Anzeige
Fauna Marin GmbH Kölle Zoo Aquaristik AQZENO Aquafair Mrutzek Meeresaquaristik

Trimma yanoi Zwerggrundel

Trimma yanoi wird umgangssprachlich oft als Zwerggrundel bezeichnet. Haltung im Aquarium: Einfach. Es wird ein Aquarium von mindestens 100 Liter empfohlen. Giftigkeit: Vergiftungsgefahr unbekannt.


...

Trimma yanoi

Eingestellt von robertbaur.
Mit freundlicher Genehmigung des Urhebers Dr. Gerry R. Allen, Australien Bilddetail


Steckbrief

lexID:
10013 
Wissenschaftlich:
Trimma yanoi 
Umgangssprachlich:
Zwerggrundel 
Englisch:
Yano's dwarfgoby 
Kategorie:
Grundeln 
Stammbaum:
Animalia (Reich) > Chordata (Stamm) > Actinopterygii (Klasse) > Perciformes (Ordnung) > Gobiidae (Familie) > Trimma (Gattung) > yanoi (Art) 
Erstbestimmung:
Suzuki & Senou, 2008 
Vorkommen:
Indonesien, Japan, Papua, Philippinen, Ryūkyū-Inseln 
Meerestiefe:
8 - 70 Meter 
Größe:
bis zu 2cm 
Temperatur:
23°C - 26°C 
Futter:
Artemia-Nauplien, Artemia, adult (Salzwasserkrebschen), Flohkrebse (Amphipoden, Gammarus), Ruderfußkrebse (Copepoden), Salzwasserflöhe (Cladocera), Zooplankton (Tierisches Plankton) 
Aquarium:
~ 100 Liter 
Schwierigkeitsgrad:
Einfach 
Nachzucht:
Keine 
Giftigkeit:
Vergiftungsgefahr unbekannt 
Verwandte Arten im
Catalogue of Life:
 
Weiter verwandte
Arten im Lexikon:
 
Author:
Publisher:
Meerwasser-Lexikon.de
Erstellt:
Zuletzt bearbeitet:
2016-10-11 09:05:14 

Haltungsinformationen

Trimma yanoi Suzuki & Senou, 2008
Yano's dwarfgoby

Unser Dank für das Foto dieser Zwerggrundel Trimma yanoi geht an Gerry R. Allen

Trimma ist eine Gattung sehr kleiner Fische aus der Familie der Grundeln (Gobiidae). Die über 80 Arten dieser Gattung leben versteckt in den Korallenriffen des tropischen Indopazifiks. Trimma-Grundeln, die in der Regel allesamt einfach in der Haltung sind. Sie sind wenig empfindlich für Krankheiten und etablieren sich in der Regel schnell im Aquarium.

Auch diese Art ist uns noch nicht untergekommen. Derzeit kommen aber viele kleine Grundeln zu uns, ausgelöst vermutlich durch die ersten Eviota pellucida und Trimma striata,finden sich immer mehr Freunde für diese zarten Tiere.

Man sollte sie in kleinen Artbecken pflegen, wo nur zarte Fische beheimatet werden.Bei großen und schnelle Fischen sieht man sie sonst kaum, da sie sich verstecken.

Futteraufnahme der Gattung Eviota und Trimma bereitet in der Regel keine Probleme, achten Sie bitte nur darauf, die kleinen Grundeln mit dem an ihre Maulgrösse angepassten Futter zu füttern.

Main reference:
Suzuki, T. and H. Senou, 2008. Two new species of the gobiid fish genus Trimma (Perciformes: Gobioidei) from Southern Japan. Bull. Natl. Mus. Nat. Sci. Ser. A. Suppl. 2:97-106.

Systematikn: Biota > Animalia (Kingdom) > Chordata (Phylum) > Vertebrata (Subphylum) > Gnathostomata (Superclass) > Pisces (Superclass) > Actinopteri (Class) > Perciformes (Order) > Gobioidei (Suborder) > Gobiidae (Family) > Gobiinae (Subfamily) > Trimma (Genus)

Weiterführende Links

  1. Fishbase (multi)
  2. WoRMS (en)

Bilder

Allgemein

1

Erfahrungsaustausch

0 Haltungserfahrungen von Benutzern sind vorhanden
Alle anzeigen

Unterhaltung

Der letzte Beitrag in der Unterhaltung über Trimma yanoi

Der letzte Beitrag in der Unterhaltung über Trimma yanoi