Anzeige
Fauna Marin GmbH compact-lab Tropic Marin Tropic Marin All for Reef Whitecorals.com Korallen-Zucht

Ostorhinchus chrysotaenia Kardinalbarsch

Ostorhinchus chrysotaenia wird umgangssprachlich oft als Kardinalbarsch bezeichnet. Haltung im Aquarium: Kein Anfängertier. Es wird ein Aquarium von mindestens 500 Liter empfohlen. Giftigkeit: Vergiftungsgefahr unbekannt.



Steckbrief

lexID:
7201 
Wissenschaftlich:
Ostorhinchus chrysotaenia 
Umgangssprachlich:
Kardinalbarsch 
Englisch:
Yellowlined cardinalfish 
Kategorie:
Kardinalbarsche 
Stammbaum:
Animalia (Reich) > Chordata (Stamm) > Actinopterygii (Klasse) > Perciformes (Ordnung) > Apogonidae (Familie) > Ostorhinchus (Gattung) > chrysotaenia (Art) 
Erstbestimmung:
(Bleeker, ), 1851 
Vorkommen:
Andamanensee, Australien, Brunei Darussalam, Indonesien, Indopazifik, Japan, Malaysia, Neuseeland, Papua-Neuguinea, Salomon-Inseln, Taiwan, Vietnam 
Meerestiefe:
3 - 30 Meter 
Größe:
bis zu 12cm 
Temperatur:
22°C - 27°C 
Futter:
Artemia, adult (Salzwasserkrebschen), Cyclops (Ruderfußkrebse), Flohkrebse (Amphipoden, Gammarus), Frostfutter (kleine Sorten), Invertebraten (Wirbellose), Krill (Euphausiidae), Lebendfutter, Mysis (Schwebegarnelen), Ruderfußkrebse (Copepoden), Salzwasserflöhe (Cladocera), Zooplankton (Tierisches Plankton) 
Aquarium:
~ 500 Liter 
Schwierigkeitsgrad:
Kein Anfängertier 
Nachzucht:
Nicht als Nachzucht erhältlich 
Giftigkeit:
Vergiftungsgefahr unbekannt 
CITES:
Nicht ausgewertet 
Rote Liste:
NE nicht beurteilt 
Verwandte Arten im
Catalogue of Life:
 
Weiter verwandte
Arten im Lexikon:
 
Author:
Publisher:
Meerwasser-Lexikon.de
Erstellt:
Zuletzt bearbeitet:
2014-06-07 12:07:14 

Haltungsinformationen

(Bleeker, 1851)

Dieser Kardinalbarsch ist ein nachtaktiver Einzelgänger, d.h. viel Freude im Aquarium wird man mit dem Tier tagsüber wohl nicht haben.

Im Meer lebt das Tier in küstennahe Riffe, Felsspalten und Felsabhängen mit Korallenbewuchs in einer für Taucher noch erreichbaren Tiefe von bis zu 30 Metern.

Juvenile Tiere zeigen zunächst kräftige Streifen auf den Körperseiten, bei adulten Tieren hingegen sind die Streifen schwächer ausgeprägt.

Synonym:
Apogon chrysotaenia Bleeker, 1851

Klassifikation: Biota > Animalia (Kingdom) > Chordata (Phylum) > Vertebrata (Subphylum) > Gnathostomata (Superclass) > Pisces (Superclass) > Actinopterygii (Class) > Perciformes (Order) > Apogonidae (Family) > Apogoninae (Subfamily) > Ostorhinchus (Genus)

Bilder

Allgemein

1
1
1

Erfahrungsaustausch

0 Haltungserfahrungen von Benutzern sind vorhanden
Alle anzeigen

Unterhaltung

Der letzte Beitrag in der Unterhaltung über Ostorhinchus chrysotaenia

Der letzte Beitrag in der Unterhaltung über Ostorhinchus chrysotaenia