Anzeige
Fauna Marin GmbH Kölle Zoo Aquaristik AQZENO Aquafair Mrutzek Meeresaquaristik

Pempheris malabarica Glas- oder Beilfisch

Pempheris malabarica wird umgangssprachlich oft als Glas- oder Beilfisch bezeichnet. Haltung im Aquarium: Berichte über eine erfolgreiche und längerfristige Haltung fehlen bisher. Es wird ein Aquarium von mindestens 1000 Liter empfohlen. Giftigkeit: Vergiftungsgefahr unbekannt.


...

Foto: Sri Lanka, Indischer Ozean

Eingestellt von AndiV.
Mit freundlicher Genehmigung des Urhebers Dr. John Ernest (Jack) Randall, Hawaii Bilddetail


Steckbrief

lexID:
10979 
AphiaID:
344683 
Wissenschaftlich:
Pempheris malabarica 
Umgangssprachlich:
Glas- oder Beilfisch 
Englisch:
Pempheris Malabarica 
Kategorie:
Beilbauchfische 
Stammbaum:
Animalia (Reich) > Chordata (Stamm) > Actinopterygii (Klasse) > Perciformes (Ordnung) > Pempheridae (Familie) > Pempheris (Gattung) > malabarica (Art) 
Erstbestimmung:
Cuvier, 1831 
Vorkommen:
Golf von Oman / Oman, Indien, Indischer Ozean, Indonesien, Kambodscha, Lombok, Singapur, Sri Lanka, Thailand, Westlicher Indischer Ozean 
Meerestiefe:
0 - 20 Meter 
Größe:
bis zu 14,7cm 
Temperatur:
°C - 28°C 
Futter:
Flohkrebse (Amphipoden, Gammarus), Invertebraten (Wirbellose), Krustentiere, Mysis (Schwebegarnelen), Ruderfußkrebse (Copepoden), Zooplankton (Tierisches Plankton) 
Aquarium:
~ 1000 Liter 
Schwierigkeitsgrad:
Berichte über eine erfolgreiche und längerfristige Haltung fehlen bisher 
Nachzucht:
Keine 
Giftigkeit:
Vergiftungsgefahr unbekannt 
Rote Liste:
NE nicht beurteilt 
Verwandte Arten im
Catalogue of Life:
 
Weiter verwandte
Arten im Lexikon:
 
Author:
Publisher:
Meerwasser-Lexikon.de
Erstellt:
Zuletzt bearbeitet:
2017-10-22 20:10:45 

Haltungsinformationen

Cuvier, 1831

Pempheris malabarica gehört zu den häufigsten Pempheris-Glas- oder Beilfische im Indischen Ozean und gilt aufgrund seiner Färbung zudem als besonders auffällige Art.
Interessant erscheint die Tatsache, dass Dr. Randall diese Beilfischart unerwartet sogar in den Gewässern um Lombok, Indonesien, entdeckte, woher auch das bislang größte Exemplar mit 14,7cm stammte.

Ein besonderes Kennzeichen unterscheidet Pempheris malabarica von allen anderen Arten im Indischen Ozean, diese Art besitzt die spitzeste Analflosse.
Hybride zwischen Tieren dergleichen Gattung treten auch bei Kardinalbarschen auf, so z.B. zwischen Pempheris russellii und Pempheris malabarica.

Pempheris-Glas- oder Beilfische sind nachtaktive Zooplanktonjäger, die sich tagsüber in Höhlen oder Riffspalten versteckt halten und mit Einbruch der Dunkelheit auf die Jagd begeben.
Die Tiere wären für ein entsprechend gestaltetes größeres Riffaquarium sicherlich als ruhige Tiere geeignet, allerdings wären sie tagsüber nur selten zu sehen.

Systematik: Biota > Animalia (Kingdom) > Chordata (Phylum) > Vertebrata (Subphylum) > Gnathostomata (Superclass) > Pisces (Superclass) > Actinopterygii (Class) > Perciformes (Order) > Percoidei (Suborder) > Pempheridae (Family) > Pempheris (Genus) > Pempheris malabarica (Species)

Bilder

Adult


Allgemein


Erfahrungsaustausch

0 Haltungserfahrungen von Benutzern sind vorhanden
Alle anzeigen

Unterhaltung

Der letzte Beitrag in der Unterhaltung über Pempheris malabarica

Der letzte Beitrag in der Unterhaltung über Pempheris malabarica