Anzeige
Fauna Marin GmbH Mrutzek Meeresaquaristik Kölle Zoo Aquaristik AQZENO Aquafair

Ostorhinchus jenkinsi Kardinalbarsch

Ostorhinchus jenkinsi wird umgangssprachlich oft als Kardinalbarsch bezeichnet. Haltung im Aquarium: Berichte über eine erfolgreiche und längerfristige Haltung fehlen bisher. Giftigkeit: Vergiftungsgefahr unbekannt.



Steckbrief

lexID:
8309 
Wissenschaftlich:
Ostorhinchus jenkinsi 
Umgangssprachlich:
Kardinalbarsch 
Englisch:
Spot-nape cardinalfish 
Kategorie:
Kardinalbarsche 
Stammbaum:
Animalia (Reich) > Chordata (Stamm) > Actinopterygii (Klasse) > Perciformes (Ordnung) > Apogonidae (Familie) > Ostorhinchus (Gattung) > jenkinsi (Art) 
Erstbestimmung:
(Evermann & Seale, ), 1907 
Vorkommen:
Ashmore- und Cartierinseln, Alor, Australien, Banggai-Inseln, Great Barrier Riff, Indonesien, Japan, Komodo, Neukaledonien, Palau, Papua Barat, Papua-Neuguinea, Philippinen, Queensland, Raja Ampat, Salomon-Inseln, Sulawesi, Togian-Inseln, West-Australien 
Meerestiefe:
8 - 45 Meter 
Größe:
bis zu 9,00cm 
Temperatur:
22°C - 27°C 
Futter:
Flohkrebse (Amphipoden, Gammarus), Invertebraten (Wirbellose), Krill (Euphausiidae), Krustentiere, Mysis (Schwebegarnelen), Ruderfußkrebse (Copepoden), Salzwasserflöhe (Cladocera), Zooplankton (Tierisches Plankton) 
Schwierigkeitsgrad:
Berichte über eine erfolgreiche und längerfristige Haltung fehlen bisher 
Nachzucht:
Nicht als Nachzucht erhältlich 
Giftigkeit:
Vergiftungsgefahr unbekannt 
CITES:
Nicht ausgewertet 
Rote Liste:
NE nicht beurteilt 
Verwandte Arten im
Catalogue of Life:
 
Weiter verwandte
Arten im Lexikon:
 
Author:
Publisher:
Meerwasser-Lexikon.de
Erstellt:
Zuletzt bearbeitet:
2018-11-27 14:16:13 

Haltungsinformationen

(Evermann & Seale, 1907)

Unser besonderer Dank für das erste Foto dieses benthischen Kardinalbarschs geht an Dr. Gerry R. Allen und Dr. Mark Erdmann, Australien.

Das Foto von diesem kleinen Kardinalbarsch wurde in Papau-Neuguina angefertigt.

Der nachtaktive und maulbrütende Kardinalbarsch bevorzugt klare Lagunen mit tiefen Sandpisten über Felsen oder Korallenbeständen bis in etwa 30 Meter Tiefe, wo er sich in größeren Gruppen bzw. Schulen zusammen finden.

Synonyme:
Amia jenkinsi Evermann & Seale, 1907
Apogon jenkinsi (Evermann & Seale, 1907)

Systematik: Biota > Animalia (Kingdom) > Chordata (Phylum) > Vertebrata (Subphylum) > Gnathostomata (Superclass) > Pisces (Superclass) > Actinopteri (Class) > Perciformes (Order) > Percoidei (Suborder) > Apogonidae (Family) > Apogoninae (Subfamily) > Ostorhinchus (Genus) > Ostorhinchus jenkinsi (Species)

Weiterführende Links

  1. Fishbase (multi)
  2. WoRMS (en)

Bilder

Allgemein


Erfahrungsaustausch

0 Haltungserfahrungen von Benutzern sind vorhanden
Alle anzeigen

Unterhaltung

Der letzte Beitrag in der Unterhaltung über Ostorhinchus jenkinsi

Der letzte Beitrag in der Unterhaltung über Ostorhinchus jenkinsi