinus (Art) 
Erstbestimmung:
(Castelnau, ), 1855 
Vorkommen:
Amerikanische Jungferninseln, Antigua und Barbuda, Äquatorialguinea, Aruba, Ascencion, St. Helena & Tristan da Cunha, Bahamas, Belize, Bermuda, Brasilien, Britische Jungferninseln, Cayman Inseln, Costa Rica, Curaçao, Dominica, Dominikanische Republik, Florida, Grenada, Guatemala, Haiti, Honduras, Jamaika, Kanarische Inseln, Kapverdische Inseln, Kolumbien, Kuba, Madeira, Mexiko (Ostpazifik), Nicaragua, Panama, Puerto Rico, Saint Kitts und Nevis, Saint Lucia, São Tomé und Principé, Süd-Amerika, Süd-Atlantik, Suriname, USA, Venezuela, West-Atlantik 
Meerestiefe:
2 - 186 Meter 
Größe:
70 cm - 122 cm 
Temperatur:
22°C - 27°C 
Futter:
Hydrozoonpolypen, Kleine Fische, Krabben, Krebse, Krustentiere, Langusten, Tintenfische, Sepien, Kraken, Kalmare (Cephalopoda), Zoobenthos (in der Bodenzone lebende Tiere) 
Aquarium:
~ 2000 Liter 
Schwierigkeitsgrad:
Kein Anfängertier 
Nachzucht:
Nicht als Nachzucht erhältlich 
Giftigkeit:
Besitzt ein gesundheitsschädliches Gift 
CITES:
Nicht ausgewertet 
Rote Liste:
LC Nicht bedroht 
Verwandte Arten im
Catalogue of Life:
 
Author:
Publisher:
Meerwasser-Lexikon.de
Erstellt:
Zuletzt bearbeitet:
2012-09-19 20:22:51 

Gift

Dies ist ein allgemeiner Hinweis!
Gymnothorax vicinus besitzt ein gesundheitsschädliches Gift.
In der Regel geht von Tieren mit einem gesundheitsschädlichen Gift im normalen Aquarieaner-Alltag keine Gefahr aus. Lesen Sie die Nachfolgenden Haltungsinformationen und Kommentare von Aquarianern die Gymnothorax vicinus bereits in ihrem Aquarium halten, um ein besseres Bild über die mögliche Gefahr zu erhalten. Bitte seien Sie im Umgang mit Gymnothorax vicinus aber dennoch immer vorsichtig. Jeder Mensch reagiert anders auf Gifte.
Wenn Sie den Verdacht haben, mit dem Gift in Kontakt gekommen zu sein, wenden Sie sich bitte an Ihren Arzt oder den Giftnotruf.
Die Telefonnummer des Giftnotrufs finden Sie hier:
Übersicht Deutschland: GIZ-Nord
Übersicht Weltweit: eapcct.org

Haltungsinformationen

(Castelnau, 1855)

Benthische, solitäre und nachtaktive Art, die felsigen Küsten, Riffen und Seegrasbetten mit klarem Wasser bis in eine Wassertiefe von 145 Meter bewohnt. Sie versteckt sich oft in Spalten und Löchern.

Tagsüber sucht sie in Felsspalten Unterschlupf, wobei nur ihr Kopf herausragt. Ihre Körperform und das Fehlen von Flossen, Schuppen oder Kiemendeckeln ermöglichen es ider Muräne sich schnell in und aus Felsspalten zu bewegen. Sie ist ein gefräßiger nächtlicher Räuber aus dem Hinterhalt mit schlechtem Sehvermögen, die ihren scharfen Geruchssinn nutzt, um Beute zu suchen. Gefressen werden vor allem Krabben, Fische, Tintenfische und Garnelen.

Die Muräne hat einen länglichen Körper, der vorne zylindrisch ist und sich zu einem komprimierten Schwanz verjüngt. Sie ist sfarblich sehr variabel und kann entweder weiß oder dunkel sein, mit kleinen dunkelviolett-braunen Flecken, die ihren Körper bedecken.

Ihr Kopf hat einen Purpurstich und ohne Flecken, einen horizontalen Schlitz am Mundwinkel und die Iris ihrer Augen sind golden. Das Innere des Mauls ist lila, worauf sich auch die umgangssprachliche Bezeichnung bezieht.

Ihre After- und Rückenflossen sind schwarz mit einem dünnen weißen Rand. Juvenile sind dunkel mit einem weißen Unterkiefer. Der Kopf hat eine langgestreckte und spitze Schnauze, ein großes Maul, welches über die Augen hinausragt und mit starken glatten Zähnen in Reihen mit einem Satz Eckzähne vorne und sehr kleinen runden Kiemenöffnungen.

After- und Rückenflosse, die vor der Kiemenöffnung entspringt, sind mit Haut bedeckt und konfluieren mit der Schwanzflosse. Der Muräne fehlen Brust- und Bauchflossen. Der Schwanz ist etwas größer als 50% der Gesamtlänge.

Vorsicht: Die Muräne kann durch Bisse ernsthafte Verletzungen verursachen.

Im deutschen Handel wird dieses Tier bislang nicht angeboten.

Synonyme:
Gymnothorax cyanopunctatus Howell Rivero, 1932
Gymnothorax obscuratus Poey, 1870
Gymnothorax versipunctatus Poey, 1876
Gymnothorax virescens Poey, 1876
Leptocephalus forsstromi Strömman, 1896
Leptocephalus forstromi Strömman, 1896
Lycodontis vicinus (Castelnau, 1855)
Murenophis vicina Castelnau, 1855
Thyrsoidea cormura Kaup, 1860
Thyrsoidea marginata Kaup, 1860

Systematik: Biota > Animalia (Kingdom) > Chordata (Phylum) > Vertebrata (Subphylum) > Gnathostomata (Superclass) > Pisces (Superclass) > Actinopteri (Class) > Anguilliformes (Order) > Muraenidae (Family) > Muraeninae (Subfamily) > Gymnothorax (Genus) > Gymnothorax vicinus (Species)

Weiterführende Links

  1. FishBase (multi). Abgerufen am 19.08.2020.
  2. Homepage Prof. Dr. Peter Wirtz (en). Abgerufen am 19.08.2020.
  3. Mexico Marine Life (en). Abgerufen am 30.10.2021.
  4. World Register of Marine Species (WoRMS) (en). Abgerufen am 19.08.2020.

Bilder

Allgemein


Erfahrungsaustausch

0 Haltungserfahrungen von Benutzern sind vorhanden
Alle anzeigen und mitreden!

Was ist das?

Nachfolgend eine Übersicht an Was ist das? Einträgen, die erfolgreich Bestimmt und diesem Eintrag zugeordnet worden. Ein Blick auf die dortigen Unterhaltungen ist sicherlich interessant.