Anzeige
Fauna Marin GmbH Kölle Zoo Aquaristik AQZENO Aquafair Mrutzek Meeresaquaristik

Chromis scotti "Scotts" Schwalbenschwänzchen

Chromis scotti wird umgangssprachlich oft als "Scotts" Schwalbenschwänzchen bezeichnet. Haltung im Aquarium: Mittel. Es wird ein Aquarium von mindestens 1000 Liter empfohlen. Giftigkeit: Vergiftungsgefahr unbekannt.



Steckbrief

lexID:
4660 
Wissenschaftlich:
Chromis scotti 
Umgangssprachlich:
"Scotts" Schwalbenschwänzchen 
Englisch:
Purple reeffish, Purple Chromis 
Kategorie:
Riffbarsche 
Stammbaum:
Animalia (Reich) > Chordata (Stamm) > Actinopterygii (Klasse) > Perciformes (Ordnung) > Pomacentridae (Familie) > Chromis (Gattung) > scotti (Art) 
Erstbestimmung:
Emery, 1968 
Vorkommen:
Amerikanische Jungferninseln, Bahamas, Belize, Bermuda, Brasilien, Curaçao, Florida, Golf von Mexiko, Jamaika, Karibik, Kolumbien, Kuba, Niederländischen Antillen, Puerto Rico, USA, West-Atlantik  
Meerestiefe:
5 - 116 Meter 
Größe:
bis zu 10cm 
Temperatur:
22°C - 2°C 
Futter:
Artemia-Nauplien, Artemia, adult (Salzwasserkrebschen), Cyclops (Ruderfußkrebse), Flockenfutter, Frostfutter (kleine Sorten), Futtergranulat, Invertebraten (Wirbellose), Krill (Euphausiidae), Lobstereier, Mysis (Schwebegarnelen), Salzwasserflöhe (Cladocera), Zooplankton (Tierisches Plankton) 
Aquarium:
~ 1000 Liter 
Schwierigkeitsgrad:
Mittel 
Nachzucht:
Nicht als Nachzucht erhältlich 
Giftigkeit:
Vergiftungsgefahr unbekannt 
CITES:
Nicht ausgewertet 
Rote Liste:
LC nicht gefährdet 
Verwandte Arten im
Catalogue of Life:
 
Weiter verwandte
Arten im Lexikon:
 
Author:
Publisher:
Meerwasser-Lexikon.de
Erstellt:
Zuletzt bearbeitet:
2012-09-20 21:20:08 

Haltungsinformationen

Emery, 1968

Scotts Schwalbenschwänzchen ist ein kommerziell gehandelter Meerwasserfisch, der hauptsächlich in der Karibik vorkommt und sich primär von Zooplankton ernährt.

Im Aquarium sollte eine Kost aus Zooplankton mit einen Algenanteil gefüttert werden, damit der kleine Schwarmfisch sich im wohl fühlt.

Im Meer treten diese Riffbarsch an den äußeren und tieferen Riffabhängen bis zu ca. 120 Meter Tiefe auf.

Nach der Paarung wird das Gelege vom Männchen bewacht und intensiv befächelt, um einer Verpilzung vorzubeugen.

Systematik: Biota > Animalia (Kingdom) > Chordata (Phylum) > Vertebrata (Subphylum) > Gnathostomata (Superclass) > Pisces (Superclass) > Actinopteri (Class) > Perciformes (Order) > Labroidei (Suborder) > Pomacentridae (Family) > Chromis (Genus) > Chromis scotti (Species)

Bilder

Allgemein

1
1

Haltungserfahrung von Benutzern

0 Haltungserfahrungen von Benutzern sind vorhanden
Alle anzeigen

Unterhaltung

Der letzte Beitrag in der Unterhaltung über Chromis scotti

Der letzte Beitrag in der Unterhaltung über Chromis scotti