Anzeige
Fauna Marin GmbH AQZENO Aquafair Mrutzek Meeresaquaristik Korallen-Zucht

Coris julis Mittelmeer Junker

Coris julis wird umgangssprachlich oft als Mittelmeer Junker bezeichnet. Haltung im Aquarium: Mittel. Es wird ein Aquarium von mindestens 1500 Liter empfohlen. Giftigkeit: Vergiftungsgefahr unbekannt.



Steckbrief

lexID:
1612 
Wissenschaftlich:
Coris julis 
Umgangssprachlich:
Mittelmeer Junker 
Englisch:
Mediterranean Rainbow Wrasse, African rainbow wrasse, Mediterranean rainbowfish, Rainbow wrasse 
Kategorie:
Lippfische 
Stammbaum:
Animalia (Reich) > Chordata (Stamm) > Actinopterygii (Klasse) > Perciformes (Ordnung) > Labridae (Familie) > Coris (Gattung) > julis (Art) 
Erstbestimmung:
(Linnaeus, ), 1758 
Vorkommen:
Ägypten, Algerien, Angola, Argentinien, Azoren, Britische Inseln, Golf von Guinea, Indonesien, Isle of Man, Israel, Kanarische Inseln, Madeira, Marokko, Mittelmeer, Ost-Atlantik, Portugal, São Tomé und Principé, Senegal, Sierra Leone, Skandinavien, Spanien, Straße von Gibralta, Tunesien, Uruguay, West Sahara, West-Afrika 
Meerestiefe:
1 - 120 Meter 
Größe:
bis zu 30cm 
Temperatur:
18°C - 22°C 
Futter:
Artemia, adult (Salzwasserkrebschen), Flockenfutter, Frostfutter (große Sorten), Futtergarnelen, Invertebraten (Wirbellose), Krill (Euphausiidae), Krustentiere, Muschelfleisch, Mysis (Schwebegarnelen), Zoobenthos (in der Bodenzone lebende Tiere), Zooplankton (Tierisches Plankton) 
Aquarium:
~ 1500 Liter 
Schwierigkeitsgrad:
Mittel 
Nachzucht:
Nicht als Nachzucht erhältlich 
Giftigkeit:
Vergiftungsgefahr unbekannt 
CITES:
Nicht ausgewertet 
Rote Liste:
LC nicht gefährdet 
Verwandte Arten im
Catalogue of Life:
 
Author:
Publisher:
Meerwasser-Lexikon.de
Erstellt:
Zuletzt bearbeitet:
2017-05-25 08:16:36 

Haltungsinformationen

(Linnaeus, 1758)

Das sehr schöne erste Bild ist uns vom Hippocampus Bildarchiv eingesandt worden. Es zeigt einen Coris julis, einem Lippfisch aus dem Mittelmeerraum. Spielt in der Haltung keine grosse Rolle, uns sind keine speziellen Haltungsbedingungen bekannt. Meist bereiten Coris-Arten ohnehin keine Probleme, außer, dass es oft Rabauken sind und für kleine Becken zu groß werden. Man sollte sie nicht mit zartem Besatz vergesellschaften. Lebt in Tiefen von 1- 60 Metern, Männchen oft noch tiefer.
Lebt im Riff mit Steinen und Seegras.
Auch er vergräbt sich zum Schlafen im Sand, wie viele andere Lippfische.

Es kommt öfter zu "regionalen Falschmeldungen", d.h. es wird das Vorhanden sein eines Coris julis in einer bestimmten Region gemeldet, tasächlich handelt es sich dabei aber um die sehr ähnliche Art Coris atlantica!.

Synonyme:
Coris festiva (Valenciennes, 1839)
Coris speciosa (Risso, 1827)
Coris taeniatus Steindachner, 1863
Julis azorensis Fowler, 1919
Julis festiva Valenciennes, 1839
Julis julis (Linnaeus, 1758)
Julis mediterranea Risso, 1827
Julis melanura Lowe, 1839
Julis speciosa Risso, 1827
Julis vulgaris Fleming, 1828
Julis vulgaris Valenciennes, 1839
Labrus cettii Rafinesque, 1810
Labrus giofredi Risso, 1810
Labrus infuscus Walbaum, 1792
Labrus julis Linnaeus, 1758
Labrus keslik Lacepède, 1801
Labrus paroticus Linnaeus, 1758
Labrus perdica Forsskål, 1775
Labrus subfuscus Bloch & Schneider, 1801

Systematik: Biota > Animalia (Kingdom) > Chordata (Phylum) > Vertebrata (Subphylum) > Gnathostomata (Superclass) > Pisces (Superclass) > Actinopterygii (Class) > Perciformes (Order) > Labridae (Family) > Corinae (Subfamily) > Coris (Genus)

Bilder

Männlich

1
1
1
1
1
1
1

Weiblich

1
1
1

Allgemein

1

Erfahrungsaustausch

WACHTURM am 04.02.13#1
Zuerst einmal ist zu sagen, dass man diesen Fisch Mittelmeer Junker nennt...

Der Mittelmeer Junker lässt sich sehr gut in einem Meerwasseraquarium vergesellschaften.

Nur sollte man die Tiere stehts in einer Gruppe halten, da sie alleine, fast nur verstecken und man sie kaum zu Gesicht bekommt.

Ähnlich, wie bei Malawi Seebarschen, sollte man darauf achten, viele junge Junker zu haben und einen älteren, der dann das dominierende Männchen wird. Da die Junker später alle Männchen werden, muss darauf geachtet werden, dass sie sich aus dem Weg gehen können, denn meist dominiert/herscht ein starkes Mänchen vom Rudel, das jüngere/schwächere Männchen lebt zurückgezogen.

Sie lassen sich wunderbar an Trockenfutter gewöhnen und kommen auch über einen kürzeren Zeitraum wunderbar mit tropischen Temperaturen zurecht.

Ich habe eine kleine Zuchtgruppe gehalten. Mit der Zeit sind alle Junker verendet, da sie immer wieder aus dem Becken gesprungen sind.
Bei einer glücklichen Beschaffung ist daher unbedingt zu raten, das Becken abzudecken, bzw. die Aquariumwände über den Wasserstand hinaus, zu verlängern, damit die Junker nicht aus dem Becken hüpfen können.
1 Haltungserfahrungen von Benutzern sind vorhanden
Alle anzeigen

Unterhaltung

Der letzte Beitrag in der Unterhaltung über Coris julis

Der letzte Beitrag in der Unterhaltung über Coris julis


Was ist das?

Nachfolgend eine Übersicht an Was ist das? Einträgen, die erfolgreich Bestimmt und diesem Eintrag zugeordnet worden. Ein Blick auf die dortigen Unterhaltungen ist sicherlich interessant.