Anzeige
Fauna Marin GmbH Aquafair Mrutzek Meeresaquaristik Tunze.com Tropic Marin All for Reef

Coris picta Australischer Kammjunker

Coris picta wird umgangssprachlich oft als Australischer Kammjunker bezeichnet. Haltung im Aquarium: Nur für erfahrene Halter geeignet. Es wird ein Aquarium von mindestens 3000 Liter empfohlen. Giftigkeit: Vergiftungsgefahr unbekannt.



Steckbrief

lexID:
3844 
AphiaID:
273560 
Wissenschaftlich:
Coris picta 
Umgangssprachlich:
Australischer Kammjunker 
Englisch:
Bananafish, Banana Wrasse, Combfish, Comb Wrasse 
Kategorie:
Lippfische 
Stammbaum:
Animalia (Reich) > Chordata (Stamm) > Actinopterygii (Klasse) > Perciformes (Ordnung) > Labridae (Familie) > Coris (Gattung) > picta (Art) 
Erstbestimmung:
(Bloch & Schneider, ), 1801 
Vorkommen:
Australien, Japan, Kermadecinseln, Lord Howe Insel, Neukaledonien, Neuseeland, Norforkinsel, Ryūkyū-Inseln, West-Pazifik 
Meerestiefe:
3 - 25 Meter 
Größe:
bis zu 25cm 
Temperatur:
20°C - 26°C 
Futter:
Flockenfutter, Frostfutter (große Sorten), Futtergarnelen, Krill (Euphausiidae), Mysis (Schwebegarnelen), Zoobenthos (in der Bodenzone lebende Tiere), Zooplankton (Tierisches Plankton) 
Aquarium:
~ 3000 Liter 
Schwierigkeitsgrad:
Nur für erfahrene Halter geeignet 
Nachzucht:
Nicht als Nachzucht erhältlich 
Giftigkeit:
Vergiftungsgefahr unbekannt 
CITES:
Nicht ausgewertet 
Rote Liste:
LC nicht gefährdet 
Verwandte Arten im
Catalogue of Life:
 
Author:
Publisher:
Meerwasser-Lexikon.de
Erstellt:
Zuletzt bearbeitet:
2017-05-25 08:27:05 

Haltungsinformationen

Coris picta (Bloch & Schneider, 1801)


Meist bereiten Coris-Arten, die alle meist größer als 25 cm werden, keine Probleme in der Aquariumhaltung, außer, dass es oft Rabauken sind und für kleine Becken, einfach vom Schwimmraum her, zu groß werden.
Man sollte sie zudem nicht mit zartem Besatz vergesellschaften.
Manche Coris-Arten haben auch arge Unarten am Leib, wie Muscheln umdrehen, etc.

Lebt in Tiefen von 1- 60 Metern, Männchen oft noch tiefer.
Lebt im Riff mit Steinen und Seegras.
Auch er vergräbt sich zum Schlafen im Sand, wie viele andere Lippfische.
Als Jungfisch immer wieder mal im Handel zu sehen, dies ist aber kein Standard.

Synonyme:
Coris pictus (Bloch & Schneider, 1801)
Coris semicincta Ramsay, 1883
Labrus pictus Bloch & Schneider, 1801

Systematik: Biota > Animalia (Kingdom) > Chordata (Phylum) > Vertebrata (Subphylum) > Gnathostomata (Superclass) > Pisces (Superclass) > Actinopterygii (Class) > Perciformes (Order) > Labroidei (Suborder) > Labridae (Family) > Coris (Genus) > Coris picta (Species)

Bilder

Adult


Juvenil (Jugendkleid)


Paar


Initialphase


Allgemein


Erfahrungsaustausch

Dietmar Schauer am 17.09.11#1
Ich hoffe, dass meine beiden C.picta ihre Beschreibung nicht lesen :-)


Meine Coris picta, mittlerweile ca. 17cm, schwimmen seit fast 2 Jahren bei mir in einem 1200 l Becken ohne Abdeckung. Sie sind sehr vorsichtige Fresser und nehmen trotz ihrer Größe neben dem oben beschriebenen Futter auch Artemia und Lobstereier, sowie klein geschnittenen Lachs und Matjes.

Sie sind sehr friedlich und leben mit weiteren Lippfischpaaren, kleineren Grundeln, verschiedenen Periclemenes-Arten, Kardinalbarschen usw. zusammen.
Da ich recht seltene, kleine und größere Muscheln halte, würde ich Attacken auf diese nicht dulden.

Die beiden Coris sind sehr friedliche und ruhige Fische im Tank.


Gruss Dietmar
1 Haltungserfahrungen von Benutzern sind vorhanden
Alle anzeigen

Unterhaltung

Der letzte Beitrag in der Unterhaltung über Coris picta

Der letzte Beitrag in der Unterhaltung über Coris picta