Anzeige
Fauna Marin GmbH Tropic Marin All for Reef Whitecorals.com Korallen-Zucht Fauna Marin GmbH

Coris centralis Zentralpazifischer Junker

Coris centralis wird umgangssprachlich oft als Zentralpazifischer Junker bezeichnet. Haltung im Aquarium: Berichte über eine erfolgreiche und längerfristige Haltung fehlen bisher. Giftigkeit: Vergiftungsgefahr unbekannt.


...

Foto: Fanning Island, Kiribti

Eingestellt von AndiV.
Mit freundlicher Genehmigung des Urhebers Dr. John Ernest (Jack) Randall, Hawaii Bilddetail


Steckbrief

lexID:
9946 
Wissenschaftlich:
Coris centralis 
Umgangssprachlich:
Zentralpazifischer Junker 
Englisch:
Central Pacific Coris 
Kategorie:
Lippfische 
Stammbaum:
Animalia (Reich) > Chordata (Stamm) > Actinopterygii (Klasse) > Perciformes (Ordnung) > Labridae (Familie) > Coris (Gattung) > centralis (Art) 
Erstbestimmung:
Randall, 1999 
Vorkommen:
Indien, Indischer Ozean, Johnston-Atoll, Kiribati, Linieninseln, Phoenixinseln, United States Minor Outlying Islands, Wake-Atoll 
Meerestiefe:
4 - 46 Meter 
Größe:
8 cm - 10 cm 
Temperatur:
27,3°C - 28,4°C 
Futter:
Flohkrebse (Amphipoden, Gammarus), Invertebraten (Wirbellose), Mysis (Schwebegarnelen), Ruderfußkrebse (Copepoden), Salzwasserflöhe (Cladocera), Zoobenthos (in der Bodenzone lebende Tiere), Zooplankton (Tierisches Plankton) 
Schwierigkeitsgrad:
Berichte über eine erfolgreiche und längerfristige Haltung fehlen bisher 
Nachzucht:
Nicht als Nachzucht erhältlich 
Giftigkeit:
Vergiftungsgefahr unbekannt 
CITES:
Nicht ausgewertet 
Rote Liste:
LC nicht gefährdet 
Verwandte Arten im
Catalogue of Life:
 
Author:
Publisher:
Meerwasser-Lexikon.de
Erstellt:
Zuletzt bearbeitet:
2017-05-24 23:32:58 

Haltungsinformationen

Randall, 1999

Coris centralis ist in seinen Habitaten um niedrigen Fleckenriffe mit Sandböden und Lagunen mit ausgeprägten, weiten Sandflächen recht häufig.
In der Balz sind Männchen an dem schwarzen vorderen Teil ihrer voll gespreitzen Rückenflosse leicht zu erkennen.
Obwohl Coris centralis nur an wenigen Flecken im zentralen Pazifischen Ozean (Kiribati, Linieninseln, Johnston-Atoll und den Phoenixinseln) vorkommt, wird der Lippfisch in der IUCN Roten Liste als nicht gefährdet geführt, was wiederum auf relativ große und stabile Bestande in seinen heimischen Habitaten hindeutet.

Systematik: Biota > Animalia (Kingdom) > Chordata (Phylum) > Vertebrata (Subphylum) > Gnathostomata (Superclass) > Pisces (Superclass) > Actinopteri (Class) > Perciformes (Order) > Labroidei (Suborder) > Labridae (Family) > Coris (Genus) > Coris centralis (Species)

Bilder

Allgemein


Erfahrungsaustausch

0 Haltungserfahrungen von Benutzern sind vorhanden
Alle anzeigen

Unterhaltung

Der letzte Beitrag in der Unterhaltung über Coris centralis

Der letzte Beitrag in der Unterhaltung über Coris centralis