Anzeige
Fauna Marin GmbH AQZENO Aquafair Mrutzek Meeresaquaristik Kölle Zoo Aquaristik

Trimma winchi Zwerggrundel

Trimma winchi wird umgangssprachlich oft als Zwerggrundel bezeichnet. Haltung im Aquarium: Einfach. Es wird ein Aquarium von mindestens 100 Liter empfohlen. Giftigkeit: Vergiftungsgefahr unbekannt.


...

Trimma winchi (c) by Winterbottom, R.

Eingestellt von robertbaur.
Bilddetail


Steckbrief

lexID:
9118 
Wissenschaftlich:
Trimma winchi 
Umgangssprachlich:
Zwerggrundel 
Englisch:
Trimma winchi 
Kategorie:
Grundeln 
Stammbaum:
Animalia (Reich) > Chordata (Stamm) > Actinopterygii (Klasse) > Perciformes (Ordnung) > Gobiidae (Familie) > Trimma (Gattung) > winchi (Art) 
Erstbestimmung:
Winterbottom, 1984 
Vorkommen:
Chagos-Archipel, Indischer Ozean, Japan, Westlicher Indischer Ozean 
Größe:
bis zu 2cm 
Temperatur:
23°C - 26°C 
Futter:
Artemia-Nauplien, Artemia, adult (Salzwasserkrebschen), Mysis (Schwebegarnelen), Zooplankton (Tierisches Plankton) 
Aquarium:
~ 100 Liter 
Schwierigkeitsgrad:
Einfach 
Nachzucht:
Keine 
Giftigkeit:
Vergiftungsgefahr unbekannt 
Verwandte Arten im
Catalogue of Life:
 
Weiter verwandte
Arten im Lexikon:
 
Author:
Publisher:
Meerwasser-Lexikon.de
Erstellt:
Zuletzt bearbeitet:
2016-11-22 15:19:32 

Haltungsinformationen

Trimma winchi Winterbottom, 1984

Die Aufnahme von Trimma winchi stammt freundlicherweise von Richard Winterbottom, wir danken herzlich für die Nutzung.

Trimma ist eine Gattung sehr kleiner Fische aus der Familie der Grundeln (Gobiidae). Die über 80 Arten dieser Gattung leben versteckt in den Korallenriffen des tropischen Indopazifiks.

Trimma-Grundeln, die in der Regel allesamt einfach in der Haltung sind. Sie sind wenig empfindlich für Krankheiten und etablieren sich in der Regel schnell im Aquarium.

Die meisten Trimma Grundeln werden so bei ca 15 - 25 Metern gefunden werden.

Man sollte Trimmas nicht mit zu großen und robusten Fischen vergesellschaften, da man sie sonst kaum zu Gesicht bekommen würde.

Trimma Arten sind meist wunderbar für kleine Aquarien mit zarten Besatz geeignet wobei diese hier auch eher aus tieferen Bereichen kommt.

Sie kommen allerdings meist eher als Beifang mit zu uns, da die Grundeln meist sehr klein sind. Die Grundel erreicht wohl auch nur knappe 2 cm, eine genau Angabe fehlt auf Fishbase leider noch.

Die Futteraufnahme von Trimma Grundel ist in der Regel nicht schwer, sie fressen eigentlich alles recht schnell bei der Aquarienpflege. Man sollte nur die Größe beachten und ansprechend kleines Futter geben.

Die Grundel wurde im Jahr 1983 von Winterbottom, R. beschrieben.

Reference:
Winterbottom, R., 1984. A review of the gobiid fish genus Trimma from the Chagos Archipelago, central Indian Ocean, with the description of seven new species. Can. J. Zool. 62 (4):695-715.

Systematik: Biota > Animalia (Kingdom) > Chordata (Phylum) > Vertebrata (Subphylum) > Gnathostomata (Superclass) > Pisces (Superclass) > Actinopterygii (Class) > Perciformes (Order) > Gobiidae (Family) > Gobiinae (Subfamily) > Trimma (Genus)

Weiterführende Links

  1. Fishbase

Bilder

Allgemein

1

Haltungserfahrung von Benutzern

0 Haltungserfahrungen von Benutzern sind vorhanden
Alle anzeigen

Unterhaltung

Der letzte Beitrag in der Unterhaltung über Trimma winchi

Der letzte Beitrag in der Unterhaltung über Trimma winchi