Anzeige
Fauna Marin GmbH Whitecorals.com Kölle Zoo Aquaristik Fauna Marin GmbH AQZENO

Bodianus opercularis Rotstreifen-Schweinslippfisch

Bodianus opercularis wird umgangssprachlich oft als Rotstreifen-Schweinslippfisch bezeichnet. Haltung im Aquarium: Nur für erfahrene Halter geeignet. Es wird ein Aquarium von mindestens 1000 Liter empfohlen. Giftigkeit: Vergiftungsgefahr unbekannt.


Profilbild Urheber AndiV

Copyright Jörn Morten Riedel II & Alexander Wilkens, Atlantis Aquarium Hamburg




Eingestellt von AndiV.

Bilddetail


Steckbrief

lexID:
5153 
AphiaID:
218926 
Wissenschaftlich:
Bodianus opercularis 
Umgangssprachlich:
Rotstreifen-Schweinslippfisch 
Englisch:
Blackspot Hogfish, Candystripe Hogfish, Red-striped Hogfish 
Kategorie:
Lippfische 
Stammbaum:
Animalia (Reich) > Chordata (Stamm) > Actinopterygii (Klasse) > Perciformes (Ordnung) > Labridae (Familie) > Bodianus (Gattung) > opercularis (Art) 
Erstbestimmung:
(Guichenot, ), 1847 
Vorkommen:
Ägypten, Djibouti, Eritrea, Golf von Akaba, Indischer Ozean, Israel, Jemen, Jordanien, Kenia, Komoren, La Réunion, Madagaskar, Mauritius, Rotes Meer, Saudi-Arabien, Somalia, Sudan, Tansania, Weihnachtsinsel 
Meerestiefe:
35 - 70 Meter 
Größe:
13 cm - 18 cm 
Temperatur:
24°C - 28°C 
Futter:
Artemia, adult (Salzwasserkrebschen), Cyclops (Ruderfußkrebse), Invertebraten (Wirbellose), Krill (Euphausiidae), Mysis (Schwebegarnelen), Salzwasserflöhe (Cladocera), Zoobenthos (in der Bodenzone lebende Tiere), Zooplankton (Tierisches Plankton) 
Aquarium:
~ 1000 Liter 
Schwierigkeitsgrad:
Nur für erfahrene Halter geeignet 
Nachzucht:
Nicht als Nachzucht erhältlich 
Giftigkeit:
Vergiftungsgefahr unbekannt 
CITES:
Nicht ausgewertet 
Rote Liste:
LC Nicht bedroht 
Verwandte Arten im
Catalogue of Life:
 
Weiter verwandte
Arten im Lexikon:
 
Author:
Publisher:
Meerwasser-Lexikon.de
Erstellt:
Zuletzt bearbeitet:
2017-09-16 22:16:39 

Haltungsinformationen

(Guichenot, 1847)

Dieser hübsche Lippfisch stellt ein wahres Farbjuwel im Aquarium dar, ist aber nicht nur als rar einzustufen, sondern auch als eine finanzielle Investition, für die der Liebhaber im Meerwasserhandel durchaus 500 Euro pro Tier bezahlen muss.

In seinem natürlichen Lebensraum, dem Meer, ist der hübsche Kerl an steilen Riffhängen bis in eine Tiefe von ca. 35 bis 70 Metern anzutreffen.

Synonyme:
Cheiliopsis bivittatus Steindachner, 1863
Cossyphus opercularis Guichenot, 1847
Trochocopus opercularis (Guichenot, 1847)

Systematik: Biota > Animalia (Kingdom) > Chordata (Phylum) > Vertebrata (Subphylum) > Gnathostomata (Superclass) > Pisces (Superclass) > Actinopteri (Class) > Perciformes (Order) > Labroidei (Suborder) > Labridae (Family) > Bodianus (Genus) > Bodianus opercularis (Species)

Weiterführende Links

  1. FishBase (multi). Abgerufen am 19.08.2020.
  2. IUCN Red List of Threatened Species (multi). Abgerufen am 19.08.2020.
  3. World Register of Marine Species (WoRMS) (en). Abgerufen am 19.08.2020.

Bilder

Adult

Copyright Richard & Mary Field,Foto: Egypt, Dahab, Sinai
1

Männlich

copyright Johnny Jensen, Dänemark
1
copyright Johnny Jensen, Dänemark
1

Semiadult

Copyright Jörn Morten Riedel II & Alexander Wilkens, Atlantis Aquarium Hamburg
2
Bodianus opercularis (c) by De Jong Marinelife
1

Allgemein


Erfahrungsaustausch

am 10.06.17#1
Bodianus-Lippfische gehören per sé nicht zu den "Feingeistern" sondern outen sich eher als Raubeine. Bodianus opercularis macht hier leider keine Ausnahme. Ich halte seit 2 Jahren ein Paar in meinem 1600L Becken - mit ca. 15cm werden diese recht groß, vor allem weil diese extrem aktive Schwimmer sind die zum Teil mit einem Affenzahn durchs Becken fetzen. Bei der Fütterung sind diese absolut unproblematisch. Wenn es auf "Sonnenuntergang" zugeht wird auch oftmals heftig gebalzt wobei der gesamte zur Verfügung stehende Schwimmraum genutzt wird. Soweit die positiven Seiten des Fisches.
Ich kann in Ermangelung von anderen Erfahrungen nicht beschreiben ob dies ein allgemeines Verhaltensmuster ist, oder meine hier aus der Art schlagen, aber mein Paar ist extram aggressiv. Jede Art von Grundel wird auf das Heftigste attackiert - ein Paar V. puellaris und ein weiteres Paar V. sexguttata hat noch nicht einmal beim Einsetzen den Boden erreicht sonder wurde regelrecht in der Luft zerfetzt. Ebenso erging es einem Paar Scooter-Blennies. Ein Paar Goldkopf-Grundeln die auf Grund ihrer Größe in einen sicheren Unterschlupf flüchten könnten werden regelrecht bewacht sodaß diese kaum ihren Bau verlassen können. Auch andere Lippfische werden zum Teil heftig angegangen - so muß ich regelmäßig Lippfische aus dem Ablaufschacht heraus fischen da diese sich hierhin geflüchtet haben.
Prinzipiell ein interessanter und auch echt schöner Fisch, aber zumindest bei eigentlich in einem gemischten Riffbecken auf Grund des Verhaltens anderer Fische gegenüber nicht tragbar.
1 Haltungserfahrungen von Benutzern sind vorhanden
Alle anzeigen und mitreden!