Anzeige
Fauna Marin GmbH Tropic Marin All for Reef Whitecorals.com Korallen-Zucht compact-lab Tropic Marin

Chromis trialpha Riffbarsch

Chromis trialpha wird umgangssprachlich oft als Riffbarsch bezeichnet. Haltung im Aquarium: Berichte über eine erfolgreiche und längerfristige Haltung fehlen bisher. Giftigkeit: Vergiftungsgefahr unbekannt.



Steckbrief

lexID:
7286 
Wissenschaftlich:
Chromis trialpha 
Umgangssprachlich:
Riffbarsch 
Englisch:
Trispot chromis 
Kategorie:
Riffbarsche 
Stammbaum:
Animalia (Reich) > Chordata (Stamm) > Actinopterygii (Klasse) > Perciformes (Ordnung) > Pomacentridae (Familie) > Chromis (Gattung) > trialpha (Art) 
Erstbestimmung:
Allen & Randall, 1980 
Vorkommen:
Israel, Jemen, Jordanien, Rotes Meer, Vietnam 
Größe:
bis zu 6cm 
Temperatur:
22°C - 28°C 
Futter:
Algen, Artemia-Nauplien, Artemia, adult (Salzwasserkrebschen), Cyclops (Ruderfußkrebse), Invertebraten (Wirbellose), Mysis (Schwebegarnelen), Ruderfußkrebse (Copepoden), Salzwasserflöhe (Cladocera), Wasserpflanzen, Zooplankton (Tierisches Plankton) 
Schwierigkeitsgrad:
Berichte über eine erfolgreiche und längerfristige Haltung fehlen bisher 
Nachzucht:
Keine 
Giftigkeit:
Vergiftungsgefahr unbekannt 
Verwandte Arten im
Catalogue of Life:
 
Weiter verwandte
Arten im Lexikon:
 
Author:
Publisher:
Meerwasser-Lexikon.de
Erstellt:
Zuletzt bearbeitet:
2014-07-01 16:42:12 

Haltungsinformationen

Allen & Randall, 1980

Fishbase gibt für diesen Chromis an,dass es sichnicht um eine migratorische Art handelt, demnach ist es doch etwas verwunderlich, dass diese Art zum einen im Roten Meer und zum anderen in Vietnam vorkommt, liegt hierzwischen doch eine Strecke von immerhin über 7.000 Kilometer.

Adulte Exemplare des Riffbarsches Erwachsene bewohnen schutzorientiert Höhlen, Vorsprünge und Dickichte von schwarzen Korallen an Steilhängen von Riffen in einer Wassertiefe von 3 bis 50 Metern.
Juvenile Fische suchen den Schutz der großen Masse und bilden Schwärme aus.

Besonderes Kennzeichen des Barschs: Am unteren Ende der Rlossen, am oberen Ende der Analflosse und an der Wurzel der Schwanzflosse befinden sich je ein heller Fleck.
Die Schwanzspitzen des Fischs laufen in einer dunklen Linie aus, genauso die Rücken,-und Analflosse.
Systematik: Biota > Animalia (Kingdom) > Chordata (Phylum) > Vertebrata (Subphylum) > Gnathostomata (Superclass) > Pisces (Superclass) > Actinopterygii (Class) > Perciformes (Order) > Pomacentridae (Family) > Pomacentrinae (Subfamily) > Chromis (Genus)

Bilder

Allgemein

1
1

Erfahrungsaustausch

0 Haltungserfahrungen von Benutzern sind vorhanden
Alle anzeigen

Unterhaltung

Der letzte Beitrag in der Unterhaltung über Chromis trialpha

Der letzte Beitrag in der Unterhaltung über Chromis trialpha