Anzeige
Fauna Marin GmbH Meerwasser24.de Tropic Marin All for Reef Whitecorals.com Korallen-Zucht

Bodianus speciosus Schwarzstreifen-Schweinslippfisch

Bodianus speciosus wird umgangssprachlich oft als Schwarzstreifen-Schweinslippfisch bezeichnet. Haltung im Aquarium: Nicht für Heimaquarien geeignet. Giftigkeit: Vergiftungsgefahr unbekannt.



Steckbrief

lexID:
4633 
AphiaID:
126959 
Wissenschaftlich:
Bodianus speciosus 
Umgangssprachlich:
Schwarzstreifen-Schweinslippfisch 
Englisch:
Blackbar Hogfish 
Kategorie:
Lippfische 
Stammbaum:
Animalia (Reich) > Chordata (Stamm) > Actinopterygii (Klasse) > Perciformes (Ordnung) > Labridae (Familie) > Bodianus (Gattung) > speciosus (Art) 
Erstbestimmung:
(Bowdich, ), 1825 
Vorkommen:
Angola, Äquatorialguinea, Benin, Elfenbeinküste, Gambia, Ghana, Golf von Guinea, Kamerun, Kanarische Inseln, Kapverdische Inseln, Kongo, Madeira, Marokko, Nigeria, Ost-Atlantik, Portugal, São Tomé und Principé, Senegal, Sierra Leone, Spanien, Togo, West Sahara, West-Afrika 
Meerestiefe:
3 - 70 Meter 
Größe:
30 cm - 50 cm 
Temperatur:
21°C - 28°C 
Futter:
Felsgarnelen, Frostfutter (große Sorten), Futtergranulat, Garnelen, Invertebraten (Wirbellose), Krill (Euphausiidae), Lebendfutter, Muschelfleisch, Muscheln (Mollusken), Mysis (Schwebegarnelen), Zooplankton (Tierisches Plankton) 
Schwierigkeitsgrad:
Nicht für Heimaquarien geeignet 
Nachzucht:
Nachzucht ist möglich 
Giftigkeit:
Vergiftungsgefahr unbekannt 
CITES:
Nicht ausgewertet 
Rote Liste:
DD ungenügende Datengrundlage 
Verwandte Arten im
Catalogue of Life:
 
Weiter verwandte
Arten im Lexikon:
 
Author:
Publisher:
Meerwasser-Lexikon.de
Erstellt:
Zuletzt bearbeitet:
2017-05-27 18:56:11 

Nachzuchten

Die Nachzuchten von Bodianus speciosus sind möglich. Leider ist die Anzahl an Nachzuchten noch nicht groß genug, um die Nachfrage des Handels zu decken. Wenn Sie sich für Bodianus speciosus interessieren, fragen Sie dennoch Ihren Händler nach Nachzuchten. Sollten Sie Bodianus speciosus bereits besitzen, versuchen Sie sich doch selbst einmal an der Aufzucht. Sie helfen so die Verfügbarkeit von Nachzuchten im Handel zu verbessen und natürliche Bestände zu schonen.

Haltungsinformationen

(Bowdich, 1825)

Der Schwarzstreifen-Schweinslippfisch kommt an der tropischen Küste Westafrikas vor, der Nachweis für Angola steht aber noch aus.

Diesem Lippfisch wird zum einen durch eine professionelle Befischung, zum anderen auch durch den Bedarf im Meerwasserhandel intensiv nachgestellt.

Das Bild mit dem hellen Lippfisch mit dem gelben Kopf und dem schwarzen Fleck am hinteren Teil der Rückenflosse zeigt ein juveniles Tier.

Adulte Tiere erkennt man an dem dunklen, unvollständigen Balken in der Mitte des Körpers.
An den Schwanzkanten sind zwei verlängerte Flossenstrahlen zu sehen.
Die Grundfärbung des Tiers zeigt einen grau-beigen bis rötlichen Ton.
Das zweite Bild zeigt ein erwachsenes Tier.

Der Schwarzstreifen-Schweinslippfisch kommt in einer Wassertiefe von 1 bis 75 Meter vor.

Für einen solchen Lippfisch sind Preise in Richtung 50 Euro pro Stück.

Bekannte Synonyme:
Bodianus iagonensis (Bowdich, 1825)
Bodianus tredecimspinosus (Günther, 1862)
Cossyphus tredecimspinosus Günther, 1862
Diastodon speciosus Bowdich, 1825
Labrus iagonensis Bowdich, 1825

Bilder

Juvenil (Jugendkleid)

1

Männlich

1

Allgemein


Erfahrungsaustausch

0 Haltungserfahrungen von Benutzern sind vorhanden
Alle anzeigen

Unterhaltung

Der letzte Beitrag in der Unterhaltung über Bodianus speciosus

Der letzte Beitrag in der Unterhaltung über Bodianus speciosus