Fauna Marin GmbHAquafairMrutzek MeeresaquaristikAQZENOKölle Zoo Aquaristik

Trimma rubromaculatum Grundel

Trimma rubromaculatum wird umgangssprachlich oft als Grundel bezeichnet. Die Haltung gilt als mittelschwer. Es wird ein Aquarium von mindestens 50 Liter empfohlen. Giftigkeit: Vergiftungsgefahr unbekannt.



Steckbrief

lexID:
368 
Wissenschaftlich:
Trimma rubromaculatum 
Umgangssprachlich:
Grundel 
Englisch:
Dwarfgoby 
Kategorie:
Grundeln 
Stammbaum:
Animalia (Reich) > Chordata (Stamm) > Actinopterygii (Klasse) > Perciformes (Ordnung) > Gobiidae (Familie) > Trimma (Gattung) > rubromaculatum (Art) 
Erstbestimmung:
Allen & Munday, 1995 
Vorkommen:
Indonesien, Papua-Neuguinea, Philippinen, Salomon-Inseln 
Größe:
2 cm - 3 cm 
Temperatur:
22°C - 27°C 
Futter:
Artemia-Nauplien, Artemia, adult (Salzwasserkrebschen), Cyclops (Ruderfußkrebse), Flockenfutter, Frostfutter (große Sorten), Lobstereier, Mysis (Schwebegarnelen), Staubfutter 
Aquarium:
~ 50 Liter 
Schwierigkeitsgrad:
Mittel 
Nachzucht:
Keine 
Giftigkeit:
Vergiftungsgefahr unbekannt 
Verwandte Arten im
Catalogue of Life:
 
Weiter verwandte
Arten im Lexikon:
 
Author:
Publisher:
Meerwasser-Lexikon.de
Erstellt:
Zuletzt bearbeitet:
2006-03-25 17:45:37 

Haltungsinformationen

Allen & Munday, 1995

Eine sehr selten in den Handel kommende Art. Diese Grundeln sollten nur mit kleinen Fischen vergesellschaftet werden.
Trotz ihrer sagenhaften Schnelligkeit werden sie sonst schnell zum Futter für grosse Fische.
Ausserdem sind sie sehr scheu.
Richtig interessant sind sie zu beobachten, wenn nur ruhige Fische als Mitbewohner gewählt werden.
Bitte nur paarweise oder in der Gruppe halten. Sie nahmen sofort Futter auf, (Lobstereier, aber auch Artemianauplien)
und machen auch sonst einen sehr aufgeweckten Eindruck.
Diese Grundelart wäre aufgrund ihres Schimmbedarfs und ihres Verhaltens ein optimales Tier für ein Nanobecken.
Wir gehen sogar davon aus, dass sie sich nur in kleinen Behältnissen und mit nicht grossen Fischen optimal und natürlich verhalten.
Während Trimma striata immer kopfüber hängt, zeigt dieses Grundelart dieses Verhalten nicht. Benimmt sich ganz normal und auch wenig scheu.

Synonym:
Trimma rubromaculatus Allen & Munday, 1995

Systematik:Biota > Animalia (Kingdom) > Chordata (Phylum) > Vertebrata (Subphylum) > Gnathostomata (Superclass) > Pisces (Superclass) > Actinopteri (Class) > Perciformes (Order) > Gobioidei (Suborder) > Gobiidae (Family) > Gobiinae (Subfamily) > Trimma (Genus) > Trimma rubromaculatum (Species)

Weiterführende Links

  1. Fishbase



Bilder

Allgemein


Haltungserfahrung von Benutzern

how1 am 18.08.16#10
In meinen 60l Becken habe ich seit einem Jahr zwei von diesen Tieren. Sie sind nicht sehr aktiv und hängen meistens an einem Stein. Auch beim füttern sind sie zwar sehr flink aber nicht zu hektisch und werde nur bei Lobstereier richtig gierig. Sie nehmen aber auch Trockenfutter brav zu sich. Für ein kleines Becken der ideale Besatz, denn ich glaube in einem grösseren würde man sie schwer finden. .
xenia33 am 03.07.16#9
Ich halte dieses Tier in einem 200 l Becken . Sie ist sehr leicht zu pflegen und ich füttere sie mit Flockenfutter und zeriebenen Futtertabletten . Sie lebt bei mir unter einem Stein und kommt nur heraus wenn es Futter gibt , es ist lustig zu beobachten wie flink dieses Fischchen ist .
bassfisch am 30.01.13#8
Ich halte zwei Pärchen in einem Würfelaquarium von 125 Liter zusammen mit anderen Zwerggrundeln, Ecsenius stigmatura, Chromis retrofasciata und Lysmata amboinensis. Die Tiere nehmen problemlos alle Arten von feinem Trockenfutter, sind eigentlich immer zu sehen und laichen öfter ab. Sehr zu empfehlen!
10 Haltungserfahrungen von Benutzern sind vorhanden
Alle anzeigen

Unterhaltung

Der letzte Beitrag in der Unterhaltung über Trimma rubromaculatum

Der letzte Beitrag in der Unterhaltung über Trimma rubromaculatum