Anzeige
Fauna Marin GmbH Tunze.com Tropic Marin All for Reef Kölle Zoo Aquaristik compact-lab Tropic Marin

Gymnothorax funebris Grüne Muräne

Gymnothorax funebris wird umgangssprachlich oft als Grüne Muräne bezeichnet. Haltung im Aquarium: Expertentier, Pflege über einen längeren Zeitraum äußerst schwierig. Es wird ein Aquarium von mindestens 1000 Liter empfohlen. Giftigkeit: Besitzt ein gesundheitsschädliches Gift.



Steckbrief

lexID:
150 
Wissenschaftlich:
Gymnothorax funebris 
Umgangssprachlich:
Grüne Muräne 
Englisch:
Green moray 
Kategorie:
Muränen 
Stammbaum:
Animalia (Reich) > Chordata (Stamm) > Actinopterygii (Klasse) > Anguilliformes (Ordnung) > Muraenidae (Familie) > Gymnothorax (Gattung) > funebris (Art) 
Erstbestimmung:
Ranzani, 1839 
Vorkommen:
Bermuda, Brasilien, Golf von Mexiko, Karibik, Ost-Atlantik, Ost-Pazifik, West-Atlantik  
Größe:
150 cm - 250 cm 
Temperatur:
22°C - 29°C 
Futter:
Frostfutter (große Sorten), Futtergarnelen, Garnelen, Kleine Fische, Krustentiere, Muschelfleisch 
Aquarium:
~ 1000 Liter 
Schwierigkeitsgrad:
Expertentier, Pflege über einen längeren Zeitraum äußerst schwierig 
Giftigkeit:
Besitzt ein gesundheitsschädliches Gift 
Verwandte Arten im
Catalogue of Life:
 
Author:
Publisher:
Meerwasser-Lexikon.de
Erstellt:
Zuletzt bearbeitet:
2007-05-01 15:36:46 

Gift

Dies ist ein allgemeiner Hinweis!
Gymnothorax funebris besitzt ein gesundheitsschädliches Gift.
In der Regel geht von Tieren mit einem gesundheitsschädlichen Gift im normalen Aquarieaner-Alltag keine Gefahr aus. Lesen Sie die Nachfolgenden Haltungsinformationen und Kommentare von Aquarianern die Gymnothorax funebris bereits in ihrem Aquarium halten, um ein besseres Bild über die mögliche Gefahr zu erhalten. Bitte seien Sie im Umgang mit Gymnothorax funebris aber dennoch immer vorsichtig. Jeder Mensch reagiert anders auf Gifte.
Wenn Sie den Verdacht haben, mit dem Gift in Kontakt gekommen zu sein, wenden Sie sich bitte an Ihren Arzt oder den Giftnotruf.
Die Telefonnummer des Giftnotrufs finden Sie hier:
Übersicht Deutschland: GIZ-Nord
Übersicht Weltweit: eapcct.org

Haltungsinformationen

Lebt in Korallen und Felsriffen, aber auch in Buchten und Häfen.
Wichtig sind auch bei dem wirklich beindruckenden Tier die angebotenen Versteckmöglichkeiten.
Muränen wachsen in Gefangenschaft ca. 20 cm im Jahr, je nach Futterangebot.
Diese Muräne zeigt sich tagsüber kaum, eher erst im Dämmerlicht..
Durch den hohen Futterumsatz sollte die Technik ausreichend sein, und an evtl. grössere Wasserwechsel denken.
Diese Art ist ein Räuber, der kleinere Fische auf dem Speiseplan hat, mit zunehmender Grösse auch grösere Fische.
Das sollte man bei der Haltung immer bedenken.

Die Aufnahme entstand bei Kai Bachmann in Kirkel, der dem Tier ein eigenens Aquarium bietet.
Sie ist bei ihm gross geworden.
Man muss sich in dem Zusammenhang das Futter vorstellen, was so ein Tier im Jahr frisst. Aufgrund ihrer Grösse können Bisse bei dieser Art gefährlich werden, grosse Muränen können in sich das Ciguatera-Gift angereichert haben.

Vorsicht ist bei allen grossen Muränen geboten !

Weiterführende Links

  1. Fishbase
  2. reefvid

Bilder

Allgemein

1
1
1
1
1
1
1
1
1
1
1

Erfahrungsaustausch

Dennis am 10.09.12#2
FINGER WEG VON DIESER MURÄNE! Dieses Tier ist nicht für den normalen Meerwasseraquarianer/in geeignet. Bei den beiden Fotos handelt es sich um ein Jungtier von ca. 35 cm Länge. Leider hat mir der Händler gesagt, das die Muräne bei ihm nicht mehr gewachsen ist, und so dachte er das es eine Zwergmuränenart ist. Im Händlerbecken schwammen 2 Chromis und 1 Clownfisch mit ca. 3 cm Größe, die während der Hälterung bei ihm nicht behelligt wurden und so kaufte ich das Tier, da ich der Meinung war es handelt sich um eine Krebsfressende Muränenart.
Das Jungtier hat bei mir nach ca. 2 Wochen angefangen Fische bis ca. 7 cm Länge (2 Randalls Grundeln ausgewachsen, einen Blenni ausgewachsen) zu verspeisen. Durch ein rechtzeitiges Umsetzen der verbliebenen Kleinfische konnte Schlimmeres verhindert werden. Nach anderen und größeren Fischen wurde noch nicht geschnappt.
Diese Muränenart sollte nicht mehr im Zoofachhandel angeboten werden, es ist eindeutig eine Muräne für Spezialisten und nur zur Haltung in größen Schauaquarien oder Heimaquarien bei Muränenliebhabern und vor allem Experten geeignet. Ich habe die beiden Bilder eingestellt, damit es anderen Meerwasseraquarianern nicht so ergeht wie mir und sie diese Muräne erkennen können. Typisch ist die grünbraune Färbung. Also bei allen grünlichen Muränen Finger weg.
Die Aussage das es sich um ein Expertentier handelt bezieht sich auf die zu zu erwartende Größe. Ich möchte zudem erwähnen, das meine kleine Muräne schon ganz schön zupackt und ich mir vorstellen kann, das ein großes Tier fähig ist einen Finger abzubeissen bzw. die Hand zu verstümmeln.
Meine Muräne hat sich als absolut pflegeleicht erwiesen. Die Fütterung gelingt problemlos. Mein Tier frisst, Frostkrabben Nordseekrabben), Mysis, Artemia, Frostgarnelen (Steingarnelen 2-4 cm lang) und sogar Futtertabletten. Der Appetit ist gewaltig und der Geruchsinn ist der Wahnsinn. Es wird jedes Futterstückchen gefunden. Muränen sollte man im Allgemeinen nicht zu oft füttern, deshalb Füttere ich sie nur alle 3 Tage.
Die Muräne hat sich am Anfang kaum blicken lassen, aber durch die Fütterung kommt sie nun schon aus dem Versteck raus.

abronia am 25.03.09#1
"... grosse Muränen können in sich das Ciguatera-Gift angereichert ..." nur in der Natur, da das Gift von Algen produziert wird und sich über die Nahrungskette anreichert. Dann ekranken die Menschen, die Red Snapper oder andere Raubfische (wie z.B. auch Muränen) gegessen haben.
2 Haltungserfahrungen von Benutzern sind vorhanden
Alle anzeigen

Unterhaltung

Der letzte Beitrag in der Unterhaltung über Gymnothorax funebris

Der letzte Beitrag in der Unterhaltung über Gymnothorax funebris